Wie ich es schaffe, 3 Liter Wasser am Tag zu trinken

3 Liter wasser
Wie man es schafft, ausreichend zu trinken

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn man mich noch im letzten Jahr gefragt hat, wie viel Wasser ich täglich trinke, habe ich immer (mit leicht zu Boden gesenkten Blick) geantwortet: „Wahrscheinlich zu wenig …. “ Und wenn es sich bei meinem Gegenüber um eine Frau gehandelt hat, dann hat diese verständnisvoll genickt. (Aber nur ganz leicht)
Tatsächlich trank ich früher ungefähr 1 – 1,5 Liter Wasser am Tag, bzw. an den meisten Tagen und hatte einige gesundheitliche Probleme deswegen.
Anfang dieses Jahres habe ich beschlossen, täglich 3 Liter Wasser zu trinken. Da bei mir das Durstgefühl wie bei den meisten Menschen nicht besonders ausgeprägt ist, musste ich das irgendwie organisieren.

Wie ich es schaffe, 3 Liter Wasser am Tag zu trinken

Zuallererst einmal ein Geständnis: Ich trinke an den meisten Tagen gar keine 3 Liter Wasser! Ich schwanke so zwischen 2,5 – 2,8 Liter und das ist nach der allgemeinen Faustformel Körpergewicht x 35 ml mehr als ausreichend. Diese 3 Liter sind sowas wie eine magische Grenze für mich. Es sollte nicht unbedingt mehr Flüssigkeit sein, aber auch nicht viel weniger, die ich zu mir nehme.
Wie mache ich das?

Die Gläser

Als erstes habe ich die Biergläser meines Mannes annektiert, in die genau ein halber Liter passt (keine Weißbiergläser, die darf er behalten). Dadurch habe ich einen perfekten Überblick, wie viel ich noch trinken muss und ein definiertes Ziel.

Mein Plan

Ich habe mir einen Plan ausgedacht, der möglichst einfach und „haushaltstauglich“ ist, so dass ich gar nicht groß darüber nachdenken muss.
Am Tag esse ich 3 Hauptmahlzeiten, dazu trinke ich jedes Mal 500 ml Wasser. Dadurch komme ich schon mal auf 1,5 Liter. Am Vormittag habe ich so gegen 10 Uhr einen Durchhänger, am Nachmittag genauso. Anstatt nun eine Brotzeit auszupacken oder mich zu Kaffee & Kuchen zu gesellen, trinke ich noch mal je einen halben Liter. Den restlichen halben Liter trinke ich zwischendurch. Vielleicht. Aber manchmal auch nicht.
Dabei zähle ich nur stilles Wasser; Kaffee, Tee und Saft erfasse ich nicht und Kräutertee trinke ich nicht so oft.

Hilfe dank einer App

Es gibt verschiedene Apps, die einem die tägliche Trinkmenge zählen und manche erinnern einen sogar daran, wieder einmal etwas zu trinken. Bei mir macht das die zugehörige App von meinem Fitnessarmband, aber es gibt noch andere in den diversen App-Stores. Sucht einfach einmal nach „trinken“, da bekommt ihr eine ganze Menge angeboten.

Was hat mir das viele Trinken gebracht?

Da ich nun seit 5 Monaten meinem Körper sehr viel Flüssigkeit zuführe, hat sich folgendes bei mir geändert:

  • Die chronische Blasenentzündung, die ich schon seit Jahren mal weniger, mal mehr mit mir herumschleppe, scheint weg zu sein und das ist wirklich eine große Freude!
  • Meine Haut sieht gesünder und gut durchblutet aus (nein, Falten gehen nicht weg)
  • Ich muss weniger husten und hatte bislang (toi, toi, toi) keine Erkältung
  • Ich muss weniger zur Toilette. Das klingt im ersten Moment nach einem Widerspruch, aber wahrscheinlich hängt das mit der geheilten Blasenentzündung zusammen.
  • Ich habe seltener Kopfschmerzen und fühle mich insgesamt fitter
  • Beim Abnehmen hat mir das Trinken mit Sicherheit auch geholfen

Kann man auch zu viel Trinken?

Da sind sich die Fachleute nicht ganz einig, aber einleuchtend ist, dass zu viel Wasser den Elektrolythaushalt des Körpers durcheinander bringen kann. Deswegen würde ich an einem „normalen“ Tag, an dem ich nicht viel schwitzen muss oder Sport mache, nie mehr als 3 Liter Wasser trinken.
Diejenigen von euch, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten aber vorher mit ihrem Arzt sprechen, damit durch das viele Trinken nicht deren Wirkung herabgesetzt wird.

Ansonsten kann ich jedem nur empfehlen, sich täglich „die Kante zu geben“ – aber natürlich nur mit Wasser!

Foto: Wie man es schafft, ausreichend zu trinken ©frau-sabienes.de
Text: Wie ich es schaffe, 3 Liter Wasser am Tag zu trinken ©frau-sabienes.de

6 Kommentare zu “Wie ich es schaffe, 3 Liter Wasser am Tag zu trinken

  1. Neulich habe ich, entgegen dem was man uns in den letzten 20 Jahren zu rangeflötet hat, aus Wissenschaftlerstift gelesen, dass Kaffee, Tee und Saft durchaus auch zu der Flüssigkeit hinzu zu rechnen sei, sie bestünden immerhin auch zum allergrößten Teil aus Wasser. Sogar Bier und Wein seien hinzu zu rechnen.
    Sollen die sich doch mal öffentlich kloppen, damit wir endlich wissen wer gewonnen hat.

    • Frau Sabienes sagt:

      @Leo: Das ist schon richtig, es kommt halt darauf an, was man erreichen will. Wenn es darum geht, den Hunger zu stillen, dann ist Saft oder auch Milch bestimmt gut.
      LG Sabienes

  2. Klingt interessant, ich gelobe mir , dass auch mal zu versuchen. Obwohl anfangen wahrscheinlich (wie immer) schwieriger als durchhalten ist. Oder trinkst du jetzt auch unbewusst mehr und hast generell mehr Durst? Ich möchte mich dafür eigentlich nicht von einer App abhängig machen. Hast du Tipps dafür?

    • Frau Sabienes sagt:

      @Linda: Du brauchst nicht unbedingt eine App. Du brauchst eigentlich nur einen Plan, damit du weißt, wann du wie viel trinkst. Tatsächlich habe ich auch mehr Durst, bzw. könnte es auch sein, dass ich den Durst deutlicher wahrnehme.
      Es klappt natürlich nicht an jedem Tag, besonders am Wochenende ist es schwieriger, weil da mein Tagesablauf nicht so geregelt ist. Man muss auch mal alle Fünft gerade sein lassen.
      LG Sabienes
      P.S.: Ich wollte gerade deinen Blog besuchen, aber der ist ja inzwischen geschützt.

  3. Salve!
    Ich trinke seit jeher MINDESTENS 3 Liter täglich… das liegt keineswegs an Diabetes oder sonstigen, nicht vorhandenen Erkrankungen, sondern dem muss wohl ein infantil induzierter Komplex zugrunde liegen, der die Freud´ am Trinken auslöste…;-)

    Seit 1986 trinke ich Cola light – und zwar nur und ausschließlich.. (muss an einer Phenylalanin-Sucht liegen), Alkohol trinke ich NIE (~alle 10 Jahre ein Glas) und Wasser verwende ich zum Waschen…

    Für mich stellt es eher ein Problem dar, die 3-Liter-Marke (des Sommers) nicht zu überschreiten… den Tipp mit den Monstergläsern verwende ich seit > 30 Jahren…

    Greetz
    Sabine

    • Frau Sabienes sagt:

      @Sabine Puttins: Du trinkst jeden Tag 3 Liter Cola Light???????? Du machst damit deine Bauchspeicheldrüse kaputt, dass ist dir schon klar? Trink lieber Apfelsaftschorle, wenn du kein Wasser magst.
      LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.