Anna Ermakova bei der Fashion Week in Berlin

Mädchen vor Kirche für Anna Ermakova
Mädchen vor einer Kirche auf Mallorca

Als ich vierzehn Jahre alt gewesen bin, kämpfte ich mit meiner Mutter um jeden Zentimeter Rocklänge und schminken war verboten. 
Natürlich hätte ich sonstwas dafür gegeben, um als Schauspielerin, Sängerin und vielleicht Model entdeckt zu werden. Aber meine Eltern hätten das sowieso nie erlaubt, die Schule war ja wichtiger. 
Heutzutage ist man in der Erziehung sehr viel entspannter. Dennoch frage ich mich nach dem Auftritt der vierzehnjährigen Becker-Tochter Anna Ermakova auf der Fashion Week in Berlin, ob das nicht ein bisschen übertrieben gewesen ist.

Anna Ermakova

Dabei hat die kleine, große Anna ihren Job gut gemacht, fast zu gut! Mit der Anmut der Jugend schritt sie, das rote Haar in wilden Locken onduliert, stolz wie eine keltische Prinzessin vor einem überdimensionalen weißen Pudel über den Laufsteg. (Ein Bericht mit Fotos und Videos könnt ihr HIER anschauen)

Tolle Haare, beeindruckendes Make Up, zarte Nympfe und eine Schulbefreiung.

Ihre ehrgeizige Mutter Angela Ermakova zeichnet sich nicht nur durch einen veritablen Vorbiss und eine minutenlange Affäre mit Tennislegende Boris Becker aus, sondern auch durch sehr viel Geschäftssinn.
Sie plant generalstabsmäßig die Karriere (in was auch immer) der Tochter und lanciert in ausgeklügelten Abständen immens wichtige News oder Fotostories. Der Walk bei der Fashion Week war nicht Annas erster Modelljob, aber bislang ihr spektakulärster und ich schätze, dass die Mama dafür eine Gage ausgehandelt hat, die dem Bruttosozialprodukt eines westafrikanischen Staates erschreckend nahe kommt.

Vierzehn Jahre und die Fleischbeschau

Kinder und Jugendliche dürfen unter bestimmten Rahmenbedingungen in Filmen mitspielen oder gewerbliche Fotoaufnahmen machen.
Ich sehe einen großen Unterschied darin, ob ein Kind eine Schauspielrolle übernimmt oder als Model Werbung für ein Produkt macht. Aber die vierzehnjährige Anna Ermakova auf dem Fleischbeschau-Catwalk mit einem weißen Pudel laufen zu lassen, halte ich für … fragwürdig.

Was meint ihr dazu?

Foto: Mädchen vor einer Kirche auf Mallorca ©frau-sabienes.de
Text: Anna Ermakova bei der Fashion Week in Berlin ©frau-sabienes.de

6 Kommentare zu “Anna Ermakova bei der Fashion Week in Berlin

  1. Moin Moin Sabiene!
    Erst einmal muss ich sagen, dass ich überhaupt nicht verstehen kann, was man an ihr findet. Wo ist die bitteschön SCHÖN. Aber über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten.
    14 Jahre ist doch gar nichts, wenn man bedenkt wie kschon kleine Kinder arg vermarktet werden. Schau dir doch die kleinen „Püppchen“ mal an. Die haben überhaupt keine Kindheit mehr! Ich finde es auch definitiv zu früh!
    Die Mutter, die sich ja nun schon bei Boris bereichert hat, sahnt jetzt auch noch von ihrer Tochter ab 😉

    Liebe Grüße

    Anne

    • Frau Sabienes sagt:

      @Anne Seltmann: Mit 14 Jahren ist man noch zu jung, um wirklich Schönheit auszustrahlen. Aber ich finde, dass ihr Typ sehr gut herausgearbeitet wurde. Für ihre Gene kann sie ja nix. Die Vermarktung der Becker-Tochter ist aber wirklich krass und das rächt sich vielleicht mal.
      LG
      Sabienes

  2. Mal davon abgesehen, dass ich die Göre genau so unattraktiv finde, wie ihr werter Vater, finde ich es wenig lohnend, sich damit zu befassen, was Leute mit viel Kies und wenig Verstand so alles treiben.

    • Frau Sabienes sagt:

      @Tanja: Dies war für mich auch das 1. Mal, dass mich dieses Event gereizt hat, denn in unserer Tageszeitung stand ein Artikel über die Fashion Week, in dem dieser Auftritt thematisiert wurde.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.