Monatscollagen: So war mein Februar 2017 – Ein Monatsrückblick

februar 2017
Februar 2017 – Ein Monatsrückblick

Auf dem Blog von Birgitt habe ich eine schöne Blogaktion gefunden, die sogar schon länger läuft. Sie heißt Monatscollagen und wie es der Name schon vermuten lässt, geht es hierbei um einen Monatsrückblick. Ich kenne die Birgitt als Fotobloggerin und denke, dass diese Aktion sich hauptsächlich an andere Fotoblogger richtet. Da ich aber im Moment nicht so viel an meinem Fotoblog Traumalbum arbeiten kann, habe ich mich entschlossen, dass ich mich mit diesem Blog mit diesem Monatsrückblick beteiligen werde.

Was soll denn ein Monatsrückblick?

Ich bin nicht besonders nostalgisch veranlagt, aber ich liebe Monats- und Jahresrückblicke!
Es ist ja eine altbekannte Tatsache, dass je älter man wird, die Zeit umso schneller vergeht. Und gerade bei meinem Arbeitspensum fliegt sie oft nur so dahin. Wenn ich mir meinen Kalender vom Februar 2017 so ansehe, frage ich mich, ob diese ganzen Einträge wirklich in nur 28 Tagen stattgefunden haben.
Im letzten Jahr habe ich deswegen Glückspilzmomente gesammelt, in diesem Jahr freue ich mich, die Monatscollagen entdeckt zu haben.

Monatscollagen: So war mein Februar 2017

Im Februar gibt es ja immer EIN großes Highlight, nämlich der Geburtstag von meinem Mann. Für mich persönlich bedeutet das, dass ich nun für drei Monate einen alten Mann zuhause haben werde – im Mai sind wir dann wieder gleichaltrig. Wir haben diesen Tag groß mit Freunden gefeiert, ich habe zwei Tage lang gekocht, gebacken, eingekauft usw., um dann festzustellen, dass ich viel zu viel Essen vorbereitet habe.
Gut, dass keiner hungrig oder durstig nach Hause gehen musste!

Es ist selten, dass wir dazu kommen, am Wochenende einen Ausflug zu unternehmen. Aber in Anbetracht des nun fortgeschrittenen Alters meines Mannes haben wir (bei leider diesigem Wetter) die Burg Lichtenfels im Odenwald besucht. Dort trainierte eine Gruppe den Schwertkampf, Verletzte gab es aber keine:

burg lichtenfels
Reenactment-Fans auf der Burg Lichtenfels

Da Sohn 2 sich auch an Reenactments teilnimmt, waren wir natürlich sehr, sehr, sehr professionell am Zuschauen!

Und dann war im Februar natürlich auch noch Fasching!
Als Piratin verkleidet bin ich mit Freundinnen zum Altweiberfasching gegangen und es war wirklich lustig.
Was macht den Frauenfasching so besonders? Es nehmen nur Frauen daran teil. Es wird viel über Frauensachen geredet, gelacht und gelästert und es wird mehr Aperol-Spritz ausgeschenkt.
Und auf einem Faschingsumzug sind wir auch noch gewesen:

faschingsumzug
Lebensfreude auf dem Faschingsumzug

Wenn man bedenkt, dass ich auch noch im Kino gewesen bin (La La Land – vielleicht stelle ich den Film noch vor), kann ich mich im Februar über mangelnde Lebensfreude wirklich nicht beklagen!

Arbeiten im Februar 2017

Im Juni 2016 hatte ich einmal ein Angebot für die Erstellung einer Internetseite geschrieben und hätte nie gedacht, dass daraus einmal ein Auftrag werden wird. Nun ist es soweit und ich jongliere zwischen mehreren alten und neuen Aufträgen hin und her.
Ich kann mich also auch nicht über mangelnde Arbeit beschweren.

Deswegen dachte ich mir, dass es eine ganz gute Idee sein könnte, das Bloggen zu rationieren. Und da meine Blogbilder stellenweise schon ein wenig abseitig aussehen, begann ich im Februar 2017 wie viele andere Blogger auch mit Canva zu arbeiten. Diese Umstellung geschah unter dem Gesichtspunkt, dass ich für meine Eingangsbilder nicht zwingend einen Rechner benötige, auf dem ich auch Photoshop installiert habe, also sehr viel flexibler arbeiten kann. Canva hat aber im Moment für mich den Nachteil, dass ich mich hier erstmal einarbeiten musste, was immer mehr oder weniger zeitaufwendig ist.
Ich bin mir nicht sicher, ob mir dieses Tool auch noch in 3 Monaten gefallen wird. Was meint ihr?
Das Eingangsbild ist übrigens auch unter Zuhilfenahme von MonthlyCollage entstanden, welches monatliche Instgramcollagen erstellt. Man sieht, dass ich im Februar nicht sehr aktiv auf Instagram gewesen bin. Ich war ja so beschäftigt ….

Das war also nun meine Monatscollage für den Februar 2017. Hat es euch gefallen?

Dann sagt es mir!

Alle Fotos: Monatscollagen: Februar 2017 – Ein Monatsrückblick ©frau-sabienes.de
Text: Monatscollagen: So war mein Februar 2017 – Ein Monatsrückblick ©frau-sabienes.de

6 Kommentare zu “Monatscollagen: So war mein Februar 2017 – Ein Monatsrückblick

  1. …ich freue mich, dass du deine Collage noch nachgereicht hast, liebe Sabine, und so ausführlich von deinem Monat berichtest…den Link bin ich gefolgt, kann aber ehrlich gesagt nichts dazu sagen, denn ich habe nicht sehr viel Ahnung von den technischen Blogdingen und bin froh, dass ich mit Blogger so gut zurecht komme…da selber mehr zu machen traue ich mir nicht zu…MonthlyCollage würde mich schon eher interessieren, denn bei Instagram bin ich ja ziemlich aktiv…vielleicht melde ich mich da mal an,

    LG Birgitt

    • Frau Sabienes sagt:

      @Birgitt: Schön, dass ich noch habe mitmachen können. Ich habe jetzt erst bei dir gelesen, dass man sich bis zum 3. des Monats beteiligen kann. Ich hoffe, dass ich es im März schaffe.
      LG Sabienes

  2. Das Bild für Deine Collage gefällt mir sehr gut. Ich werde mir Canva mal ansehen. Die Collagen aus Photoshop Elements finde ich nicht gerade „prickelnd“

    Ansonsten mag ich Rückblicke gern 😉

    Liebe Grüße Sabine

    • Frau Sabienes sagt:

      @Sabine Gimm: Mit Photoshop Elements habe ich es mal probiert und kam nicht gut damit zurecht. Inzwischen soll es sich aber stark verbessert haben, ich weiß es nicht. Ich empfehle für die Bildbearbeitung immer Photoshop (die älteren Versionen kann man sich relativ günstig kaufen, aber es ist quasi eine „Anschaffung fürs Leben“) oder das kostenlose Gimp oder Picasa, wenn es mal schnell gehen soll. Canva ist ganz praktisch, um Bilder mit Text zu belegen.
      LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.