Geliebte Gracelin – Historischer Frauenroman von Ann Moore

geliebte GracelinIrland, Mitte des 19. Jahrhunderts. Die hübsche, lebhafte Gracelin O’Malley wächst bei ihrer Familie, bestehend aus Vater, Großmutter und den 2 Brüdern auf. Sie sind einfache, arme Landpächter, die gerade so ihren Lebensunterhalt mit dem bestreiten, was ihr bisschen Land abwirft und ihnen von der Pachtzinsen übrigbleibt.
Als der englische Gutsbesitzer Lord Bram Donnelly um Grace‘ Hand anhält, stimmt sie der Hochzeit zu, um ihrer Familie bessere Pachtbedingungen zu ermöglichen. Aber der reiche Lord hat nur eines im Sinn: Er will einen Erben und eine folgsame Frau.
Bedingt durch die Kartoffelfäule wird das Land von der großen Hungersnot heimgesucht. Die armen Pachtbauern verlieren alles, aber auch der reiche Donnelly sieht seine Reichtümer schwinden und zeigt endlich sein wahres, brutales Gesicht.
Zwischenzeitlich firmiert sich unter den Iren der Widerstand gegen die englische Besatzung und allen voran Gracelins alter Freund aus Kindertagen, Morgan McDonagh.

Ann Moore

Ann Moore wurde 1959 in Großbritannien geboren und lebt nun mit ihrer Familie in den USA.
Bei dem hier vorgestellten Buch handelt es sich um den 1. Band der Gracelin-O’Malley-Trilogie. Andere Bücher von Ann Moore sind mir nicht bekannt.

Die Große Hungersnot in Irland (Great Famine)

Great Famine
Denkmal Great Famine in Dublin

Ausgelöst durch eine vernichtende Pilzerkrankung der Kartoffelpflanzen kam es ab 1845 in Irland zum mehreren Missernten. In deren Folge starben über 1 Million Menschen an Hunger und Seuchen; etwa 1,5 Millionen Menschen wanderten nach Übersee aus. Diese Hungersnot hinterließ verwüstete Landstriche und Felder, für deren Bestellung es zu wenig Landarbeiter gab. Die Große Hungersnot wird oft als Auslöser für die irische Rebellion und das Streben nach Unabhängigkeit von Großbritannien angesehen.

Geliebte Gracelin – Meine Meinung

Ich bin nicht so sehr der Fan von epischen Liebesdramen und lasse mich nur ganz selten von dem Herzschmerz der (weiblichen) Hauptfigur anstecken.

Bei diesem Buch sind mir aber weniger die Liebesnöte der Protagonistin Grace in Erinnerung, sondern die Schilderung der Lebensumstände der irischen Landbevölkerung zu dieser Zeit, die regelrecht von Großbritannien kolonialisiert und dementsprechend ausgebeutet waren.
Und natürlich gefallen mir immer Schilderungen, bei denen man erkennt, welche Stärke und Kompromisslosigkeit ein „schwaches Weib“ an den Tag legen kann, wenn es ihrer Familie an den Kragen gehen soll.
Wie sich aber innerhalb Rekordzeit eine halbverhungerte Frau von einer Entbindung erholen kann, ist und bleibt mir ein Rätsel.
„Geliebte Gracelin ist ein schöner und interessanter Schmöker für lange Winterabende und zugleich ein Werk, dass nicht mehr verspricht, als es halten kann.
Ob man jedoch die beiden Folgebände lesen sollte, stelle ich in Frage.

Bibliografisches:

  • Titel: Geliebte Gracelin
  • Originaltitel: Gracelin O’Malley
  • Autor: Ann Moore, Giuliana Broggi Beckmann (Übersetzung)
  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548263526
  • Preis: Das Buch ist leider vergriffen, aber bereits ab 0,13 € gebraucht zu erhalten
  • Bestelllink Amazon: Geliebte Gracelin (Das Gracelin-O’Malley-Epos, Band 1)

 Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge, Aufgabe 15: Lese ein Buch das in der Vergangenheit oder in der Zukunft spielt.

Buchcover: Geliebte Gracelin ©Ullstein Taschenbuch
Foto: Great Famine Denkmal in Dublin ©frau-sabienes.de
Text: Geliebte Gracelin von Ann Moore ©frau-sabienes.de

Bitte teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *