Goldschnitte – ein Ratgeber für Frauen von Sabina Wachtel

Goldschnitte
Goldschnitte von Sabina Wachtel

Normalerweise berät Sabina Wachtel Manager in Stylingfragen. Aber als Frau in den besten Jahren (Jahrgang 67) hat sie natürlich auch einige Stylingtipps für uns „Goldschnitten“.
Sie weiß, welche Probleme Frauen unseres Alters zum Beispiel im Job oder bei der Partnersuche haben können und ihr Credo „Geben wir auf oder geben wir Gas?“ zieht sich durch alle Bereiche des Lebens. Das beginnt natürlich bei unserem Kleiderschrank, der Gefahr läuft, immer mehr Exemplare von düsteren Twinsets anzusammeln, geht über das Einheitsblond unserer Haare, bis hin zu verkrampften Freizeitgestaltungen, wie dem Kochen von 5-6 Sterne Menüs oder Wellnessen auf Teufel komm raus.
Sie geht gegen unsinnige Trends an, denen wir Frauen ab einem gewissen Alter manchmal verfallen, weil sie in Mode sind und uns dabei vom Wesentlichen abhalten: Uns selbst.

Goldschnitte – Meine Meinung

Mir gefiel das Buch wegen seinem Cover und wegen dem Untertitel: „Für alle Frauen, die sich mit 40 plus nocht nicht erschießen wollen“. Denn natürlich trage ich mich nicht seit 15 Jahren mit Suizid-Gedanken.

Das Buch ist sehr erfrischend und flott geschrieben und bringt einen oft zum Schmunzeln.
Leider zitiert sie zur Veranschaulichung ihrer Themen oftmals „Freundinnen“, die dann Lulu, Sandra oder Nina heißen. Dies ist ein Kunstgriff, den man aus US-amerikanischen Ratgebern kennt, wenn ein George S. aus Ohio ein Problem hat. Und das ist mir zur Authentifizierung von Statements zu dünn.

Frau Wachtel hat eine eigene Meinung und gibt sehr viel und gerne davon preis. Das es sich hier um ihre Meinung handelt,  muss man sich wirklich immer wieder beim Lesen bewusst machen.
Zum Beispiel würde ich niemals Herrenhemden mit Manschettenknöpfen tragen, ich mag meine blonden Haare, mache gerne Yoga, bin spirituell und wenn ich kreativ wäre, würde ich in diese Richtung auch agieren. Tatsächlich finde ich Kniestrümpfe aus Nylon sehr praktisch und habe mich einmal auf einer Ü50-Party königlich amüsiert, weil ich nämlich die Musik mag.
Außerdem sehe ich auch hier eine gewisse Realitätsferne, wenn es sich bei Lulu, Hanne oder Agnes um Karrierefrauen handelt, die vor der Frage stehen, ob sie sich jetzt sündhaft teure Lederhandschuhe kaufen oder lieber eine Putzfrau einstellen sollten.

Dennoch finde ich das Buch im Ansatz gar nicht so übel und ein paar Inspirationen hat es mir auf jeden Fall gebracht.

Und sei es nur die Erkenntnis, dass man sich in unserem Alter mit keinerlei Verboten im Weg stehen sollte.

Bibliografisches:

  • Titel: Goldschnitte – Für alle Frauen, die sich mit 40plus noch nicht erschießen wollen
  • Autor: Sabina Wachtel
  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (6. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453285255
  • Preis: 12,99 € (Broschiert), 9,99 € (Kindle)
  • Bestelllink Amazon: Goldschnitte von Sabina Wachtel
Buchcover: Goldschnitte ©Diana Verlag
Text: Goldschnitte – ein Ratgeber für Frauen von Sabina Wachtel ©frau-sabienes.de

Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge, Aufgabe 27: Lese ein Buch, dessen Autorenname genau so viele Buchstaben enthält wie Dein Name (Vor- und / oder Nachname).

Bitte teile diesen Beitrag:

2 Kommentare zu “Goldschnitte – ein Ratgeber für Frauen von Sabina Wachtel

  1. Ich hab das Buch vor kurzem auch mal in der Hand gehabt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es nicht brauche, denn es versucht verkrampft mit dem Klischee aufzuräumen, dass 40 + gleich Lebensende ist. Leider bietet es als Alternative aber nur jede Menge anderer Klischees, die wenig alltagstauglich sind und auch kaum ins Leben der Durchschnittszielgruppe passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *