Das Rausfrauenbuch – Sissi Schmitz & Ina Hermina

rausfrauenbuch
Die Rausfrauen haben ein Buch veröffentlicht

Man sollte ab und zu seine alten Blogbeiträge durchblättern.
Auf meinem anderen Blog stolperte ich vor einigen Wochen über einen Artikel über die Rausfrauen. Diese beiden Damen aus München hatten mich vor einiger Zeit mit ihrem Guerilla-Stricken, bei dem sie ihre Stadt mit bunter, selbstgestrickter oder -gehäkelter Dekoration verschönern, sehr inspiriert. Eine Suche im Internet ergab zu meiner Freude, dass sie immernoch aktiv sind und sie haben sogar ein Buch veröffentlicht haben.

Die Rausfrauen

Die Rausfrauen – Sissi Schmitz und Ina Hermina – verstehen sich als

… Arbeiter*innen im öffentlichen Raum, die mit traditionellem Handwerk und konventioneller Hausarbeit Seh- und Wahrnehmungsgewohnheiten durchbrechen ….

Wer jemals mit einer U-Bahn gefahren ist, deren Fenster mit rüschigen Blümchengardinen geschmückt sind, wird diesen Effekt bestätigen können.
Ihr Name bezeichnet auch das

… Austreten aus dem konventionellen, binär gedachten Geschlechterverhältnis, in dem so die zwar diskutierte, aber nach wie vor weitgehend akzeptierte Opposition von weiblich-häuslich-privat und männlich-öffentlich-politisch unterlaufen und für ein spielerisches und humorvolles Neudenken geöffnet wird …

Anscheinend handelt es sich bei den Rausfrauen nicht um Handarbeitslehrerinnen und wenn doch, dann um Handarbeitslehrerinnen der besonderen Art.

Das Rausfrauenbuch

Hat man dieses Werk zum ersten Mal in der Hand, merkt man sofort, dass es sich hier um etwas ganz Besonderes handeln muss. Denn der Einband besteht aus fester Presspappe, wie man sie von Kassenbüchern und Kladden aus den 50er Jahren kennt. Schlägt man das Rausfrauenbuch auf, wird einem durch die Gestaltung dieser erste, positive Eindruck bestätigt.

Das Rausfrauenbuch ist natürlich reich bebildert, bietet aber dem Leser auch sehr viel geistigen Nährwert, in dem es ihn mit den Grundlagen der Handarbeit, also Häkeln, Stricken, Nähen usw. vertraut macht.

anleitungen rausfrauenbuch
Anleitungen zum Häkeln

Damit das Erlernte nicht sinnlos verkommt, gibt es gleich ein paar Ideen zum neidvollen Nachmachen, zum Beispiel bunte Häkelblümchen, um damit grauer Städte Mauern aufzuhübschen.

bunte blumen
Bunte Blumen verschönern die Stadt

Oder man hübscht sich selbst auf:

falsche Bärte
Falsche Bärte und falsche Haare

Das Rausfrauenbuch kämpft aber auch für das körperliche Wohl und punktet mit epochalen Rezepten, wie Käsetoast oder Schoko-Brownies oder man strickt sich sein Essen einfach selbst.

Naschkatzen
Rausfrau-Naschkatzen

Was mir besonders wichtig ist: Sie gehen gegen das allgemeine Modediktat vor und verwenden sich gegen den letzten Schrei und Saisonfarben.

modediktat
Gegen das Modediktat

 

Das Rausfrauenbuch – Meine Meinung

ausruhen
Nur nicht auf den Lorbeeren ausruhen!

Ich fand es beruhigend zu sehen, dass sich die Damen Schmitz und Hermina nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern immer wieder neue Ideen kreiern. Sie bleiben ihrem Stil und ihren Grundsätzen treu und haben sich nicht durch das zunehmende Medieninteresse korrumpieren lassen.
Das Rausfrauenbuch ist ein Genuss und eine Inspiration – Für Frauen UND Männer. Und als Bilderbuch eine Schönheit.

Die Rausfrauen könnt ihr auf ihrem Blog oder auf Facebook besuchen und liken.

Bibliografisches

Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge 2015, Aufgabe 16: Lese ein Buch mit Bildern

Alle Fotos: Das Rausfrauenbuch ©frau-sabienes.de
Text: Das Rausfrauenbuch – Sissi Schmitz & Ina Hermina ©frau-sabienes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.