Vitamin D – Eine echte Wunderwaffe in unserer Zeit?

vitamin d
Vitamin D – Die echte Wunderwaffe!

Auch wenn uns die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln etwas anderes suggerieren wollen, leiden wir in den Industrienationen meistens keinen nennenswerten Vitaminmangel. Das einzige Vitamin, an dem es uns seit einigen Jahren wirklich fehlt, ist das Vitamin D.

Warum mangelt es uns an Vitamin D?

Vitamin D kann unser Körper nur produzieren, wenn er genügend Sonnenlicht hat. Dafür ist eine steile Bestrahlung nötig, wie sie nördlich des 42. Breitengrads (also oberhalb von Madrid) nur im Sommer auftritt.
Jetzt werdet ihr denken: „Wir haben doch Klimaerwärmung und Urlaub auf Mallorca!“
Aber wir sind in den letzten Jahren sehr vorsichtig geworden und schützen uns – ganz zu Recht – vermehrt vor der Sonne. Im Schatten mit Sonnenhut und Lichtschutzfaktor 20 kann unser Körper kein Vitamin D bilden. Im Auto, im Büro und unter der Markise auch nicht.
[warning]Noch mal: Es ist total wichtig, dass wir uns vor zu viel Sonne schützen! Zu viel Sonneneinstrahlung kann schlimmstenfalls zu Hautkrebs führen, bestenfalls lässt sie unsere Haut altern.
Aber der Nebeneffekt ist halt, dass unser Körper während der Sommermonate zu wenig von diesem wichtigen Vitamin bildet.[/warning]

Symptome für einen Vitamin D Mangel

Die Liste der Symptome ist ziemlich lang und könnte auch für einen Mangel an anderen Vitamine oder Mineralstoffe gelten. Aber es gibt ein paar Besonderheiten, die gerade für uns Frauen in den besten Jahren wichtig sind.
Neben den üblichen Merkmalen, wie Abgeschlagenheit, Depressionen, Infektanfälligkeit kommt bei einem Vitamin D Mangel die Neigung zu Osteoporose mit hinzu. Und dies ist ein Problem, dass uns gerade ab den Wechseljahren betrifft, wenn die Knochen nicht mehr so stabil sein wollen. Häufig wird in einem solchen Fall Kalzium empfohlen, aber ohne Vitamin D kann der Körper dies nicht optimal aufnehmen und verwerten.
Weiterhin kann es (angeblich) eine leichte Diabetes verbessern und das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, senken.
Wenn das stimmt, wäre Vitamin D ist eine wahre Wunderwaffe.

Einen entgültigen Aufschluss über einen Vitamin D Mangel erhält man mit einem Bluttest, den man leider privat bezahlen muss (kostet etwa unverschämte 24 €)

Vorbeugung

Man kann nicht mit guten Gewissen den Ratschlag geben, häufiger ungeschützt in die Sonne zu gehen, um einem Vitamin D Mangel vorzubeugen.
Und wenn man nicht dazu neigt, größere Mengen an Aal, Hering und Lebertran zu verzehren, kann man es auch nicht über die Nahrung aufnehmen.
Also bleibt nur noch die Alternative, seinen Vitamin D Haushalt mit Tabletten aufzufrischen und vielleicht solltet ihr mal euren Arzt danach fragen.
Ich nehme im Moment auf Anraten meines Arztes Vitamin D Tabletten gegen meine Erschöpfungszustände und bin der Meinung, dass sie mir tatsächlich helfen.
Aber eigentlich ist es noch zu früh, um darüber eine Aussage zu machen. Habt ihr Erfahrungen mit solchen Tabletten?

Grafik: Vitamin D ©frau-sabienes.de
Text: Vitamin D – Eine echte Wunderwaffe in unserer Zeit? ©frau-sabienes.de

6 Kommentare zu “Vitamin D – Eine echte Wunderwaffe in unserer Zeit?

  1. Hallo Sabine,

    auf den Trichter mit dem Vitamin-D Mangel ist die Medizin praktisch erst in den letzten paar Jahren gekommen. Du wärst erstaunt, wie viele Menschen darunter leiden und wie oft sogar hochgradig. Mit gut dosierten Tabletten bekommt man das recht schnell in den Griff und viele sagen, sie wären mit ausgeglichenem Depot auch wieder wesentlich fitter. Es gibt Online-Rechner, wie viel man bei welchen Wert zuführen sollte, um auf einen gesunden Level zu kommen und auch zu bleiben.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Frau Sabienes sagt:

      @Sandra: Ich habe diesen Vitamin D Mangel für ein Ammenmärchen der Pharmaindustrie gehalten und merke erst jetzt, wie viel besser es mir so langsam geht, seitdem ich die Pillen nehme. Vielleicht bessert sich sogar nun die Sonnenallergie, wenn Kalzium besser aufgenommen werden kann. Wer weiß …
      LG
      Sabienes

  2. Iris sagt:

    Ich habe vor knapp einem Jahr den Vitamin-D-Test machen lassen gekoppelt mit einem Bluttesst zum Knochenabbau. War eine Idee meine Gynäkologen. Seitdem nehme ich Vitamin-D-Tabletten Und Calcium – und fühle mich nicht anders als ohne. Demnächst wird es kontrolliert. Mal sehen, ob es irgendwas bewirkt hat in Blut und Knochen. Falls nicht, dann spare ich mir das mit den Tabletten wieder.
    LG Iris

    • Frau Sabienes sagt:

      @Iris: Es ist die Frage, ob man diese Tabletten im Hochsommer nehmen muss. Und wenn die Werte stimmen, dann kann man sie sowieso bleiben lassen.
      LG
      Sabiene

  3. bei uns gibt es Vitamin D in Tropfenform. Ihc musste auch mal knapp ein Jahr welche nehmen, aber jetzt ist es OK. Bei uns ist dies mit in dem jaehrlichen Bluttest mit eingbegriffen

    • Frau Sabienes sagt:

      @vivilacht: In Tropfenform bekamen das meine Kinder, als sie noch Säuglinge gewesen sind. Den Bluttest musste ich selber zahlen und überhaupt: Das allgemeine Blutbild musste ich mir mit ganz vielen Übertreibungen „erlügen“, weil ich im letzten Jahr schon eines hatte. Das Gesundheitswesen wird immer schlimmer.
      LG
      Sabiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.