Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

Enthält Amazonlink
Die ersten Anzeichen der Wechseljahre
Ist es bei mir schon soweit mit den Wechseljahren?

„Was sind eigentlich die ersten Anzeichen der Wechseljahre?“ wurde ich vor ein paar Tagen von einer Bekannten gefragt. Und: „Ich glaube, bei mir ist es schon soweit!“. 

Und da diese Frau gerade ihren 46sten Geburtstag gefeiert hatte, konnte ich sie in ihrer Vermutung bestätigen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass man sich ab einem Alter von 45 Jahren in der Prämenopause befindet, ist relativ hoch.
Dieses Gespräch hat mich zu diesem Artikel inspiriert. Außerdem ist es wirklich an der Zeit, einmal wieder etwas über die Wechseljahre zu schreiben.

Jede Frau ist anders

Eigentlich mag ich das gar nicht, wenn Körperfunktionen – und die Hormonumstellung in den Wechseljahren ist ja auch eine Funktion – in ein Raster gepackt werden. Denn jeder Körper ist anders und jede Frau ist sowieso anders.
Einteilungen in Prämenopause, Perimenopause, Postmenopause und so weiter, sind schon interessant. Aber im Real Life sind die Grenzen von einer Phase zur anderen sehr flexibel und individuell verschieden.
Wie und wann sich bei dir persönlich die einzelnen Anzeichen der Wechseljahre bemerkbar machen, ist von ganz vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel kann deine Lebenssituation genauso eine große Rolle spielen, wie deine allgemeine körperliche Verfassung. Auch wenn du bestimmte Medikamente nimmst, zum Beispiel die Pille, kann es sein, dass du die Symptome der Wechseljahre ganz anders wahrnimmst.

Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

Hitzewallungen? Gewichtszunahme? Nervosität? Welche Anzeichen gibt es für den Beginn der Wechseljahre?

Zu deiner Beruhigung verrate ich dir jetzt schon, dass die folgenden Anzeichen der Wechseljahre zwar möglicherweise bei dir auftreten können, aber nicht müssen. Viele Frauen haben nämlich überhaupt oder nur wenige Probleme in den Wechseljahren.
Auch treten nicht alle Symptome gleichzeitig auf. Und manche bedingen sich gegenseitig, zum Beispiel Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche.
Tatsächlich sind nur die ersten beiden Anzeichen wirklich sicher.
Aber bitte lese trotzdem weiter!
Du kannst diese Auflistung auch als Selbsttest sehen. Wenn  fünf bis sechs dieser Anzeichen auch auf dich zutreffen, haben bei dir die Wechseljahre wahrscheinlich begonnen.

1. Du bist um die 45 Jahre alt

So rund um deinen 45sten Geburtstag herum beschließen deine Eierstöcke heimlich, still und leise, sich auf den Ruhestand vorzubereiten. Und womöglich bekommst du das gar nicht mit! Außerdem könntest du in dieser Postmenopause immer noch schwanger werden.

2. Deine Menstruation verändert sich

Deine Periodenblutung kann auf einmal stärker werden oder schwächer. Sie kann urplötzlich regelmäßig kommen oder ganz unregelmäßig. Hier ist wirklich alles möglich, denn dein Hormonhaushalt ist im Durcheinander.
Wenn aber zwischen 45 und 50 deine Menstruation auf einmal ganz ausbleibt, solltest du zum Arzt gehen.
Dringend!

3. Gewichtszunahme

Rückwirkend betrachtet war dies für mich eines der ersten Anzeichen der Wechseljahre. Ich hatte urplötzlich wirklich Schwierigkeiten, mein Gewicht zu halten. Und ein paar Urlaubspfunde wurde ich gar nicht mehr los. Damals habe ich mich lediglich gewundert.
Eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren ist meistens unerwünscht. Aber auch hier können wir den Hormonen sehr viel Schuld zuweisen.
Aber nicht nur.

4. Schweißausbrüche (Hitzewallungen) und/oder Kältewallungen

Am Anfang kannst du vielleicht noch gar nicht so wirklich zwischen normalen Schwitzen und Hitzewallungen unterscheiden. Eine besonderes Phänomen sind die Kältewallungen und mit diesem Symptom sind die meisten Ärzte hilflos überfordert.

5. Spannungsgefühle in der Brust

Falls du deine Brust nicht regelmäßig untersuchst, solltest du JETZT damit anfangen. Ansonsten hängen Spannungsgefühle oder Schmerzen in der Brust mit dem Hormonspiegel zusammen. Aber auch eine etwaige Gewichtszunahme kann daran Schuld sein.
Manche Frauen sagen, dass das einzige Körperteil, welches von den Wechseljahren profitiert, die Brüste sind.
Ich weiß nicht, wie das bei dir ist. Für mich war das irgendwie seltsam, als sich mein Körper plötzlich in Richtung Busenwunder verändert hatte.

6. Stimmungsschwankungen

Du bist nervös, reizbar, unausgeglichen, nicht wirklich glücklich und mit der Gesamtsituation unzufrieden? Auch das kann auf den Beginn der Wechseljahre hindeuten! Manchmal ist das wie eine Mischung aus PMS und Pubertät – und so ähnlich arbeitet auch gerade dein Körper.
Die Wechseljahre sind ein guter Zeitpunkt einmal auf sein Leben zu blicken und aufzuräumen. Für mich war damals eine Psychotherapie wichtig. Ohne diese Maßnahme wäre ich vielleicht in eine echte Depression gerutscht.
Ich sage das deswegen, weil ich möchte, dass du dir Hilfe suchst, wenn du welche brauchst!

7. Schlafprobleme

Viele Frauen bemerken den Beginn der Wechseljahre daran, dass sie Schlafprobleme bekommen. Manche können nicht gut einschlafen, bei anderen macht das Durchschlafen Probleme. Bevor zu in dieser Situation zu Schlaftabletten greifst, versuche lieber sanfte Mittel. Homöopathie, Kräuterkunde oder viel Bewegung an der frischen Luft können eine Alternative darstellen.

8. Konzentrationsprobleme und körperlicher Leistungsabfall

Mit 45 Jahren war ich körperlich sehr fit. Aber plötzlich hatte ich Schwierigkeiten, mich zu konzentrieren. Und vielen anderen Frauen geht es in dieser Zeit ähnlich.
Man kann den Geist genauso trainieren, wie die Körper, in dem man ihn fordert. Und es bleibt dir überlassen, mit welchen Mitteln du das erreichen kannst. Zur Not tun es vielleicht ein paar Rätselheftchen wie bei Oma.

9. Haut und Haare

Großartige Falten wirst du noch nicht gleich bekommen. Aber wenn dir auffällt, dass plötzlich nicht nur deine Haut, sondern auch alle deine Schleimhäute trocken geworden sind, kann das eines der ersten Anzeichen der Wechseljahre sein.
Gegen trockene Haut gibt es gute Cremes, gegen eine trockene Nasenschleimhaut Meerwassersprays und gegen Scheidentrockenheit Gels. Gerade bei diesen Produkten musst du auf die Inhaltsstoffe achten. Ich empfehle dir Yes Intim Lubricant, ein Gel auf Wasserbasis und ohne Parabene.
Wenn deine Haare nun trockener und dünner werden, empfehle ich dir einen guten Frisör.

10. Blasenentzündung

Vermehrte Harnwegsinfektionen hängen mitunter auch mit dem geänderten Milieu in der Harnblase zusammen. Bevor es soweit kommt, solltest du dir angewöhnen, viel zu trinken. Bei den ersten Anzeichen empfehle ich dir den Gang zum Arzt und ich weiß, wovon ich rede!

11. Verringerte Libido

Du verspürst auf einmal keine Lust mehr? Nach meiner Meinung weiß die Natur schon, was sie tut. Denn es ist nicht vorgesehen, dass Frauen bis ins hohe Alter noch Kinder zur Welt bringen. So archaisch läuft das bei uns natürlich nicht ab. Aber wenn du mit dir selbst nicht im Reinen bist und vielleicht noch unter Scheidentrockenheit leidest, kann dir die Lust schon mal vergehen.
Wichtig ist es, dass du mit deinem Partner offen darüber sprichst.
Unter Umständen wird er dieser Situation ein wenig hilflos gegenüber stehen. Aber er wird sicher sein können, dass du ihn noch liebst.

Berühmte letzte Worte

Du hast nun bei meiner Auflistung fünf „Richtige“ oder mehr – was sollst du nun tun?
Eigentlich gar nichts, es sei denn, du hättest körperliche Probleme oder Fragen. Dann gehst du natürlich zu einem Arzt oder Heilpraktiker.
Ansonsten empfehle ich dir, die Termine zur Mammografie und Krebsvorsorge wahrzunehmen.

Aber noch mehr empfehle ich dir, diesen Umstand, dass du nun in den Wechseljahren bist, entspannt anzugehen. Achte auf deine Gesundheit und Ernährung und sei nett zu dir!
Umso reibungsloser wird diese Umstellung vorüber gehen.

erste zeichen der wechseljahre
Alle Fotos: Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? @frau-sabienes.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Aliis Sinisalu / Unsplash
Text: Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? @frau-sabienes.de

 

pinit fg en rect red 28 - Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

Zusammenfassung:
Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?
Thema
Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?
Beschreibung
Die ersten Anzeichen der Wechseljahre sind oft noch relativ unspektakulär. Aber ab dem 45. Geburtstag kann man als Frau damit rechnen, dass die Prämenopause begonnen hat.
Geschrieben von:

8 Gedanken zu „Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

  1. Hey,
    also irgendwie macht mir das Angst, da ich kurz von der genannten Zahl stehe- und ich muss gestehen, dass mir echt unwohl dabei wird, vor allem bei dem Gedanken zuzunehmen und evtl. meinen Kleiderschrank neu ordnen zu müssen :(.
    Liebe Grüße!

    1. @Shadownlight: Mach dir keine Gedanken, dass packst du schon und so schlimm wird es nicht werden. Und ich wette, dass du in einem Zeitraum von 10 Jahren deinen Kleiderschrank so oder so neu ordnen würdest!
      LG
      Sabienes

    1. @Bettina: Ja, über diesen Ausdruck bin ich auch immer wieder gestolpert. Pause kommt von einem Wort aus dem Altgriechischen, das „Ende“ bedeutet.
      LG
      Sabienes

  2. Ach ja … Die liebe Prämenopause hat mir schon viele Überraschungen beschert. Das Wörtchen „Pause“ verwundert nicht nur Bettina – irgendwie erwarte ich immer noch, eines Morgens aufzuwachen und wieder mitten in meinen wilden Zwanzigern zu stecken. Aber nein, die Natur will es anders und die wird es schon wissen.

    Wichtig finde ich dein Fazit: Wir Frauen sollten entspannt mit dem Thema umgehen, liebevoll auf uns achten und alle Vorsorgetermine wahrnehmen. Dann klappt es auch mit der (Prä-)Menopause!

    XOXO

    Sissi

    1. @Sissi: Auf jeden Fall dürfen wir nicht beginnen, unserer Jugend nachzutrauern und mit unserem Alter zu hadern.
      „Pause“ bedeutet in diesem Fall „Ende“, wie wir, die wir Altgriechisch können, wissen. 😉
      LG
      Sabienes

  3. Ich merke derzeit, dass meine Haare immer dünner werden, vielleicht hat das was mit den kommenden Wechseljahren zu tun, schließlich bin ich auch schon Mitte 40. LG Romy

    1. @Romy: Mit Mitte Vierzig könntest du theoretisch bereits in der Prämenopause sein. Aber dünner werdendes Haar kann verschiedene Ursachen haben. Das kann hormonell bedingt sein, aber auch an Nährstoffmangel, Stress oder Erkrankungen liegen. Es gibt Ärzte, die auf solche Phänomene spezialisiert sind, wenn du den Grund wissen möchtest. Ansonsten hilft dir nur vermehrt zu pflegen, Kopfmassagen machen, viel bürsten usw.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.