Frau Sabienes sagt https://frau-sabienes.de Der Blog für die Frau in den besten Jahren Mon, 13 Jan 2020 15:56:05 +0000 de-DE hourly 1 https://frau-sabienes.de/wp-content/uploads/2017/05/cropped-Logo-1-32x32.png Frau Sabienes sagt https://frau-sabienes.de 32 32 Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps https://frau-sabienes.de/schoene-haare/ https://frau-sabienes.de/schoene-haare/#comments Mon, 13 Jan 2020 06:00:08 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12974 Was sagt Frau Sabienes?

Nachdem ich ja bereits in meinem letzten Artikel über lockiges Haar eine „haarige Angelegenheit“ behandelt habe, möchte ich bei dem Thema Haare bleiben. Deswegen schreibe ich heute einmal etwas über meine Lieblingstipps für schöne Haare – auch und besonders für Frauen in den besten Jahren, also Ü50. Dabei möchte ich bemerken, dass ich überhaupt nicht vom Fach bin. Also: Ich bin keine Frisörin. Aber ich bin lange genug Kundin in diversen Frisörgeschäften gewesen und habe mir von den jeweiligen Fachfrauen...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 76 times, 1 visits today)

Der Beitrag Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

schöne haare für frauen ab 50
Schöne Haare kann man immer haben – egal, wie alt man ist!

Nachdem ich ja bereits in meinem letzten Artikel über lockiges Haar eine „haarige Angelegenheit“ behandelt habe, möchte ich bei dem Thema Haare bleiben. Deswegen schreibe ich heute einmal etwas über meine Lieblingstipps für schöne Haare – auch und besonders für Frauen in den besten Jahren, also Ü50.
Dabei möchte ich bemerken, dass ich überhaupt nicht vom Fach bin. Also: Ich bin keine Frisörin.
Aber ich bin lange genug Kundin in diversen Frisörgeschäften gewesen und habe mir von den jeweiligen Fachfrauen einiges abgeschaut und aufgeschnappt. Und ich habe viel ausprobiert! 

Schöne Haare oder nicht – Woran liegt es?

Ob du nun auch in den besten Jahren eine wunderschöne Haarpracht hast oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Manche davon hast du selbst in der Hand – andere leider nicht.

Die Struktur deiner Haare hängt ab von:

  • deinen Genen
  • deinen Lebensgewohnheiten – also Ernährung, Alkohol, Nikotin usw.
  • deine gesundheitlichen Verfassung – dazu gehören auch Therapien und Medikamente
  • wie du deine Haare behandelst – also waschen und stylen
  • deinem Frisör.

Du kannst viel für die Schönheit deine Haare tun, indem du auf eine abwechslungsreiche Ernährung mit frischen Zutaten achtest und  auch sonst möglichst gesund lebst. Und wenn du dann noch beim Haarewaschen und Co ein bisschen aufpasst, bist du schon auf der sicheren Seite.

Und manchmal hilft es auch, einmal den Frisör zu wechseln!

Die eigene Haarstruktur erkennen und akzeptieren

Wenn du mit einer tollen Haarstruktur gesegnet bist, dann gratuliere ich dir.
Wenn dem nicht so ist, kannst du dir natürlich eine wünschen, aber das wird dir nicht viel helfen. Besser ist es immer, das zu nehmen, was man hat. Da dieser Artikel von meinen persönlichen Erfahrungen ausgeht, möchte ich einmal zeigen, wie meine Haare so sind (Selfie-Alarm! Bitte nicht so genau hinschauen!)

frau sabienes
Auf diesem Foto komme ich gerade vom Frisör und habe also die Haare schön.
Früher waren meine Haare viel dunkler, aber ich bin sehr früh ergraut. Inzwischen lasse ich mir blonde Strähnen färben und wandle seither als Blondine durch’s Leben. Meine Haare sind also ein wenig chemisch behandelt. Seit zwei Jahren trage ich statt einer langen Mähne einen kinnlangen Bob.

Meine Haare sind fast total glatt und sehr fein und empfindlich. Am Oberkopf wird die Haarmenge etwas dünner, was ich früher mit verschiedenen Produkten bearbeitet habe. Inzwischen mag ich solche Mittel nicht mehr verwenden. Also muss ich aufpassen, wie ich sie style.

Ich wasche meine Haare etwa alle 3-4 Tage. Im Winter halte ich etwas länger durch, als im Sommer. Meine Haare reagieren bei falscher Behandlung prompt mit einer stumpfen Oberfläche.
Spliss habe ich keinen.

Und jetzt wären wir soweit für meine Tipps!

Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps

Meine Lieblingstipps für schöne und gepflegte Haare - besonders für Frauen ab 50 Jahren. Ganz easy und leicht durchzuführen!

1. Tipp: Das Shampoo einkämmen

Diesen sensationellen Tipp habe ich von meiner Lieblingsfrisörin, die leider vor einem Jahr weggezogen ist. Es klingt vielleicht ein bisschen verrückt, aber versuche nach dem Shamponieren deine Haare mit einer Skelettbürste vorsichtig durchzukämmen. Du wirst sehen, dass deine Haare danach wunderbar seidig glänzen. Wenn du Conditioner, Haarkur oder Schaumfestiger benutzt, kannst du es damit genauso halten.

2. Tipp: Saure Rinse

Eine saure Rinse ist eine Essigmischung, die nach der Wäsche den PH-Wert von Haar und Kopfhaut neutralisiert. Wie man sie genau herstellt, kannst du in diesem Artikel auf Utopia.de nachlesen.

3. Tipp: Die Pflege

Hast du auch das Problem, dass deine Haare nach dem Verwenden einer Haarkur schwer und lustlos herunterhängen? Versuche einmal, die Kur vor dem Shampoonieren auftzutragen. Vielleicht bekommen deine Haare auf diese Weise die nötige Menge an Pflege ab, die sich wirklich brauchen. Ansonsten halte ich nicht so viel von den üblichen Kurprodukten und mache lieber eine Ayurvedische Ölkur.
Wenn du aber wie ich zu den Frauen gehörst, denen die Kuren mit ihrer Einwirkzeit zu zeitaufwendig sind, dann empfehle ich dir ein sogenanntes Leave-In, das nicht ausgewaschen werden muss.

4. Tipp: Klapp den Scheitel

Trage den Scheitel einmal auf der anderen Seite oder föhne deine Haare so, als würdest du ihn auf diese Weise tragen. Nach dem Styling kannst du ihn einfach umklappen und alles in Form kämmen. Du kannst auch mit dem „falschen Scheitel“ ins Bett gehen. Der Grund ist, dass auf diese Weise die Haarwurzeln entlastet werden. Außerdem verschafft dir dieser Trick ein hammermäßiges Volumen am Oberkopf.

5. Tipp: Das Föhnen

Das Föhnen über eine Rundbürste ist schon eine gewisse Kunst und wahrscheinlich kann das dein Frisör viel besser. Aber du solltest wirklich versuchen es zu lernen, denn durch das Bürsten wird die aufgerauhte Haarstruktur wieder geglättet. Lege immer ein paar Strähnen zum Auskühlen auf Klettwickler, das erspart dir Arbeit. Und nun die Hauptsache: Wenn du mit Fön und Bürste zur Sache gehst, sollten deine Haare handtuchtrocken sein! Und stelle den Föhn immer auf die schwächste Stufe, sowohl beim Gebläse, als auch bei der Temperatur.

→ Mein Shoppingtipp „Föhnen für Runaways“: Mit diesem Föhnstab mit aufgesetzter Warmluftbürste schaffen auch Ungeübte eine ordentliche Föhnwelle!

6. Tipp: Bürsten und Massagen

Ganz abgesehen vom Föhnen solltest du deine Haare täglich gründlich durchbürsten. Das entfernt Staub und Haarspray und verteilt die Schutzfette, die die Kopfhaut produziert, in die Spitzen. Zusätzlich empfehle ich dir auch noch Kopfmassagen, so wie es die Frisöre beim Haarewaschen machen. Damit stimulierst du deine Haarwurzeln und du beugst Haarausfall vor. Die ganz coolen unter euch können es einmal mit dieser Yogaübung probieren, die ich auf meinem Blog MondYoga vorstelle.

7. Tipp: Wechsle einmal den Frisör

Ich habe zwar einen Lieblingsfrisör, aber ich wechsle auch gerne einmal zur Konkurrenz. Denn jeder Frisörladen verwendet andere Produkte, jeder Frisör oder Frisörin hat eine andere Technik oder andere Ideen für mich. Wenn ich besondere Wünsche habe, nehme ich ein Foto mit, zum Beispiel aus Pinterest. Ansonsten sage ich immer, dass sie machen können, was sie wollen – außer Kurzhaarschnitt. Die wirklich guten Frisöre lieben es, wenn sie kreativ arbeiten dürfen.
Besuche ich einen ganz neuen Frisör, lasse ich mir nur die Haare schneiden. Niemals würde ich einem fremden Strähnchen anvertrauen. Mit chemischer Behandlung kann man viel kaputt machen. Ein schlechter Schnitt wächst wieder nach.

Berühmte letzte Worte:

Das waren jetzt meine PERSÖNLICHEN Tipps für schöne Haare. Es kann natürlich sein, dass sie bei dir nicht funktionieren, aber vielleicht hast du andere?

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich noch einmal bei obengenannter Lieblingsfrisörin Valentina bedanken. Danke, dass du so gute Tipps für mich gehabt hast und danke, dass du dich geweigert hast, mir eine Dauerwelle zu machen!


Vorschau auf die nächsten Blogartikel:

Unter diesem Punkt möchte ich in Zukunft auf kommende Artikel auf meinen anderen Blogs hinweisen. Das ist praktisch als eine Art „firmeninterne Werbung“ gedacht. Diese Hinweise sind immer ohne Gewähr. Ich habe zwar sowas wie einen Redaktionsplan. Diesen schmeiße ich aber immer wieder komplett um.
Sicher ist aber, dass am Donnerstag, den 16. Januar auf Sabienes TraumWelten die Coolen Blogbeiträge erscheinen werden. Also: Save the Date!


schöne haare für frauen ab 50
Alle Fotos: Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps @frau-sabienes.de, bis auf das Selfie unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Tim Mossholder/Unsplash
Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps @frau-sabienes.de
(Visited 76 times, 1 visits today)

Der Beitrag Schöne Haare für Frauen Ü50 – Meine persönlichen Lieblingstipps erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/schoene-haare/feed/ 6
Locken oder glatte Haare – Alles eine Frage der Gene https://frau-sabienes.de/locken-oder-glatte-haare/ https://frau-sabienes.de/locken-oder-glatte-haare/#comments Mon, 16 Dec 2019 06:00:40 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12959 Was sagt Frau Sabienes?

Die Chance, dass mir im Moment meiner Entstehung die Erbinformationen für blonde Locken mitgegeben wurden, stand damals 50:50. Aber wie das Schicksal so spielt, bekam ich die dunklen, glatten Haare der Mutter mit ins Lebensgepäck gestopft. Samt einer Neigung zum frühen Ergrauen. Wie viel anders wäre mein Dasein hier auf Erden verlaufen, hätte ich die Haare meines Vaters geerbt? Zumindest hätte mir diese kleine Information in der Helix einige üble Dauerwellen erspart. Vielleicht aber auch nicht. Locken oder glatte Haare...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 85 times, 1 visits today)

Der Beitrag Locken oder glatte Haare – Alles eine Frage der Gene erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

locken oder glatte haare
Locken oder glatte Haare?

Die Chance, dass mir im Moment meiner Entstehung die Erbinformationen für blonde Locken mitgegeben wurden, stand damals 50:50. Aber wie das Schicksal so spielt, bekam ich die dunklen, glatten Haare der Mutter mit ins Lebensgepäck gestopft. Samt einer Neigung zum frühen Ergrauen.
Wie viel anders wäre mein Dasein hier auf Erden verlaufen, hätte ich die Haare meines Vaters geerbt?
Zumindest hätte mir diese kleine Information in der Helix einige üble Dauerwellen erspart.
Vielleicht aber auch nicht.

Locken oder glatte Haare - Alles eine Frage der Gene

Was die Oma und die Tante schon immer wussten ("Die Haare hat sie von der Mutter, aber das Mundwerk ist vom Herrn Papa!") wurde nun von australischen Forschern hieb- und stichfest untermauert.  Die Frage, ob wir mit Locken oder glatten Haaren herumlaufen, liegt an der Form der Haarwurzel und diese ist genetisch bedingt. (Siehe dieser Artikel in der NOZ).  Die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einer europäischen Abstammung als Lockenköpfchen auftritt, ist mit 15 Prozent sogar relativ gering.
Die Mehrzahl der Menschen in unseren Breitengraden trägt sein Haar von Natur aus entweder glatt oder leicht gewellt.

Aber ICH wollte bislang immer gerne einer Minderheit angehören.

Eine Frage der Mode

Kennt ihr noch die Werbung aus den 80er oder 90er Jahren für ein bestimmtes Haarpflegeprodukt? Da überlegte sich eine schöne Frau mit langen dunklen Locken, ob sie sich nicht - welch Frevel - ihre tollen Haare zwengs dem bösen Haarspliss abschneiden soll. Aber dank diesem beworbenen Mittel konnte sie die Schere getrost zerstören und sich elegant eine Lockensträhne aus dem Gesicht pusten.
Und so. GENAU SO!!!!
So wollten wir alle ausschauen! Wir - das waren alle die, die wir nicht zu den gewissen 15 Prozent angehören - also denen ohne die gelockte Erbmasse.
Die schöne Frau aus der Werbung kam übrigens aus Venezuela.

Glätteisen schlägt Dauerwelle

Einige Jahre später dachte ich dann, ich sehe nicht richtig. Anstatt sich mit einer Dauerwelle die Haare zu versauen, kauften sich alle ein Glätteisen. Denn wer was auf sich hielt, bügelt sich seine schönen Locken in einen Sleek Look - also ganz, ganz glatt. Natürlich kam damit gleichzeitig MEINE Zeit, denn meine komplett glatten Haare waren plötzlich komplett modern. Trotzdem finde ich, dass das bewusste Glätten seiner Lockenpracht etwas sehr Unmoralisches und fast schon Undankbares an sich hat.
Inzwischen sind Locken wieder gesellschaftsfähig und zwar von Glamourwellen bis "gerade heute mal nicht gekämmt".

Wie bekommt man Locken in glatte Haare?

Haben wir Locken oder glatte Haare? Das ist genetisch bedingt, aber wir könnten etwas dagegen unternehmen

Egal ob von glatt nach lockig oder umgekehrt: Immer muss hier ein wenig nachgeholfen werden.

Lockenstab

Die einfachste Methode ist wahrscheinlich die, einen Lockenstab zu benutzen. Es gibt inzwischen diese "Ondulierscheren", wie man sie früher bezeichnete, in verschiedenen Ausführungen und mit manchen kann man sogar glätten - falls das Modeblatt sich einmal wieder wenden sollte. Wenn ihr nicht wisst, welches Gerät ihr kaufen sollt, kann ich euch diese Testseite empfehlen oder ihr fragt euren Friseur.
Denn ich persönlich kann mit diesen Dingern nur sehr eingeschränkt hantieren.

Eine Ausnahme ist für mich der Babyliss Paris Curl. Dieser Lockenstyler sieht im ersten Moment aus, wie ein Mörderinstrument. Aber ich bekomme damit echt tolle Locken hin. Im Moment arbeite ich noch mit dem Vorgängermodell, das mit einem Aufsatz auskommt. Und eigentlich reicht mir der auch vollkommen aus.

Wichtig bei solchen Behandlungen ist, dass ihr vorher ein Hitzeschutzspray in die Haare einarbeitet.
Ich verwende sehr gerne das InstaNatural Wärmeschutz-Spray. Es besteht aus natürlichen Ölen und schützt mein Haar, ohne es zu beschweren.
Außerdem klebt es nicht, so wie andere Produkte, die ich bislang ausprobiert habe.

Egal, für welches Gerät ihr euch entscheidet: schaltet den Styler niemals auf die höchste Stufe, sondern arbeitet mit niedrigen Temperaturen.

Lockenwickler

Lockenwickler ist natürlich der Klassiker und ideal für diejenigen unter uns, die ein bisschen mehr Zeit haben und einige Stunden lang das Haus nicht verlassen müssen. In dieser Zeit darf natürlich auch niemand an der Haustür!
Es gibt tolle Klettwickler, die schnell eingedreht sind oder Papilotten. Manche Frauen wickeln sich die Haare auch um Socken und gehen damit ins Bett.
Das sieht dann auch lustig aus!

Dauerwellen

Weil wir ja in den 80ern alle so aussehen wollten, wie das oben beschriebene Werbemodel, versauten wir uns unsere Kopfhaut mit allerlei dubiosen und giftigen Dauerwell-Chemikalien. Manchmal wurde man den Geruch erst nach zehn Haarwäschen los. Das war dann auch in der Regel der Moment, in dem die Dauerwelle einigermaßen gut aussah, 14 Tage später war es dann vorbei mit der Pracht. Übrig blieben nur ein paar stumpfe, kaputte Spitzen. Inzwischen gibt es bessere Flüssigkeiten, die das Haar nicht so schlimm schädigen. Aber pflegebedürftig werden sie nach einer solchen Behandlung dennoch sein.

Falls ihr unbedingt eine Dauerwelle haben wollt, dann sucht euch einen richtig, richtig guten Frisör!

Was sonst noch hilft:

Eigentlich hilft nur, dass man sich damit abfindet, keine Locken zu haben. Oder das Gegenteil: sich von den Naturlocken nicht stören zu lassen. Denn dauerhaft oder ohne große Chemie kann man diesen Umstand einfach nicht ändern.

Die Gene ...

Die Gene treiben ein seltsames Spiel mit einem. Hätte ich die Locken von meinem Vater geerbt, wäre ich mit diesem ewig wirren Haar vielleicht unzufrieden. Dafür hätte im Gegenzug auf andere Eigenschaften, die mir von dieser Seite aus weitergegeben worden sind, verzichten müssen.

Aber so ein paar Locken wären doch nicht so schlecht gewesen ....


Dieser Artikel erschien erstmals auf meinem Blog Sabienes TraumWelten und das Beitragsthema kam mir dort immer wie ein Fremdkörper vor. Nun habe ich ihn für diesen Blog umgeschrieben und ergänzt.

Außerdem verabschiede ich mich mit diesem Artikel in die Weihnachtsferien! Auf Sabienes TraumWelten gibt es noch eine Ausgabe der Coolen Blogbeiträge und auf MondYoga wird noch ein neuer Mondkalender veröffentlicht. Und dann ist auch auf diesen Blogs Weihnachten.


locken oder glatte haare
Alle Fotos: Locken oder glatte Haare - Alles eine Frage der Gene ©frau-sabienes.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Emiliano Vittoriosi / Unsplash
Text: Locken oder glatte Haare - Alles eine Frage der Gene ©frau-sabienes.de
(Visited 85 times, 1 visits today)

Der Beitrag Locken oder glatte Haare – Alles eine Frage der Gene erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/locken-oder-glatte-haare/feed/ 4
Der Gesang der Flusskrebse – Ein Roman von Delia Owens https://frau-sabienes.de/der-gesang-der-flusskrebse/ https://frau-sabienes.de/der-gesang-der-flusskrebse/#comments Mon, 02 Dec 2019 06:00:11 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12937 Was sagt Frau Sabienes?

In den Marschlanden von North Carolina, 1952. Die kleine Kya ist gerade einmal sechs Jahre alt, als ihre Mutter die Familie verlässt. Als kurze Zeit später ihre Geschwister davon laufen, ist sie mit ihrem alkoholkranken und aggressiven Vater alleine. Sie leben mehr schlecht als recht von seiner kleinen Invalidenrente in einer Holzhütte mitten in der Marsch – die Niederungen zwischen dem Atlantik und dem Festland. Irgendwann macht sich auch der Vater aus dem Staub und Kya steht ganz alleine da....

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 87 times, 1 visits today)

Der Beitrag Der Gesang der Flusskrebse – Ein Roman von Delia Owens erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

der gesang der flusskrebse delia owens
Der Gesang der Flusskrebse – Wunderschön von Delia Owens

In den Marschlanden von North Carolina, 1952. Die kleine Kya ist gerade einmal sechs Jahre alt, als ihre Mutter die Familie verlässt. Als kurze Zeit später ihre Geschwister davon laufen, ist sie mit ihrem alkoholkranken und aggressiven Vater alleine. Sie leben mehr schlecht als recht von seiner kleinen Invalidenrente in einer Holzhütte mitten in der Marsch – die Niederungen zwischen dem Atlantik und dem Festland. Irgendwann macht sich auch der Vater aus dem Staub und Kya steht ganz alleine da.
Ohne Familie, ohne Schulbildung und ohne Geld.

Aber sie schlägt sich durch. Mit dem Verkauf von gesammelten Muscheln verdient sie sich ein bisschen Geld, bringt sich selber bei, zu angeln und mit dem Boot zu fahren. Und ihre Marsch, die Lagune und die Sandbänke kennt sie bald wie ihre Westentasche. Und sie weiß bald mehr über die Flora und Fauna in diesem Gebiet, als mancher Erwachsener.
Aber als das Marschmädchen (oder Marschschlampe, wie manche sie auch bezeichnen) steht sie zusammen mit der schwarzen Bevölkerung an unterster Stelle in der Hierarchie.

Als 1969 die Leiche von Chad Andrews, Sohn einer Familie der örtlichen Hautevolee, tot aufgefunden wird, steht sie ziemlich bald als Täterin fest.
Das Marschmädchen, die Marschschlampe.
Eigenartig, gefährlich und schön.

Die Autorin Delia Owens

Delia Owens, Jahrgang 1949 wuchs im Bundesstaat Georgia in den Vereinigten Staaten auf. Zwischen 1970 und 1990 arbeitete sie mit ihrem Mann als Naturforscherin in Afrika. In dieser Zeit erschien auch ihr gemeinsames Buch Der Ruf der Kalahari, welches damals ein Bestseller gewesen ist. Schaut einmal auf die Seite von Namibiana Buchdepot. In diesem Artikel findet ihr ein Foto von Delia Owen mit ihrem Mann Mark. Man erkennt sie in der Beschreibung ihrer Protagonistin Kya wieder.
Inzwischen lebt Frau Owens wieder in den USA und genießt nach ihren eigenen Angaben im Staat Idaho die absolute Einsamkeit.

Der Gesang der Flusskrebse – Meine Meinung

„Die Hütte lag etwas entfernt von den Palmettopalmen, die sich über Sandwatt bis zu einer Perlenschnur von grünen Lagunen erstreckten, und dahinter, in weiter Ferne kam die weite Marsch.“

Dieses Buch hatte ich bereits im Oktober auf meinem Blog Sabienes TraumWelten empfohlen. Da es sich bei diesem Werk unter anderem um einen Frauenroman handelt, passt es gut zu dem Thema dieses Blogs.
Unter anderem ist Der Gesang der Flusskrebse aber auch noch ein Sachbuch der Biologie (Meeresbiologie), ein Liebesroman, ein Survivalhandbuch (Überleben in der Wildniss), ein Drama und ein Krimi. Und das findet alles auf 464 Seiten statt – ihr könnt euch also denken, welche atmosphärische Dichte euch hier erwartet!
Denn die Autorin lässt uns Leser wenig zu Atem kommen. Kaum, dass wir mit Maisgries die Möwen gefüttert haben, müssen wir uns vor einer Clique Teenager am Strand verstecken. Nachdem wir eine seltene Feder finden, krümmen wir uns vor Bauchschmerzen – die erste Periode ist im Anmarsch. Wir weinen mit ihr am Strand vor lauter Einsamkeit, genießen die Sonnenuntergänge, fassen zögerlich Vertrauen zu anderen Menschen.
Nur um uns dann wieder vor ihnen zu verschließen.

Stärken und Schwächen dieses Buchs

Die Stärke dieser Autorin liegt ganz eindeutig in der Fähigkeit, die Natur sehr achtsam zu beobachten und zu beschreiben. Auch hat sie einen gewissen Hang zur Romantik, was die zwischenmenschliche Beziehungen anbelangt. Ich glaube, sie ist ein Mensch, der absolut loyal zu ihren Freunden sein kann und hingebungsvoll liebt. Und andererseits genau dies auch von ihren Mitmenschen erwartet. Aber vielleicht geht diese Einschätzung auch zu weit.

Eine Schwäche dieses Buchs ist für mich die Darstellung von Kyas Leben. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Kind, welches jahrelang mehr oder weniger ohne Sozialkontakte lebt, zu einer geschätzten Autorin von Natursachbüchern werden kann. Wahrscheinlicher ist wohl, dass sie ihrer Muttersprache kaum noch mächtig sein wird. Manche Szenen kommen auch mit einer ordentlichen Portion Kitsch einher. Ganz schlimm ist die Auflösung der Geschichte ihrer Mutter. Wir erinnern uns: Eine Frau verlässt Mann und vor allen Dingen ihre Kinder. Aber plötzlich generiert sie zu Mutterfigur, die ihre Kinder im Stich lässt, um sie zu schützen.
Da kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Der Gesang der Flusskrebse – Mein Fazit:

Trotz der zuletzt genannten Mängel ist Der Gesang der Flusskrebse ein sagenhaft schön erzähltes Buch. Es ist nicht so sperrig geschrieben und so trostlos, wie Die Farbe der Milch. Denn Kya ist niemals lange ein Opfer und außerdem gibt es diesmal ein Happy End.
Mit einer großen Überraschung.

Und was singen die Flusskrebse?
Um ihren Gesang zu hören, müsst ihr ganz, ganz, ganz weit mit dem Boot hinausfahren!

Bibliografisches

Der Gesang der Flusskrebse von Delia Owens - Die kleine Kya wächst mutterseelenallein in den Marschlanden von North Carolina auf. Sie wird eins mit der Natur und gilt als Sonderling. Als ein Mann tot aufgefunden wird, ist der Fall klar. Das Marschmädchen war es!
Bibliografisches zu dem Buch „Der Gesang der Flusskrebse“
  • Titel: Der Gesang der Flusskrebse
  • Originaltitel: Where the Crawdads Sing
  • Autor: Delia Owens, Ulrike Wasel (Übersetzung), Klaus Timmermann (Übersetzung)
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: hanserblau; Auflage: 3 (22. Juli 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446264191
  • ISBN-13: 978-3446264199
  • Preis Stand Dezember 2019: 16,99 Euro (Kindle), 22,00 Euro (Gebundenes Buch), 14,69 Euro (Audio-CD, gelesen von Luise Helm)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)


Wenn ihr dieses Buch schon gelesen habt oder in Zukunft einmal lesen werdet, würde mich eure Meinung sehr interessieren!


Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge 2019, Aufgabe 48: eines Autors, von dem Du noch kein Buch gelesen hast

der gesang der flusskrebse

Alle Fotos: Der Gesang der Flusskrebse – Ein Roman von Delia Owens ©frau-sabienes.de
Text: Der Gesang der Flusskrebse – Ein Roman von Delia Owens ©frau-sabienes.de
(Visited 87 times, 1 visits today)

Der Beitrag Der Gesang der Flusskrebse – Ein Roman von Delia Owens erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/der-gesang-der-flusskrebse/feed/ 6
Mythos Vagina und was ihr euch nie zu fragen gewagt habt https://frau-sabienes.de/mythos-vagina/ https://frau-sabienes.de/mythos-vagina/#comments Mon, 18 Nov 2019 06:00:38 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12901 Was sagt Frau Sabienes?

Was bedeutet der Mythos Vagina? Wenn du in den 50ern oder 60ern geboren bist, wette ich mit dir, dass du in Bezug auf deinen Körper ähnlich erzogen wurdest, wie ich. Ich weiß nicht, wie mir meine Mutter hat vermitteln können, dass mein Körper eine gewisse No-go-Area aufweist. Ein Bereich, über den man nicht spricht und den man möglichst nicht erkundet. Er begann in meiner Vorstellung etwa eine Handbreit unter meinem Bauchnabel und endete an der oberen Hälfte des Oberschenkels. Eine...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 160 times, 1 visits today)

Der Beitrag Mythos Vagina und was ihr euch nie zu fragen gewagt habt erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

mythos vagina
Mythos Vagina und Fragen, die wir nicht gewagt haben, zu stellen.

Was bedeutet der Mythos Vagina?

Wenn du in den 50ern oder 60ern geboren bist, wette ich mit dir, dass du in Bezug auf deinen Körper ähnlich erzogen wurdest, wie ich.
Ich weiß nicht, wie mir meine Mutter hat vermitteln können, dass mein Körper eine gewisse No-go-Area aufweist. Ein Bereich, über den man nicht spricht und den man möglichst nicht erkundet. Er begann in meiner Vorstellung etwa eine Handbreit unter meinem Bauchnabel und endete an der oberen Hälfte des Oberschenkels. Eine Region voller Peinlichkeiten und Schrecken und mitten drin befand sich das, was mich als Mädchen identifizierte und zugleich unausprechlich war: meine Vagina.

Ab der Pubertät stellten sich uns Mädels etliche Fragen, die das „unten rum“ betrafen. Die konnte man vielleicht mit einer Freundin besprechen. Manche Fragen vertrauten wir später auch unserem Frauenarzt an. Aber niemals unserer Mutter.
Während der sexuellen Revolution Ende der 60er Jahre wurden über manche Themen etwas offener gesprochen. Gleichzeitig wurden damit aber auch einige Mythen verbreitet.

Jetzt sind haben wir diesen Zeiten hinter uns gelassen und es wird Zeit, mit den ganzen Kram aufzuräumen. Und deswegen enthülle ich heute einmal den Mythos Vagina.

Kurz zur Erinnerung: Was ist genau die Vagina?Vagina und Vulva

Das Wort Vagina kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Scheide oder Behälter. Sie besteht aus einem schlauchförmigen Muskelgewebe und verbindet den äußeren Muttermund mit dem Scheidenvorhof.
Meistens verwenden wir diesen Begriff falsch und ich tue es hier auch. Denn wenn wir von dem sichtbaren weiblichen Geschlechtsorgan samt Venushügel, Klitors, Harnröhrenöffnung und Schamlippen reden, wäre die Bezeichnung Vulva korrekt.
Aber lass mich bei der Bezeichnung Vagina bleiben, du weißt ja, was gemeint ist.

Mythos Vagina – Jetzt wird aufgeräumt!

Sechs Mythen, die über die Vagina kursieren und über die wir Bescheid wissen sollten

Schauen wir uns einmal die die bekanntesten Mythen zu diesem Thema an und räumen mit ihnen auf:

Mythos 1: Alle Vaginas sind gleich

Die meisten Frauen kennen vielleicht einmal das Aussehen ihrer eigenen Vagina. Aber Vergleiche haben die meisten von uns nicht. Viele von uns wissen nicht, dass jede Vagina anders aussieht. Sie kann groß oder klein, breit oder schmal sein oder sogar asymmetrische Schamlippen aufweisen. Das hängt von unserem Körperbau, unseren Genen ab und davon, ob und welchen Sport wir machen.

Mythos 2: Eine Vagina kann durch zu viel Sex ausleiern

Ich weiß nicht, wo so ein Blödsinn herkommt; vielleicht wurde das früher von irgendwelchen Betschwestern im Mädchenpensionat verbreitet. Die Vagina und die Vulva bestehen aus einem sehr flexiblen Gewebe, denn schließlich soll da auch mal ein Baby durchpassen.
Ein Penis ist mit Sicherheit nicht in der Lage, die Vagina dauerhaft auszuweiten.

Mythos 3: Igitt! Ausfluss!

Gerade als junge Frau bist du vielleicht von Spuren im Slip irritiert, die auf einen Ausfluss hindeuten.
Die Vagina sondert manchmal ein klares und geruchloses Sekret ab. Dies ist ein natürlicher Reinigungsvorgang, der von deinem Zyklus abhängig ist. Damit wird eine gesunde Flora innerhalb der Scheide hergestellt. Während und nach den Wechseljahren kommt diese Lubrikation auch noch vor, wird aber seltener.

Wenn dieser Ausfluss brennt, juckt und/oder einen Geruch aufweist, solltest du zum Arzt gehen.

Mythos 4: Intimhygiene

Ich hoffe, du gehörst nicht zu den Frauen, die einem Waschzwang im Genitalbereich unterliegen. Denn damit kannst du bei der Vaginalflora sehr viel Schaden anrichten. Auf keinen Fall solltest du dich zwischen den Schamlippen und in der Vagina einseifen. Denn wie im Punkt 3 bereits erwähnt, gibt es eine Selbstreinigung und eine empfindliche Vaginalflora. Ein bisschen Duschschaum im äußeren Bereich schadet natürlich nicht.
Parfümierte Intimwaschlotionen kannst du natürlich verwenden – musst du aber nicht. Ein Zuviel an Parfümstoffen halte ich persönlich für ungesund.

Mythos 5: Scheidenkrampf (Vaginismus)

Dies ist ein beliebter Mythos, der sich in schenkelklopfenden Männerrunden hartnäckig hält. Besonders mit dem Lösungsvorschlag, der Frau dann eine Ohrfeige zu geben, um den Krampf zu lösen, wird gerne vorgetragen.
Tatsächlich kann die Scheidenmuskulatur verkrampfen, besonders bei unbequemen Stellungen. Aber so schlimm, dass der Partner seinen Penis nicht mehr aus der Scheide bekommt, wird es nie.
Es gab bislang auch nirgendwo irgendwelche Notarzteinsätze aus diesem Grund!

Mythos 6: Scheidenfurz

Ehrlich. einen Flatus vaginalis oder Scheidenfurz kannte ich nur dem Namen nach. Bis ich dann … schwanger … bei einem Geburtsvorbereitungskurs … megapeinlich!
Aber die Hebamme klärte uns auf. Ein solcher Wind hat nichts mit Darmgasen oder Vergärung zu tun, deswegen ist er auch geruchslos. Zwischen den vielen Falten in der Vagina kann sich Luft ansammeln und die will plötzlich entweichen.
Ganz normal.
Besonders in der Schwangerschaft, nach der Schwangerschaft, beim Yoga, beim Sex und so weiter.

Und nun noch ein paar Danksagungen und Linktipps

Das wären die wichtigsten, bekanntesten und blödesten Mythen zum Thema Vagina. Und tatsächlich habe ich beim Recherchieren und Schreiben selbst ein bisschen was gelernt und aufgeräumen können. (Punkt 2 und 3)
Zu diesem Artikel hat mich ein Gespräch mit meiner Freundin und Bloggerin Ella inspiriert, die mir dann auch dieses Video empfohlen hat:

Regelrechten Input erhielt ich unter anderem dank diesem Artikel auf Wienerin, wo ebenfalls diese Mythen thematisiert worden sind. Dort habe ich auch diesen Buchtipp gefunden:

Viva la Vagina – Alles über das weibliche Geschlecht – Von Nina Brochmann und Ellen Støcken Dahl

Kein Rumgerede über die »Muschi«, keine falsche Scham und auch kein medizinisches Kauderwelsch: Die jungen Ärztinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl erklären in diesem Buch direkt, unverkrampft und mit dem nötigen Fachwissen alles über die entscheidenden Themen: die Klitoris – nur die Spitze des Eisbergs; PMS – das Potentielle Mordsyndrom oder mögliche Sorgen im Intimbereich. Aus ihrer Erfahrung als Sexualberaterinnen und aus ihrem Klinikalltag wurde ihnen eines klar: Höchste Zeit, uns besser mit der Vagina vertraut zu machen. 

 Viva la Vagina

Berühmte letzte Worte zu dem Mythos Vagina

Früher war ich recht frustriert, über die verschämte Art und Weise, wie unsere Mütter mit uns über „Frauendinge“ geredet haben.
Heute denke ich, dass jede Zeit ihre ganz eigenen Probleme und auch Moralvorstellungen hat.

Wir können froh sein, dass uns nun genügend Informationen zur Verfügung stehen. Und das wir heutzutage über Themen offen sprechen können, über die man früher nicht hat sprechen dürfen.


Und welchen dieser Mythen bist du bislang aufgesessen? Ich möchte nicht die einzige sein, also erzähle es mir gerne auch als PM!


Sexualaufklärung

Alle Fotos: Mythos Vagina und was ihr euch nie zu fragen gewagt habt ©frau-sabienes.de unter Verwendung von kostenlosen Stockfotos von Gerhard Gellinger / Pixabay (Orchidee) und Han Chenxu / Unsplash (Blütenranke)
Text: Mythos Vagina und was ihr euch nie zu fragen gewagt habt ©frau-sabienes.de 
(Visited 160 times, 1 visits today)

Der Beitrag Mythos Vagina und was ihr euch nie zu fragen gewagt habt erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/mythos-vagina/feed/ 12
Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? https://frau-sabienes.de/anzeichen-der-wechseljahre/ https://frau-sabienes.de/anzeichen-der-wechseljahre/#comments Mon, 11 Nov 2019 06:00:05 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12847 Was sagt Frau Sabienes?

„Was sind eigentlich die ersten Anzeichen der Wechseljahre?“ wurde ich vor ein paar Tagen von einer Bekannten gefragt. Und: „Ich glaube, bei mir ist es schon soweit!“.  Und da diese Frau gerade ihren 46sten Geburtstag gefeiert hatte, konnte ich sie in ihrer Vermutung bestätigen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass man sich ab einem Alter von 45 Jahren in der Prämenopause befindet, ist relativ hoch. Dieses Gespräch hat mich zu diesem Artikel inspiriert. Außerdem ist es wirklich an der Zeit, einmal wieder...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 579 times, 1 visits today)

Der Beitrag Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

Die ersten Anzeichen der Wechseljahre
Ist es bei mir schon soweit mit den Wechseljahren?

„Was sind eigentlich die ersten Anzeichen der Wechseljahre?“ wurde ich vor ein paar Tagen von einer Bekannten gefragt. Und: „Ich glaube, bei mir ist es schon soweit!“. 

Und da diese Frau gerade ihren 46sten Geburtstag gefeiert hatte, konnte ich sie in ihrer Vermutung bestätigen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass man sich ab einem Alter von 45 Jahren in der Prämenopause befindet, ist relativ hoch.
Dieses Gespräch hat mich zu diesem Artikel inspiriert. Außerdem ist es wirklich an der Zeit, einmal wieder etwas über die Wechseljahre zu schreiben.

Jede Frau ist anders

Eigentlich mag ich das gar nicht, wenn Körperfunktionen – und die Hormonumstellung in den Wechseljahren ist ja auch eine Funktion – in ein Raster gepackt werden. Denn jeder Körper ist anders und jede Frau ist sowieso anders.
Einteilungen in Prämenopause, Perimenopause, Postmenopause und so weiter, sind schon interessant. Aber im Real Life sind die Grenzen von einer Phase zur anderen sehr flexibel und individuell verschieden.
Wie und wann sich bei dir persönlich die einzelnen Anzeichen der Wechseljahre bemerkbar machen, ist von ganz vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel kann deine Lebenssituation genauso eine große Rolle spielen, wie deine allgemeine körperliche Verfassung. Auch wenn du bestimmte Medikamente nimmst, zum Beispiel die Pille, kann es sein, dass du die Symptome der Wechseljahre ganz anders wahrnimmst.

Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit?

Hitzewallungen? Gewichtszunahme? Nervosität? Welche Anzeichen gibt es für den Beginn der Wechseljahre?

Zu deiner Beruhigung verrate ich dir jetzt schon, dass die folgenden Anzeichen der Wechseljahre zwar möglicherweise bei dir auftreten können, aber nicht müssen. Viele Frauen haben nämlich überhaupt oder nur wenige Probleme in den Wechseljahren.
Auch treten nicht alle Symptome gleichzeitig auf. Und manche bedingen sich gegenseitig, zum Beispiel Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche.
Tatsächlich sind nur die ersten beiden Anzeichen wirklich sicher.
Aber bitte lese trotzdem weiter!
Du kannst diese Auflistung auch als Selbsttest sehen. Wenn  fünf bis sechs dieser Anzeichen auch auf dich zutreffen, haben bei dir die Wechseljahre wahrscheinlich begonnen.

1. Du bist um die 45 Jahre alt

So rund um deinen 45sten Geburtstag herum beschließen deine Eierstöcke heimlich, still und leise, sich auf den Ruhestand vorzubereiten. Und womöglich bekommst du das gar nicht mit! Außerdem könntest du in dieser Postmenopause immer noch schwanger werden.

2. Deine Menstruation verändert sich

Deine Periodenblutung kann auf einmal stärker werden oder schwächer. Sie kann urplötzlich regelmäßig kommen oder ganz unregelmäßig. Hier ist wirklich alles möglich, denn dein Hormonhaushalt ist im Durcheinander.
Wenn aber zwischen 45 und 50 deine Menstruation auf einmal ganz ausbleibt, solltest du zum Arzt gehen.
Dringend!

3. Gewichtszunahme

Rückwirkend betrachtet war dies für mich eines der ersten Anzeichen der Wechseljahre. Ich hatte urplötzlich wirklich Schwierigkeiten, mein Gewicht zu halten. Und ein paar Urlaubspfunde wurde ich gar nicht mehr los. Damals habe ich mich lediglich gewundert.
Eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren ist meistens unerwünscht. Aber auch hier können wir den Hormonen sehr viel Schuld zuweisen.
Aber nicht nur.

4. Schweißausbrüche (Hitzewallungen) und/oder Kältewallungen

Am Anfang kannst du vielleicht noch gar nicht so wirklich zwischen normalen Schwitzen und Hitzewallungen unterscheiden. Eine besonderes Phänomen sind die Kältewallungen und mit diesem Symptom sind die meisten Ärzte hilflos überfordert.

5. Spannungsgefühle in der Brust

Falls du deine Brust nicht regelmäßig untersuchst, solltest du JETZT damit anfangen. Ansonsten hängen Spannungsgefühle oder Schmerzen in der Brust mit dem Hormonspiegel zusammen. Aber auch eine etwaige Gewichtszunahme kann daran Schuld sein.
Manche Frauen sagen, dass das einzige Körperteil, welches von den Wechseljahren profitiert, die Brüste sind.
Ich weiß nicht, wie das bei dir ist. Für mich war das irgendwie seltsam, als sich mein Körper plötzlich in Richtung Busenwunder verändert hatte.

6. Stimmungsschwankungen

Du bist nervös, reizbar, unausgeglichen, nicht wirklich glücklich und mit der Gesamtsituation unzufrieden? Auch das kann auf den Beginn der Wechseljahre hindeuten! Manchmal ist das wie eine Mischung aus PMS und Pubertät – und so ähnlich arbeitet auch gerade dein Körper.
Die Wechseljahre sind ein guter Zeitpunkt einmal auf sein Leben zu blicken und aufzuräumen. Für mich war damals eine Psychotherapie wichtig. Ohne diese Maßnahme wäre ich vielleicht in eine echte Depression gerutscht.
Ich sage das deswegen, weil ich möchte, dass du dir Hilfe suchst, wenn du welche brauchst!

7. Schlafprobleme

Viele Frauen bemerken den Beginn der Wechseljahre daran, dass sie Schlafprobleme bekommen. Manche können nicht gut einschlafen, bei anderen macht das Durchschlafen Probleme. Bevor zu in dieser Situation zu Schlaftabletten greifst, versuche lieber sanfte Mittel. Homöopathie, Kräuterkunde oder viel Bewegung an der frischen Luft können eine Alternative darstellen.

8. Konzentrationsprobleme und körperlicher Leistungsabfall

Mit 45 Jahren war ich körperlich sehr fit. Aber plötzlich hatte ich Schwierigkeiten, mich zu konzentrieren. Und vielen anderen Frauen geht es in dieser Zeit ähnlich.
Man kann den Geist genauso trainieren, wie die Körper, in dem man ihn fordert. Und es bleibt dir überlassen, mit welchen Mitteln du das erreichen kannst. Zur Not tun es vielleicht ein paar Rätselheftchen wie bei Oma.

9. Haut und Haare

Großartige Falten wirst du noch nicht gleich bekommen. Aber wenn dir auffällt, dass plötzlich nicht nur deine Haut, sondern auch alle deine Schleimhäute trocken geworden sind, kann das eines der ersten Anzeichen der Wechseljahre sein.
Gegen trockene Haut gibt es gute Cremes, gegen eine trockene Nasenschleimhaut Meerwassersprays und gegen Scheidentrockenheit Gels. Gerade bei diesen Produkten musst du auf die Inhaltsstoffe achten. Ich empfehle dir Yes Intim Lubricant, ein Gel auf Wasserbasis und ohne Parabene.
Wenn deine Haare nun trockener und dünner werden, empfehle ich dir einen guten Frisör.

10. Blasenentzündung

Vermehrte Harnwegsinfektionen hängen mitunter auch mit dem geänderten Milieu in der Harnblase zusammen. Bevor es soweit kommt, solltest du dir angewöhnen, viel zu trinken. Bei den ersten Anzeichen empfehle ich dir den Gang zum Arzt und ich weiß, wovon ich rede!

11. Verringerte Libido

Du verspürst auf einmal keine Lust mehr? Nach meiner Meinung weiß die Natur schon, was sie tut. Denn es ist nicht vorgesehen, dass Frauen bis ins hohe Alter noch Kinder zur Welt bringen. So archaisch läuft das bei uns natürlich nicht ab. Aber wenn du mit dir selbst nicht im Reinen bist und vielleicht noch unter Scheidentrockenheit leidest, kann dir die Lust schon mal vergehen.
Wichtig ist es, dass du mit deinem Partner offen darüber sprichst.
Unter Umständen wird er dieser Situation ein wenig hilflos gegenüber stehen. Aber er wird sicher sein können, dass du ihn noch liebst.

Berühmte letzte Worte

Du hast nun bei meiner Auflistung fünf „Richtige“ oder mehr – was sollst du nun tun?
Eigentlich gar nichts, es sei denn, du hättest körperliche Probleme oder Fragen. Dann gehst du natürlich zu einem Arzt oder Heilpraktiker.
Ansonsten empfehle ich dir, die Termine zur Mammografie und Krebsvorsorge wahrzunehmen.

Aber noch mehr empfehle ich dir, diesen Umstand, dass du nun in den Wechseljahren bist, entspannt anzugehen. Achte auf deine Gesundheit und Ernährung und sei nett zu dir!
Umso reibungsloser wird diese Umstellung vorüber gehen.

erste zeichen der wechseljahre
Alle Fotos: Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? @frau-sabienes.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Aliis Sinisalu / Unsplash
Text: Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? @frau-sabienes.de

 

(Visited 579 times, 1 visits today)

Der Beitrag Die ersten Anzeichen der Wechseljahre oder: Ist es bei dir schon soweit? erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/anzeichen-der-wechseljahre/feed/ 8
CBD Produkte gegen Beschwerden in den Wechseljahren und Menopause https://frau-sabienes.de/cbd-produkte/ https://frau-sabienes.de/cbd-produkte/#comments Thu, 31 Oct 2019 06:00:05 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12869 Was sagt Frau Sabienes?

In den Medien hört man derzeit viel über CBD Produkte, besonders CBD Öle. Wenn du dich für Naturprodukte im Kampf gegen die unterschiedlichsten Beschwerden interessierst, kommst du um diese Produkte kaum noch herum. Doch worum handelt es sich hierbei eigentlich? Und in welchen Bereichen wird CBD oder Cannabidiol eigentlich eingesetzt? Fest steht: es gibt keine ärztliche Garantie , dass CBD gegen die entsprechenden Beschwerden hilft. Dennoch finden sich gerade im Internet viele positive Erfahrungsberichte zum Thema. Ich kenne persönlich etliche...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 151 times, 1 visits today)

Der Beitrag CBD Produkte gegen Beschwerden in den Wechseljahren und Menopause erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

cbd produkte wechseljahre

In den Medien hört man derzeit viel über CBD Produkte, besonders CBD Öle. Wenn du dich für Naturprodukte im Kampf gegen die unterschiedlichsten Beschwerden interessierst, kommst du um diese Produkte kaum noch herum. Doch worum handelt es sich hierbei eigentlich? Und in welchen Bereichen wird CBD oder Cannabidiol eigentlich eingesetzt?

Fest steht: es gibt keine ärztliche Garantie , dass CBD gegen die entsprechenden Beschwerden hilft. Dennoch finden sich gerade im Internet viele positive Erfahrungsberichte zum Thema. Ich kenne persönlich etliche Personen, die auf CBD Produkte schwören.
Von einer Eigenmedikation oder von einem Experimentieren mit CBD muss jedoch dringend abgeraten werden! Bei anhaltenden Beschwerden und bei Fragen rund um etwaige Unverträglichkeiten, Neben- oder Wechselwirkungen, möchte ich dich dringend bitten, dass du deinem Arzt einen Besuch abstattest.

Denn bei CBD handelt es sich nicht um ein Wundermittel, sondern vielmehr um eine Möglichkeit, Beschwerden auf natürliche Weise zu lindern. Es existiert jedoch für diese Produkte keine Zulassung als Arzneimittel.
In diesem Artikel möchte ich dir die Wirkungen von CBD Produkten vorstellen und dich über ihre Vielfalt informieren.

Was sind CBD Produkte?

cbd
Hanfblüte

Als ich zum ersten Mal von diesen Produkten gehört habe, dachte ich mir das Gleiche, wie du jetzt vielleicht auch. Cannabidiol klingt schon sehr nach Cannabis, oder?

CBD Öl wird aus dem weiblichen Hanf gewonnen. Aus diesem Öl kann man verschieden CBD Produkte herstellen, aber am häufigsten wird wohl das reine Öl verkauft. In medizinischer Hinsicht wird es oft wegen seiner entkrampfenden Wirkung konsumiert. Zudem werden ihm entzündungshemmende, angstlösende Wirkungen nachgesagt. Weiterhin soll CBD Öl in manchen Fällen auch gegen Übelkeit helfen.

Da das CBD Öl aus der Hanfpflanze gewonnen wird, sind viele Leute der Meinung, dass es eine berauschende Wirkung hätte. Aber CBD ÖL hat überhaupt nichts mit einem klassischen Joint zu tun und wirkt in keinster Weise psychoaktiv. Du musst also nicht mit etwaigen Rauschzuständen rechnen und auch die Polizei wird nicht bei dir vor der Tür stehen.

Sind CBD Produkte legal?

Die direkte Verbindung zwischen CBD Produkte und der Hanfpflanze lässt immer wieder die Frage aufkommen, ob CBD Öl und andere CBD-Produkte legal sind.
Hier gilt: ja, es ist legal, CBD Produkte in Form von Öl zu kaufen, zu verkaufen und zu besitzen. Auch viele deutschsprachige  Onlineshops wie Justbob.de haben eine breite Auswahl an CBD-Produkte im Sortiment. In den Cannabispflanzen, die zur Herstellung der betreffenden Artikel verwendet werden, befindet sich weniger als 0,2 Prozent THC. Hierbei handelt es sich um einen wichtigen Wert. Denn die festgelegte Obergrenze von 0,150 mg/kg darf in Deutschland nicht überschritten werden.

Ähnlich gestaltet sich die Situation im Zusammenhang mit den CBD Blüten. Deren Vertrieb ist ist in Deutschland legal, solange der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt.

Wenn du also CBD in Form eines weiterverarbeiteten Produkts, zum Beispiel als Öl, konsumierst und damit die festgelegten Werte nicht überschreitest, machst du dich als Käufer nicht strafbar. Denn ein Missbrauch im Zusammenhang mit einem Rauscheffekt kann hier ausgeschlossen werden.

Du kannst sogar nach der Einnahme von CBD Öl auch am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen. Während der Schwangerschaft solltest du aber auf CBD Produkte verzichten. Und wie schon gesagt, solltest du die Verwendung solcher Produkte mit deinem Arzt absprechen.

Die Wechseljahre – eine spannende Zeit

Viele Frauen sehen der Zeit der Wechseljahre mit einer gewissen Skepsis entgegen. Bei mir war das auch nicht anders. Immerhin verändert sich in dieser Zeit nicht nur unser Körper, auch unsere Psyche kann in Mitleidenschaft gezogen werden.

Vielleicht gehörst du auch zu den Frauen, die sich gegen die Wechselbeschwerden für natürlichen Heilmittel interessieren. Und vielleicht hast du in diesem Zusammenhang bereits etwas über CBD Produkte gehört.
Ich glaube auch, dass die vielen Berichte über die möglichen Schäden einer Hormonersatztherapie gute Gründe liefern, weswegen die CBD Produkte – und hier besonders CBD Öl in der letzen Zeit stärker in den Fokus gerückt sind.

Um jedoch die mögliche Wirkung besser nachvollziehen zu können, ist es wichtig, zu verstehen, in welchen Bereichen das CBD Öl helfen kann, den klassischen Beschwerden der Menopause entgegenzuwirken.

Dieses natürliche Mittel kann dir sowohl auf psychischer als auch auf physischer Ebene helfen. Beide Bereich gehören zusammen. Wenn sich deine psychische Verfassung verbessert, werden auch deine körperlichen Wechselbeschwerden dich nicht mehr so stark belasten. Und umgekehrt.

CBD Öl in den Wechseljahren und seine Wirkungsweise gegen typische Beschwerden

CBD Produkte können in den Wechseljahren eine echte Hilfe gegen die Wechselbeschwerden sein.

Viele der Probleme, die mit den Wechseljahren einhergehen, lassen sich – wie so oft – mit der Hormonproduktion im Körper begründen. Auch das menschliche Endocannabinoid System, welches mit einer Vielzahl an Rezeptoren ausgestattet ist, spielt hier eine große Rolle. Denn es ist unter anderem eng mit der Östrogen-Produktion verbunden ist und sorgt zum Beispiel für die Stimmungsschwankungen, die in den Wechseljahren auftreten können.

Ein Großteil der Veränderungen, die sich im Laufe der Wechseljahre aufzeigen, basiert auf einer reduzierten Östrogen-Produktion.

Und exakt an dieser Stelle kommt CBD Öl ins Spiel. Denn mit seiner Hilfe kann erreicht werden, dass der Östrogen-Schwankungen wiedernachlassen.

Vielseitige Symptome eines Östrogen-Mangels – CBD Öl als Lösung?

Während der Wechseljahre hat also dein Körper mit den beginnenden Östrogen-Schwankungen zu kämpfen.

Viele Frauen klagen über Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Kältewallungen und mehr. Die Einnahme von CBD Öl könnte dir in den Wechseljahren dabei helfen, deine Lebensqualität wieder zu steigern.

Der Konsum von CBD Öl entspannend und nervenberuhigend wirken. Gleichzeitig kann mit seiner Hilfe dein Serotoninspiegel (Glückshormon) angehoben werden.

Weitere positive Auswirkungen von CBD Produkten:

  • ein besserer, erholsamer Schlaf
  • der gesteigerte Appetit während der Wechseljahre kann sich wieder normalisieren und einer Gewichtszunahme wird vorgebeugt
  • die Stimmung verbessert sich
  • die Libido wird wieder angeregt (weil die auch manchmal in den Wechseljahren zum Erliegen kommt).

Wenn man den Herstellern und Shops Glauben schenken mag, sind die positiven Wirkungen von CBD Öl ganz erstaunlich. Ich bin aber davon überzeugt, dass die entspannende Wirkung und die Verbesserung der Östrogen-Produktion auf verschiedenen Ebenen bei einer Verbesserung der Lebensqualität helfen kann.

Hierbei sollte jedoch natürlich auch immer beachtet werden, dass jeder Körper individuell ist. Ob und inwieweit CBD Öl dir daher hilft, die Wechseljahre unbekümmert und mit möglichst wenigen Beschwerden zu überstehen, kann niemand garantieren. Es handelt sich hier nämlich wirklich um kein Wundermittel.

Wie viel Angst vor den Wechseljahren ist gerechtfertigt?

Wechseljahre!
Kaum ein Begriff scheint bei gerade bei jüngeren Frauen gefürchteter zu sein. Doch ist es wirklich sinnvoll, sich vor dieser spannenden Zeit des Lebens zu fürchten? Immerhin empfinden nicht alle Frauen die Wechselbeschwerden auf gleiche Weise belastend.

Deutlich weniger als die Hälfte der Frauen, die in den Wechseljahren sind, geben an, wirklich unter den entsprechenden Auswirkungen zu leiden. Die gefürchteten Symptome bleiben manchmal sogar komplett aus. Aber das ist natürlich nicht die Regel.

CBD Produkte als Prophylaxe

Das natürliche CBD Öl spielt hierbei insofern eine wichtige Rolle, weil du es auch prophylaktisch konsumieren könntest, um klassischen Beschwerden gar nicht erst entstehen zu lassen, wie zum Beispiel:

  • Hitzewallungen
  • Unlust auf Sex
  • Stimmungsschwankungen

Im Gegensatz zu anderen, teilweise hormonellen Produkten, die im Zuge der Wechseljahre oft eingenommen werden, zeichnet sich das CBD Öl durch eine gute Verträglichkeit und eine entsprechend geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen aus.

Parallel dazu solltest du natürlich auf deine Ernährung achten, dich regelmäßig bewegen und für genügend Entspannung sorgen.

Sei ehrlich zu dir selbst!

Es ist wirklich wichtig, dass du während dieser Umstellungsphase auf deinen Körper hörst. Versuche, die charakteristischen Abläufe in deinem eigenen, privaten Kopfkino zu ergründen. Stelle dir Fragen, wie:

  • „Habe ich WIRKLICH keine Lust auf Sex oder leide ich unter Stimmungsschwankungen, die mich gerade alles schwarzsehen lassen?“
  • „Ist meine schlechte Laune der Grund dafür, dass ich mit der Gesamtsituation in meinem Leben aktuell unzufrieden bin?“
  • „Habe ich wirklich Hunger oder fühle ich mich lediglich einsam oder überfordert?“

Je ehrlicher und authentischer du bist, umso stabiler wirst du sein. Und dies ist die perfekte Waffe, um nicht nur den Wechseljahren entgegenzutreten.

Wann ist die Einnahme von CBD Öl in den Wechseljahren sinnvoll?

Wie bereits zu Beginn erwähnt, existieren keine medizinischen oder wissenschaftlichen Belege darüber, dass CBD Öl sich tatsächlich positiv auf die Beschwerden im Rahmen der Wechseljahre auswirkt. Dennoch zeigen zahlreiche Erfahrungsberichte, dass es sich durchaus lohnen kann, auf dieses natürliche Mittel zu setzen.

Fest steht jedoch auch, dass auch CBD Öl natürlich nicht dazu in der Lage ist, deine Wechseljahre zu verschieben oder gar aufzuhalten. Und das soll ja auch gar nicht so sein.

Die Wechseljahre bedeuten nicht, dass du nun plötzlich alt, gebrechlich und unansehnlich werden wirst. Es geht darum, dass sich sein Körper verändert. Dadurch wirst du ihn neu kennenlernen und dich neu in der Gesellschaft positionieren.

Frauen, die sich die Angst vor der Menopause gegebenenfalls ein wenig nehmen möchten und sich auf der Suche nach einer hormonfreien Alternative befinden, sind in der Regel gut beraten, dem CBD Öl eine Chance zu geben. Trotz der Natürlichkeit und der guten Verträglichkeit ist es jedoch auch wichtig, im Zweifel vorher immer den behandelnden Arzt zu konsultieren und natürlich auch parallel dazu die entsprechenden Dosierungshinweise zu beachten. (Habe ich das schon gesagt? Ja. Und das ist wichtig.)

Außerdem solltest du nicht vergessen, während der Wechseljahre immer auf eine ausreichende Versorgung mit verschiedenen B-Vitaminen, Vitamin D3 und Magnesium zu achten. Auch ihnen wird nachgesagt, die Beschwerden der Menopause mindern zu können.

Mein Fazit:

Fest steht: ein „Allheilmittel“ im Zusammenhang mit einer Minderung der Beschwerden während der Wechseljahre gibt es nicht. Oftmals ist es daher hilfreich, in Absprache mit dem Arzt, verschiedene Methoden auszutesten, um einen persönlichen Favoriten ausfindig machen zu können.

Generell kann ich aber nur empfehlen, es auch mit der Einnahme nicht zu übertreiben. Denn immer auch macht die Dosis das Gift. Das gilt für CBD Produkte genauso, wie zum Beispiel für Magnesium.


Kennst du CBD Produkte vielleicht schon? Wie sind deine Erfahrungen damit?

Bist du neugierig geworden und fragst dich, wo du CBD Produkte erhalten kannst? Am leichten können CBD Produkte (mit einem THC-Gehalt unter 0,2 Prozent) über Onlineshops wie justbob.de legal gekauft werden. Inzwischen gibt es in den meisten Städten auch schon viele Läden, die sich auf die CBD-Nische spezialisiert haben und die entsprechenden Produkte zum Verkauf anbieten.

cbd wechseljahre

Alle Fotos außer die Hanfblüte: CBD Produkte gegen Beschwerden in den Wechseljahren und Menopause ©frau-sabienes.de
Hanfblüte: Kostenloses Stockfoto ©4657743/Pixabay
Text: CBD Produkte gegen Beschwerden in den Wechseljahren und Menopause ©frau-sabienes.de
Quellennachweis: Natur Kompendium
(Visited 151 times, 1 visits today)

Der Beitrag CBD Produkte gegen Beschwerden in den Wechseljahren und Menopause erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/cbd-produkte/feed/ 2
Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie) https://frau-sabienes.de/anti-bucket-list/ https://frau-sabienes.de/anti-bucket-list/#comments Mon, 14 Oct 2019 05:00:08 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12799 Was sagt Frau Sabienes?

Eine Bucket-List kann jeder schreiben. Da listet man auf, dass man unbedingt einen Traumurlaub auf Bali verbringen möchte oder über die Chinesische Mauer mit dem E-Scooter fahren will. In diesem Artikel habe ich ja bereits erwähnt, was ich davon halte. Hingegen eine Anti-Bucket-List ist schon eher etwas nach meinem Geschmack. Da sind Dinge oder Aktionen vermerkt, die ich entweder schon erlebt habe und eine Wiederholung nicht gebrauchen kann. Oder andere Dinge oder eben Aktionen und Geisteshaltungen, die ich von Haus...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 236 times, 1 visits today)

Der Beitrag Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie) erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

anti-bucket-list
Anti-Bucket-List? Was soll das sein?

Eine Bucket-List kann jeder schreiben. Da listet man auf, dass man unbedingt einen Traumurlaub auf Bali verbringen möchte oder über die Chinesische Mauer mit dem E-Scooter fahren will. In diesem Artikel habe ich ja bereits erwähnt, was ich davon halte.
Hingegen eine Anti-Bucket-List ist schon eher etwas nach meinem Geschmack. Da sind Dinge oder Aktionen vermerkt, die ich entweder schon erlebt habe und eine Wiederholung nicht gebrauchen kann. Oder andere Dinge oder eben Aktionen und Geisteshaltungen, die ich von Haus aus ablehne.
Inspiriert hat mich dazu ein ähnlicher Artikel auf dem wirklich sehr charmanten Blog Hunga, Miad & Koid. Aber tatsächlich gibt es gerade im englischsprachigen Raum etliche solcher Listen.
Und nun gehts los: Was würde Frau Sabiene never ever, niemals tun?

Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie)

Eine Bucket-List kann jeder schreiben. Viel wichtiger ist aber eine Anti-Bucket-List mit Dingen, die man wahrscheinlich nie tun würde

1. Den Mount Everest besteigen

Wenn ich ehrlich bin, würde es bei mir vielleicht für die Wasserkuppe in der Rhön reichen. Aber selbst wenn ich Kraft und Kondition hätte, den höchsten Berg der Welt zu erklimmen, würden mir die 40.000 bis 50.000 Euro fehlen, die mich dieser Trip kosten würde. Und wenn ich Pech hätte, säße ich dann im Basislager und würde vor lauter Höhenkrankheit nur noch rosarote Elefanten sehen.
Der Tourismus in den Himalaya ist im Übrigen auch ein arges Umweltproblem, zum Beispiel wegen dem Müll.
Kann man solche Bergmassive nicht einfach in Ruhe lassen?

2. Meine Tupperdosen wegschmeißen

Das neue Bewusstsein bei der Müll- und Plastikvermeidung schlägt einige Kapriolen. Unter anderem wird die Verwendung von Tupperdosen (oder ähnlicher Plastikprodukte für den Haushalt) und Strohhalme geächtet.
Meine Tuppersachen habe ich zu einem großen Teil von meiner Oma und von meiner Schwiegermutter geerbt. (Daran kann man mal sehen, wie lange diese Sachen halten!). Es wäre doch hirnrissig, dass ganze Zeug nun wegzuschmeißen und alles in Gläser zu verpacken – die erst mal besorgt werden müssen.
Ähnlich verhält es sich mit Plastikstrohhalmen von längst vergangenen Kindergeburtstagen.
Ich brauche meine Plastiksachen erst mal auf und schmeiße sie weg, wenn sie kaputt sind.

3. Haustiere beim Züchter kaufen

Solllten wir uns jemals ein Haustier (Hund oder Katze) zulegen, so würde ich dafür plädieren, dass wir es nicht bei einem Züchter kaufen. Die Tierheime sind voll von herrenlosen Tieren. Mancher Tierbesitzer ist froh, wenn er die Nachkommen seiner Katze in liebevolle Hände abgegeben kann.
Dieses Gehabe mit Stammbaum und Pipapo für Hund und Katze ist sprichwörtlich rassistisch. Und überzüchtete Tiere sind ganz einfach überzüchtet.

4. Schönheitsoperationen

Es gibt Schönheitsoperationen, die sind aus medizinischen und sozialen Gründen notwendig. Man betitelt sie zwar als Schönheitsoperation, aber in Wirklichkeit sind sie keine. Wenn aber keine Krankheit, Missbildung oder Unfall vorliegen, lehne ich Eingriffe an mir persönlich ab.
Natürlich könnte meine Nase schöner sein, meine Brüste ergeben sich altersgerecht der Schwerkraft und meine Bauchdecke ist nicht gerade straff.  Dennoch. Eine Operation ist immer ein Risiko und es ist immer vernünftiger, dies zu vermeiden. Übrigens müssen inzwischen alle Nasenoperationen erst einmal von einem Vertrauensarzt begutachtet werden, bevor die Krankenkasse für die Kosten einsteht!
Meine Falten werde ich als Kampfabzeichen tragen.

5. Golf spielen

Es würde mich nicht wundern, wenn einige von euch gerne Golf spielen. Ich möchte euch nicht auf die Füße treten. Aber für mich lehne das ab.
In einem dicht besiedelten Land wie Deutschland halte ich Golf wegen dem Flächenverbrauch für unsozial. Die Bepflanzung und die Anlage des Greens bieten keine Möglichkeit für eine vernüfntige Biodiversität. Die Pflege des Rasens ist eine einzige Wasserschwendung. Dem sozialen Leben der umliegenden Gemeinden ist eine Golfanlage wenig förderlich.
Man muss nicht jede saure Wiese, auf der sonst nix wächst, für einen solchen Sport zur Verfügung stellen.

6. Ganz wichtig auf meiner Anti-Bucket-List: Rechts wählen

Ich bin lieber rot-grün-versifft, als schwarz-braun-rassistisch.
So. Jetzt wisst ihr das auch. Und vielleicht habt ihr das auch schon geahnt?

7. Austern essen

Also, ich hatte mal ganz schlimm Bronchitis. Und wenn ich gehustet habe, dann … Lassen wir das.

8. Andouillette Sausage

Ich misstraue sowieso der französischen Küche. Und ihre Krönung dürfte diese Spezialität der Andouillette Sausage sein. Ich habe es einmal ausprobiert, und wenn ihr diesen Artikel lest, wisst ihr, warum dies auf meiner Anti-Bucket-Liste steht.

9. Eine Stadt besuchen, die gerade zur aktuellen Weltkulturhauptstadt gekürt wurde.

Als ich 2016 einmal San Sebastian besucht habe, war dort die Hölle los. Denn diese schöne Stadt an der Atlantikküste war damals gerade Weltkulturhauptstadt und es war Sommer und alle waren da. Das bedeutete, dass man Schwierigkeiten hatte, ein günstiges Hotelzimmer zu finden, die Bars waren gerammelt voll und in der Altstadt und am Strand bekam man kaum noch einen Stehplatz.

san sebastian
San Sebastian an einem Abend im Oktober 2016

Das bedeutet in diesem Jahr: Finger weg von Matera (Italien) und Plovdiv (Bulgarien)! Und 2020 wird Galway (Irland) und Rijeka (Kroatien) auf meiner Anti-Bucket-List stehen.

10. Nicht alles glauben

Eigentlich wäre ich mit meiner Liste schon fertig. Aber um die zehn Punkte einmal voll zu machen, kommt noch eine ganz persönliche Empfehlung an euch.
Glaubt nicht alles, was ihr hört!
Holt euch immer eine zweite, dritte Meinung ein. Egal ob es sich um Technik, Mode, Bücher oder irgendwas anderes handelt. Behaltet euren eigenen Kopf und bildet euch selbst eine Meinung.
Dazu könnt ihr es auch noch so halten, wie es der Komiker Heinz Erhardt einst empfohlen hat:

„Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!“

Niemals den Humor zu verlieren könnte auch noch auf meiner Anti-Bucket-List stehen.

Berühmte letzte Worte

Habt ihr auch eine Anti-Bucket-List oder denkt gerade darüber nach, wie eure wohl bestückt wäre?
Dann erzählt mir doch von ihr in einem Kommentar oder noch besser: Hängt euch mit dran und schreibt einen eigenen Blogartikel über dieses Thema!
Der Vorteil einer solchen Liste ist nämlich, dass ihr euch keinen Träumen hingibt, wie bei der herkömmlichen Bucket-List. Ihr werdet euch definitiv bewusst, was euch gut tut und was nicht.

anti bucket list

Alle Fotos: Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie) ©frau-sabienes.de, teilweise unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Xavi Cabrera / Unsplash
Text: Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie) ©frau-sabienes.de 
(Visited 236 times, 1 visits today)

Der Beitrag Meine Anti-Bucket-List (never ever und auch niemals nie) erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/anti-bucket-list/feed/ 20
Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Maria Bachmann https://frau-sabienes.de/du-weisst-ja-gar-nicht/ https://frau-sabienes.de/du-weisst-ja-gar-nicht/#comments Mon, 30 Sep 2019 05:00:50 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12751 Was sagt Frau Sabienes?

Die kleine Maria wächst in den 1960er Jahren in der Provinz am Bayerischen Untermain auf. Ihre Kindheit ist geprägt von der klaustrophobischen Enge der Verhaltensmuster, wie sie bei den Kinder der Kriegsgeneration üblich gewesen sind. Wichtig war es, die Klappe zu halten, ja nicht mit neuen Ideen aufzufallen und immer mit dem Hintergedanken, was die Nachbarn von einem denken könnten. Und – ganz wichtig! – die Eltern haben immer Recht! Wie schon die Rute beweist, die drohend hinter der Eckbank...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 125 times, 1 visits today)

Der Beitrag Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Maria Bachmann erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

du weißt ja gar nicht wie gut du es hast bachmann buchcover
Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben

Die kleine Maria wächst in den 1960er Jahren in der Provinz am Bayerischen Untermain auf.
Ihre Kindheit ist geprägt von der klaustrophobischen Enge der Verhaltensmuster, wie sie bei den Kinder der Kriegsgeneration üblich gewesen sind. Wichtig war es, die Klappe zu halten, ja nicht mit neuen Ideen aufzufallen und immer mit dem Hintergedanken, was die Nachbarn von einem denken könnten.
Und – ganz wichtig! – die Eltern haben immer Recht! Wie schon die Rute beweist, die drohend hinter der Eckbank auf garstige Kinder wartet.
Maria und ihre Geschwister haben es warm, sauber und satt. Aber gerade dem sensitiven Mädchen fehlen Lebensfreude, menschliche Wärme und Zuspruch. Als sie beginnt, aus dieser Tristesse zwischen roten Mainsandstein und Weingärten auszubrechen, wird ihr Undankbarkeit vorgeworfen.
Und der Satz „Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast“ bekommt sie viel zu oft zu hören. 

Maria Bachmann

Maria Bachmann, Jahrgang 1964, wuchs in Bürgstadt bei Miltenberg auf. Sie lernte zuerst Arzthelferin und Krankenschwester, zog dann aber nach Hamburg, um sich dort als Schauspielerin ausbilden zu lassen.
Bislang spielte sie in etlichen Serien, wie SOKO München, Rosenheim Cops, Wilsberg und andere mit. Ihren Durchbruch hatte sie aber 1992 mit einem Werbespot für einen bekannten Spülmaschinenentkalker und der Aussage: „… dann klappt’s auch mit dem Nachbarn!“

Ihr autobiografischer Roman Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast ist bislang ihr viertes veröffentlichtes Buch.

Ansonsten arbeitet Frau Bachmann noch als Coach für Schauspieler und als Regisseurin und lebt bei München.

Ich weiß ja auch nicht, wie gut ich es habe!

Ich kenne Maria Bachmann nicht. Aber unsere Lebenswege haben sich einige Male tangiert, so dass es mich fast schon wundert. Und als ich auf dem Blog von Maria Al-Mana von diesem Buch gelesen habe, wusste ich, dass mich ihre Geschichte betrifft. Denn auch ich bin ein Kriegsenkel, auch ich habe noch die Segnungen einer tausendjährigen Erziehung erfahren. Und auch mir wurde der Satz: „Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast“ um die Ohren geschmettert.
Dabei spielt es gar keine Rolle, dass sie in der Provinz gelebt hat, während ich in einer tollen Großstadt wie Hamburg aufgewachsen bin. Denn diese Tristesse und Klaustrophobie kann man auch in einer Dreizimmerwohnung im Stadtteil Rotherbaum erleben.
Inzwischen lebe ich etwa 25 Kilometer von ihrem Heimatort entfernt, der eigentlich ein recht hübscher Weinort ist. Und sie wohnt nun in Oberbayern. Und diese Gegend hat mich mehr als alles andere geprägt – in einer Zeit, in der sie sich in Hamburg umgetan hat.

Du weißt gar nicht, wie gut du es hast – Meine Meinung

Meine Meinung brauche ich vielleicht gar nicht mehr extra hier einzutippen. Denn ihr ahnt es schon: Das Buch hat mir sehr gefallen und mich gleichzeitig sehr berührt. Es hat mir gezeigt, dass ich nicht die einzige bin, die unzufrieden mit ihrem Leben, ihren Perspektiven und ihren Emotionen ist. Obwohl sie doch alles hatte. „Alles, was wir damals nicht hatten!“ 
Denn jede Generation hat ihre eigenen Träume.

Gleichzeitig habe ich ihr kompromissloses und konsequentes Handeln, mit dem sie sich ein neues Leben aufgebaut hat, sehr bewundert. Ich hatte zwar meine eigenen Fluchten und Rebellionen ausgetragen (und gewonnen). Trotzdem wäre mir jemand wie der Udo Lindenberg doch zu suspekt gewesen, als das ich ihm hätte vertrauen können. (Übrigens, Frau Bachmann: Der alte Onkel Pö in Pöseldorf lag auf meinem Schulweg! Will ich nur mal gesagt haben!)

Wir, die Generation der Kriegsenkel wissen ja nicht, wie gut wir es haben!

Viele Erwachsene aus dieser Generation fühlen die Last, ein Kriegsenkel zu sein. Denn die Traumatisierungen, die die Kriegskinder (also die Generation unserer Eltern) erlebt haben, wurden häufig an die nächsten Generationen weitergegeben. Dabei ist es unerheblich, ob unsere Eltern als Kinder die Schrecken einer fürchterlichen Flucht aus Hinterpommern erlebt haben oder nicht. Jeder geht mit seinem Erlebten anders um. Und jeder zieht seine eigenen Schlüsse.
Wichtig ist hier immer die Herzqualität aller Betroffenen.

Was mir nicht so gut gefallen hat:

Zu Beginn des Buches jammert sie ein bisschen zu viel über die Ungerechtigkeiten, gerade von ihrer Mutter. Es geht dann auch mal um Mobbing im Kindergarten und Schule. Für meinen Geschmack fand ich hier ein Zuviel an Larmoyanz.

Das hat mir gut gefallen:

Die Fotos in den Einbandseiten sind toll! Die gleichen Kniestrümpfe und Röckchen trug ich auch mal und dann noch der junge Thomas Gottschalk! In ihrer Familie hat man wohl damals schon einen Fotoapparat besessen.
Zum Schluss hat sie sich mit ihren Eltern versöhnt. Mir ist dies leider nicht gelungen.

Und weil dieses Buch sehr viel zu unserem eigenen Verständnis, aber auch zum Verständnis unserer Eltern beiträgt, kann ich es euch wärmstens empfehlen! Das gilt ganz besonders, wenn ihr gerade zwischen 50 und 60 Jahren oder älter seid.

Du weißt ja gar nicht …  Bibliografisches

Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast - Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben - Kindheitserinnerungen von Maria Bachmann
Bibliografisches zu dem Buch: „Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast“
  • Titel: Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben
  • Autor: Maria Bachmann
  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Knaur HC; Auflage: 1. (1. März 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426214555
  • ISBN-13: 978-3426214558
  • Preis (Stand September 2019): 19,99 Euro (Gebundenes Buch), 14,99 Euro (Kindle)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)


Habt ihr von dem Begriff Kriegsenkel schon einmal gehört? Kennt ihr das Buch bereits oder würdet ihr euch das kaufen?


du weißt ja gar nicht wie gut du es hast


Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge 2019, Aufgabe 47: Lese ein Buch eines Autors aus deiner Region


Alle Fotos: Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Maria Bachmann ©frau-sabienes.de
Text: Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Maria Bachmann ©frau-sabienes.de
(Visited 125 times, 1 visits today)

Der Beitrag Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast – Maria Bachmann erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/du-weisst-ja-gar-nicht/feed/ 3
Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone® https://frau-sabienes.de/farben-der-saison-2019/ https://frau-sabienes.de/farben-der-saison-2019/#comments Mon, 16 Sep 2019 05:00:39 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12593 Was sagt Frau Sabienes?

Mit den diesjährigen Farben der Saison für die kalte Jahreszeit bin ich zugegeben ein wenig spät dran. Einige andere Blogger, besonders aus dem Fashionbereich, haben sich bereits damit beschäftigt. Und die großen Modejournale bereiten sich sogar schon auf die kommenden Trends im Frühjahr/Sommer 2020 vor. Aber ich bringe es einfach nicht übers Herz, dass ich mich bereits im August mit der Herbst- und Wintermode beschäftige. Dazu kommt, dass ich keine ausgesprochene Fashionista bin, auch wenn ich mich durchaus gerne hübsch...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 720 times, 1 visits today)

Der Beitrag Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone® erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

Farben der Saison
Farben der Saison: Das sind die Trends für die kalte Jahreszeit

Mit den diesjährigen Farben der Saison für die kalte Jahreszeit bin ich zugegeben ein wenig spät dran. Einige andere Blogger, besonders aus dem Fashionbereich, haben sich bereits damit beschäftigt. Und die großen Modejournale bereiten sich sogar schon auf die kommenden Trends im Frühjahr/Sommer 2020 vor.
Aber ich bringe es einfach nicht übers Herz, dass ich mich bereits im August mit der Herbst- und Wintermode beschäftige. Dazu kommt, dass ich keine ausgesprochene Fashionista bin, auch wenn ich mich durchaus gerne hübsch anziehe.
Aber ich mag Farben und deswegen kommen hier die Trends für die nächsten sechs Monate!

Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone®

Das sind die Trendfarben für die Herbst-Winter-Saison 2019/2020 nach PantoneSeit Jahren beschäftige ich mich schon mit den Trendfarben von Pantone®. Aber dabei war mir noch nie aufgefallen, dass das Institut zweierlei Berichte herausgibt. Oder ist das neu?
Am 07. Februar 2019 wurde der Color Trend Report von der Fashion Week Herbst/Winter 2019/2020 in New York veröffentlicht. Und am 15. Februar 2019 wurde aus dem gleichen Haus der Report der London Fashion Week Herbst/Winter 2019/2020 London Fashion Week Herbst/Winter 2019/2020 nachgelegt.
Dabei fällt auf, dass jeweils sehr unterschiedliche Farbpaletten vorgestellt worden sind. Ich hatte mich unwissend auf die Londoner Ausgabe konzentriert und leider erst später festgestellt, dass mir die Farben von New York viel besser gefallen.
Auf jeden Fall bleiben wir einmal als Europäer bei der Londoner Palette und üben uns im Selbstvertrauen oder wie Pantone® es auszudrücken weiß:

„Als raffinierte, aber doch mutige Farbkollektion vermittelt die Palette dieser Saison Selbstvertrauen und Bekräftigung.“

cranberry farben der saison1. Cranberry

Für die einen ist eine Cranberry eine leckere und gesunde Beerenart, für die anderen eine Art von Korallenrot. Angeblich steht mir diese Farbe sogar, aber leider ich fühle mich ganz elend in ihr.

„Cranberry ist ein lebendiges Rot, das pikante Akzente setzt.“

merlot2. Merlot

Einer schöner Rotwein für kalte Winterabende, innerlich, wie äußerlich angewandt! Ich habe den Pullover auf dem Artikelbild in Merlot eingefärbt und ich finde ihn einfach nur toll.

„Als bestärkendes Weinrot steht Merlot für Raffinesse und Tiefe.“

summer fig3. Summer Fig

Ich habe mir für diese Grafiken den Pantone-Code in RGB umgewandelt. Trotzdem sieht die eigentlich hübsche und strahlende Sommerfeige nun ein bisschen blaß aus. Mal sehen, was die Hersteller aus diesem Ton machen.

„Das geschmacksintensive Summer Fig verleiht der Palette einen Hauch Exotik.“

4. Crabapplecrabapple

Erstaunlich, was so ein Holzapfel für einen herrlichen, femininen Farbton erzeugt! Pantone® meint dazu sehr beflissen:

„Durch seine Wärme und Behaglichkeit könnte man meinen, das orangig-rosafarbene Crabapple wurde von der Sonne geküsst.“

Chicory Coffee - eine der farben der saison5. Chicory Coffee

Zichorienkaffee? Egal. Dieses Braun ist jetzt schon meine Lieblingsfarbe für die nächsten sechs Monate!

„Das robuste und geschmackvolle Chicory Coffee sorgt für eine Portion Herzlichkeit.“

Bluestone6. Bluestone

Blaustein oder Kupfervitriol findet man auch unter der chemischen Bezeichnung Kupfersulfat. Wir haben also die Lebensmittel verlassen. Pantone® interpretiert das so:

„Bluestone ist eine Farbe der stillen Entschlossenheit.“

Dann soll die Farbe aber bitte auch still bleiben.

Galaxy Blue7. Galaxy Blue

Das Weltall habe ich mir farblich zwar anders vorgestellt. Aber ich denke, dass man diesen Ton sehr gut kombinieren kann.

„Der nachdenkliche Blauton Galaxy Blue zieht uns in die Weite des Weltalls hinaus.“

antique Moss8. Antique Moss

Antikes Moos? Pantones Erfindungsreichtum bei der Namensgebung von Farbnuancen ist wirklich grenzenlos. Für mich ist dies eine Herbstfarbe, die man aber fast immer tragen könnte.

„Das fesselnde gelblich-grüne Antique Moss stellt einen scharfen Kontrast in der Herbst/Winter-Palette dar.“

Forest Biome9. Forest Biome

JA! Danke Pantone®! Diese Farbe der Saison wurde extra für Frau Sabienes gekürt! Und ich besitze bereits einen Pullover in diesem Ton.

„Forest Biome ist ein Waldgrün, das uns an die Farbe der Herbstpflanzen erinnert.“

Hazel10. Hazel

Hazel ist irgendwie ruhig und dezent und erinnert ein bisschen an den dänischen Einrichtungsstil „Hygge“. Ich könnte mir einen Mantel oder Jacke in diesem Ton vorstellen.

„Der dezente Braunton Hazel gilt als organische und natürliche Farbe.“

Butterscotch11. Butterscotch

Butterscotch sind beliebte Toffeesorte, die aus Butter und Zucker bestehen. Ein einziges Stück hat ungefähr 25 Kalorien! Also bedenkt das bitte, wenn ihr euch in dieser leckeren Farbe kleiden möchtet.

„Butterscotch ist ein appetitlich verlockendes Goldgelb.“

12. GrapeadeGrapeade

Mit Grapeade kommen wir bei den Farben der Saison letztendlich in die Abteilung für Mützen und Schals. Zumindest hat meine Oma Accessoire in diesem Ton getragen.

„Das charakteristische Grapeade ist ein auffallender, gedämpfter Mauve-Ton.“

Das hört sich schon so an: MAUVE!
Also nicht so ganz meine Wahl.

Das sind die Trendfarben für die Herbst-Winter-Saison 2019/2020 nach Pantone

Eure Lieblingsfarbe?

Wenn ihr den Links von Pantone® im oberen Abschnitt folgt, fällt euch vielleicht auf, dass die Trendfarben von der Fashion Week in New York ganz ähnlich sind. Aber im Vergleich zu der Londoner Palette sind hier die Farben spritziger, brillanter und fast schon fröhlicher.
Liegt das am britischen Understatement? Oder an einer allgemeinen Frust wegen dem bevorstehenden Brexit? Auf jeden Fall könnte man die Londoner Farben der Saison prima während einer Fuchsjagd im Hochmoor tragen.
Wenn euch dies nicht so zusagt, dann sei euch die Interpretation aus New York empfohlen.


Ich habe ja ziemlich deutlich meine Farb-Vorlieben kundgetan. Welche ist denn eure Lieblingsfarbe? Und welche würdet ihr im Leben nicht tragen?


farben der saison

Alle Fotos: Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone® ©frau-sabienes.de
Text: Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone® ©frau-sabienes.de
Zitate: Alle hier aufgeführten Zitate sind das geistige Eigentum von Pantone®
(Visited 720 times, 1 visits today)

Der Beitrag Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone® erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/farben-der-saison-2019/feed/ 12
Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können https://frau-sabienes.de/erinnerungen/ https://frau-sabienes.de/erinnerungen/#comments Mon, 09 Sep 2019 05:00:56 +0000 https://frau-sabienes.de/?p=12578 Was sagt Frau Sabienes?

Es gibt Erinnerungen, die wir in unserem ganzen Leben niemals vergessen werden. Diese haben sich dermaßen in unseren Gehirnwindungen eingefräst, dass sie sogar jedem größeren Anfall von Demenz standhalten würden. Ich meine nun aber nicht die Erinnerung an unseren ersten Kuss oder als wir unser Baby zum ersten Mal im Arm gehalten haben. So unvergesslich diese Momente auch waren, sind sie doch ziemlich privat. Ich spreche von Erinnerungen, die wir mit sehr vielen Menschen teilen – oft weltweit. Es geht...

Weiterlesen Weiterlesen

(Visited 52 times, 1 visits today)

Der Beitrag Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
Was sagt Frau Sabienes?

erinnerungen
Erinnerungen – Für immer unvergesslich

Es gibt Erinnerungen, die wir in unserem ganzen Leben niemals vergessen werden.
Diese haben sich dermaßen in unseren Gehirnwindungen eingefräst, dass sie sogar jedem größeren Anfall von Demenz standhalten würden.

Ich meine nun aber nicht die Erinnerung an unseren ersten Kuss oder als wir unser Baby zum ersten Mal im Arm gehalten haben. So unvergesslich diese Momente auch waren, sind sie doch ziemlich privat.

Ich spreche von Erinnerungen, die wir mit sehr vielen Menschen teilen – oft weltweit. Es geht um Ereignisse, bei denen viele Menschen sogar noch wissen, was sie in diesem Moment getan haben, wo sie gewesen sind. Manche von ihnen sind nicht nur mit Gefühlen verbunden, sondern auch mit einer bestimmten Musik oder mit einem bestimmten Geruch.

Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können

Was hast du bei am 11. September gemacht? Wo warst du bei der Mondlandung? Es gibt Erinnerungen, die wir niemals vergessen können

Vielleicht schreibe ich diesen Artikel, weil ich im Laufe meiner letzten 60 Jahre viel erlebt, gesehen oder gehört habe. Aber eigentlich wurde ich von dem Umstand inspiriert, dass sich einige dieser Ereignisse in diesem Jahr jubliäumsmäßig gejährt haben.

Meine frühste Erinnerung: Der Tod von John F. Kennedy

Am 22. November 1963 rief meine Mutter übers Treppenhaus der Hausmeisterin zu: „Er ist erschossen worden! Der Kennedy!“
Ich war damals vier Jahre alt und hielt den amerikanischen Präsidenten für einen Verwandten der Queen Elizabeth von England. In Anbetracht solcher familiären Verhältnisse erschien mir diese Brüllerei als etwas respektlos.
Der Tod von John F. Kennedy riecht für mich nach Bohnerwachs.

Der Prager Frühling

Am 21. August 1968 marschierten „die Russen“ mit Panzern nach Prag ein, um den dortigen Tschechoslowaken zu zeigen, wo es lang geht.
Ich saß damals mit meinem Vater auf dem Sofa und langweilte mich ob der Nachrichten. Bis er dann bemerkte: „Und in sieben Tagen stehen die bei uns vor der Tür …“
Da wollte ich dann nicht mehr fernsehen.

Die erste Mondlandung 1969

Als am 21. Juli 1969 der erste Mensch den Mond betrat, verbrachten wir gerade unsere Ferien in Oberbayern. Wir Urlauberkinder hatten sowieso frei, die bayerischen Schüler bekamen extra einen Tag schulfrei.
Und so saßen wir einträchtig im Fernsehzimmer unserer Familienpension und beobachteten Neil Amstrong und Buzz Aldrin dabei, wie sie durch eine weißglitzernde Mondstaublandschaft schlurften. Dabei handelte es sich nicht um die Liveübertragung, sondern um eine Zusammenfassung der Ereignisse. Spannend war es trotzdem.
Der Vorteil: Wir konnten plötzlich alle in Englisch von Zehn abwärts bis Null zählen!

Die ersten Schritte auf dem Mond waren damals ein wahrer Straßenfeger. Weltweit saßen ungefähr 600 Millionen vor dem Fernseher. Beim WDR gibt es eine nette Dokumentation über diese kollektive Erinnerung.

Das Attentat auf die Olympischen Spiele in München

Von den Olympischen Spiele 1972 in München ist mir hauptsächlich noch der bunte Waldi-Dackel in Erinnerung. Über das Attentat einer palästinischen Terrororganisation auf die israelische Mannschaft haben wir in der Schule gesprochen. Unsere vielreisende Erdkundelehrerin kündigte an, nun ihre geplante Reise nach München zu streichen.
Erst das machte uns die Tragweite der Geschehnisse in all ihrer Tragik so richtig bewusst.

Erinnungen an Tschernobyl

Als am 26. April 1986 das Atomkraftwerk Tschernobyl der Welt um die Ohren flog, befanden wir uns gerade auf einem Wochenendausflug im Bayerischen Wald. Am Nachmittag ging ich noch im Nieselregen über eine Blumenwiese, am Abend liefen die Nachrichten.
Nicht gut.
Tschernobyl riecht für mich ein bisschen nach Bärwurz. Das ist ein sehr intensive Schnaps aus dem Bayerwald, der keinem wirklich schmeckt.

Der Tod von Franz Josef Strauß

Kaum ein deutscher Politiker war so umstritten, wie das bayerische Urgestein Franz Josef Strauß.
Zu Recht.
Als er am 3. Oktober 1988 starb, stand ich hochschwanger in unserer Küche und war irgendwie erleichtert, dass diese Ära nun vorbei sein wird. Dabei freute mich, dass mein Kind nun in eine vielleicht bessere Zeit hineingeboren wird.

Der Fall der Berliner Mauer

Als im November 1989 die Berliner Mauer fiel, saß ich mit oben genannten Kind auf dem Sofa und betrachtete voller Angst und Freude die Ereignisse. Bis zum Schluss wartete ich auf Schüsse und Gewehrsalven – aber sie blieben Gottseidank aus. Ich wäre gerne in diesen Tagen in Berlin gewesen und hätte mitgejubelt.
Der Mauerfall riecht ein bisschen nach Babybrei.

Lady Diana

Im August 1997 feierten wir mit meiner Nichte Diana deren 18. Geburtstag.
Am nächsten Morgen begrüßte mich meine Schwägerin mit den Worten: „Die Diana ist tot!“
Dabei sprach sie den Namen auf die englische Weise aus und nicht auf Deutsch und ich war unendlich verwirrt über ihre relative Gelassenheit.
Es handelte sich aber natürlich um Diana, Princess of Wales, die gemeinsam mit ihrem Partner Dodi Al-Fayed bei einer beispiellosen Verfolgungsjagd durch Paris ums Leben kam.
Ich konnte zwar diese kuhäugige Lady Di nie leiden. Aber die Umstände ihres Todes sind dennoch unerhört.
Diese Erinnerung riecht für mich nach Frühstück. Und ich höre den Song „Stay with me, Diana“ von Paul Anka.

Üble Erinnerungen an den 11. September 2001

Für mich ist der Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 eines der schlimmsten Ereignisse der Nachkriegszeit.
An diesem Tag lief bei uns den ganzen Tag weder Radio noch Fernseher. Ich wollte am Nachmittag zum Blutspenden gehen. Auf dem Weg dorthin wunderte ich mich über die Begräbnismusik im Autoradio. Beim Blutspenderdienst angekommen, wurde ich von einer Frau gefragt, ob ich denn auch für Muslime spenden würde …
Und dann erst erfuhr ich, was sich da Unglaubliches ereignet hatte.
Im Übrigen spende ich weiterhin Blut. Für Jedermann. Egal, welcher Religion, Nationalität oder sonstwas.

Der 11. September riecht für mich nach gar nichts und ich habe auch keine Musik im Ohr.

Aber ich kann mich an eine Szene kurz nach den Ereignissen erinnern. Damals lag mir eine Freundin heulend in den Armen. Sie war seit Jahren in allen möglichen Friedensbewegungen aktiv und schluchzte: „Und wir haben jahrelang für den Frieden auf der Welt gekämpft!“

Der Tsunami 2004 in Thailand

Am 26. Dezember 2004 saß ich einmal wieder mit meiner Familie (diesmal meine eigene) in einer Familienpension in Oberbayern. Im Fernsehen sahen wir Bilder von dieser gigantischen Flutwelle, die damals den Indischen Ozean heimgesucht hat. Etwa 230.000 Menschen verloren bei dieser Katastrophe ihr Leben, darunter auch viele Urlauber. Ganze Landstriche wurden verwüstet, die Folgen sind noch immer sichtbar.
Denke ich an diesen schrecklichen Tsunami, höre ich immer den Song: „Das ist die perfekte Welle“, mit dem damals die Band Juli einen Hit landete.

Meine Erinnerungen und mein Vergessen

Meine Erinnerungen sind nicht vollständig. Und vieles habe ich dann doch vergessen. So scheint zwischen zwischen 1972 und 1986 nicht viel passiert zu sein – zumindest weltweit. Und das stimmt natürlich gar nicht.
Persönlich war ich in dieser Zeit so sehr mit mir selbst beschäftigt, dass mir keine so einschneidende Ereigneisse in Erinnerung geblieben sind. Denn schließlich musste ich mich damals um meine Pubertät kümmern, um den ersten Kuss und so weiter.
Manche Erinnerungen sind für mich auch so unprägnant, weil sie mich über einen längeren Zeitraum beschäftigt haben. Zum Beispiel der Terror der RAF, der sich über Jahre hinweg zog und mir sehr zu denken gegeben hatte.
Oder die Ära Kohl, dessen Wahl als Bundeskanzler ich kaum habe glauben können oder wollen.

Aber wisst ihr noch, wo ihr während der Mondlandung gewesen seid? Oder am 11. September?

Erzählt es mir!

Im Moment komme ich zwar nicht dazu, auf Kommentare zu antworten, weil mich private Ereignisse sehr in Atem halten. Aber dennoch freue ich mich über eure Meinung!

erinnerungen

Alle Fotos: Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können ©frau-sabienes.de
Text: Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können ©frau-sabienes.de
(Visited 52 times, 1 visits today)

Der Beitrag Erinnerungen, die wir bestimmt niemals vergessen können erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.

]]>
https://frau-sabienes.de/erinnerungen/feed/ 12