EnthÀlt Amazonlinks

Meine liebsten Make-up-Tipps fĂŒr uns Frauen in den besten Jahren

make-up-tipps

Mit meinen Make-up-Tipps gelingt euch das Schminken in den besten Jahren

Um es einmal vorweg zu nehmen: Mir ist es egal, ob sich eine Frau schminkt oder nicht!
Ich persönliche gehe ungeschminkt gar nicht gerne aus dem Haus. Aber ich bewundere es, wenn andere Frauen so viel Selbstbewusstsein besitzen und ohne Lippenstift und Wimperntusche auskommen. Make-up-Tipps

Ich habe aber in meinem Bekanntenkreis festgestellt, dass viele Frauen in meinem Alter plötzlich auf die Schminkerei verzichten.
Vielleicht liegt es daran, dass sie aller Eitelkeit abzuschwören und endlich das oben genannte Selbstbewusstsein besitzen.
Oft bekomme ich aber erzählt, dass viele ältere Frauen gar nicht wissen, wie sie sich nun überhaupt schminken sollen.

Dem will ich jetzt Abhilfe verschaffen! Und deswegen kommen hier exklusiv meine Make-up-Tipps für euch Frauen in den besten Jahren!

Was erwartet euch bei meinen Make-up-Tipps?

Zu diesem Thema gibt es etliche Artikel in den diversen Frauenzeitschriften. Was mich dabei immer so stört, sind die hier getroffenen pauschalen Anweisungen.
Dabei haben Frauen ganz unterschiedliche Ansprüche, Vorlieben und Hautbilder. Die einen kommen mit einem Puder sehr gut zurecht, den anderen steht ein tiefroter Lippenstift bis ins hohe Alter hervorragend.
Der Unterschied bei uns Frauen ab fünfzig ist lediglich, dass die falsche Farbe, das falsche Produkt oder die falsche Technik auffälliger ist, als 30 Jahre zuvor. Damit meine ich, das „schwarze Lippen, grüne Haar“ (aus einem Songtext von S.T.S.) auch bei einer jungen Frau blöde aussehen.
Aber dem Mädel verzeiht man das noch eher, als der älteren Frau.

Deswegen werde ich mich mit meinen Empfehlungen eher neutral verhalten. Und übrigens: Ich bin nicht vom Fach! Aber ich schminke mich, seitdem meine Eltern es aufgegeben hatten, es mir zu verbieten.

Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren

Ich verzichte einmal auf die Pflege und komme gleich zu den Make-up-Tipps.

1. Die Grundlage

Viele Frauen setzen Make-up gleich mit Mascara und Lippenstift.
Aber viel wichtiger als dies ist die Grundlage für euren Teint. Denn sie soll „die schlimmsten“ Unebenheiten abdecken und eurem Gesicht ein mehr Frische verleihen. Und wenn die Grundlage stimmt, ist alles andere (fast) zweitrangig.
Mein persönlicher Favorit ist eine BB-Creme, die ich über der Tagespflege auftrage. (Die Produktempfehlung folgt am Ende des Artikels.) Sie deckt leicht und lässt meinen Teint strahlen. Make-up-Tipps
Ich empfehle euch, lieber einen helleren Ton zu wählen, das gilt für BB-Creme genauso, wie für Puder oder klassischem Make-up.

Vorsicht: Eine Foundation ist keine Spachtelmasse! Probiert bloß nicht, eure Falten und Fältchen zuzukleistern, sondern schließt euren Frieden mit ihnen.
Es hat ja auch lange genug gedauert, bis ihr sie erworben habt, oder?

2. Concealer

Mit einem Concealer könnt ihr Rötungen und Augenringe verstecken und ein bisschen Contouring betreiben. Ober- und unterhalb der Augenbrauen gesetzt, zaubert er euch die Müdigkeit aus dem Gesicht. Und wenn ihr ihn auf eure Lippen tupft, hält der Lippenstift viel länger. Außerdem kann man mit ihm kleine Mimikfältchen kaschieren.

Auch beim Concealer solltet ihr einen möglichst hellen Ton wählen.

3. Contouring

Nach meiner Meinung wird manchmal das Contouring gerade von jungen Frauen etwas übertrieben. Wenn man aber dezent arbeitet, kann man damit tolle Effekte erzielen.
Da ich es immer eilig habe, verwende ich lediglich ein Bronzing-Puder. Das trage ich auf der Stirn, unter den Wangenknochen und unter dem Kinn auf.
Auf die Wangenknochen pudere ich dann ein bisschen Rouge und schon sehe ich fit und ausgeschlafen aus.

4. Vergrößerungsspiegel

Wenn ihr wie ich Brillenträgerin seid, dann habt ihr bis jetzt „nach Gehör“ arbeiten können. Aber für das Augen- und Lippen-Make-up braucht ihr unbedingt einen Vergrößerungsspiegel, gerne beleuchtet und gerne mit hoher Vergrößerung.
Ich möchte nämlich nicht, dass ihr euch den Mascara in den Augapfel rammt.

5. LidschattenLidschatten bei den Make-up-Tipps

Weil im Alter die Haut um die Augen etwas nachlässt, entwickeln wir gerne mehr oder weniger ausgeprägte Schlupflider. Damit hier nicht die ganze Pracht des Lidschattens hängen bleibt, wird immer wieder ein sogenannter Primer empfohlen. Ich habe verschiedene Produkte ausprobiert und komme mit ihnen überhaupt nicht zurecht.
Und da ich es gerne einfach habe, verwende ich als Primer einen hellen Lidschatten als Grundlage. Einen dunkleren Ton trage ich dann direkt in die Lidfalte auf und mache somit aus der Not eine Tugend.
Der gleiche dunkle Ton kommt auf das untere Lid unter die Wimpern.

6. Kajal

Wenn ihr früher mit einem schwarzen Kajalstift die Wasserlinie der Augen bearbeitet habt, solltet ihr nun darauf verzichten.
Denn erstens macht dies eure Augen mit Sicherheit kleiner, als sie eigentlich sind. Zum anderen werden eure Augen mit den Jahren empfindlicher und beginnen, zu tränen. Wenn ihr euren Wimpernkranz verstärken wollt, dann tragt den Kajal bitte am Wimpernrand wie einen Lidstrich auf.
Und wenn ihr Lust habt, verwendet ihn auch am unteren Wimpernkranz und verstreicht ihn dann mit einem Wattestäbchen.
Versucht einmal, mit einem grauen oder braunen Kajal zu arbeiten. Vielleicht stehen euch solche sanften Farben nun besser.

Ihr habt Probleme, einen Eyeliner aufzutragen? (So wie ich) Macht nichts, ihr könnt nun komplett auf ihn verzichten, denn er wirkt viel zu hart in eurem Gesicht.

7. Mascara

make up tipps

Mein Feind, die Wimpernzange

Viele Frauen in den besten Jahren sind mit ihren Wimpern unzufrieden. Ihr auch?
Ich empfehle euch einen Mascara, der die Wimpern verlängert. Das lässt eure Augen größer und strahlender wirken.

Wenn ihr mit einer Wimpernzange umgehen könnt – schön für euch! Ich kann das nicht. Aber ich drücke beim zweiten Auftrag mit dem Bürstchen die Wimpern leicht nach oben. Das hat ungefähr die gleiche Wirkung.

Es gibt Visagisten, die vom Tuschen der unteren Wimpern abraten. Wenn das also bei euch nicht mehr so klappt, könnt ihr euch auf Fachleute berufen.

8. Augenbrauen

Das Zupfen der Augenbrauen ist in meinen Augen eine Kunst. Denn wenn man es übertreibt, kann es passieren, dass dauerhafte Lücken bleiben. Inzwischen verwende ich Kaltwachsstreifen, um dem Wildwuchs entgegen zu treten. Und diesen Tipp habe ich von meiner Bloggerkollegin Ines Meyrose bekommen. (Produktlinks zu meinen Make-up-Tipps findet ihr am Ende des Artikels)

Versucht einmal, statt mit einem Augenbrauenstift mit einem Augenbrauenpuder zu arbeiten.

9. LippenMake-up-Tipps Lippenstift

Es gibt nur wenige Frauen, die in den besten Jahren mit einem tiefroten Lippenstift gut aussehen. Bei den meisten Frauen lassen starke Farben die Lippen dünn und zusammengekniffen wirken.
Damit ihr aber eure Lippenstiftsammlung nicht komplett entsorgen müsst und eine kleine Entscheidungshilfe beim Einkauf habt, versucht einmal die Farbe mit einem Fettstift oder mit Lipgloss abzumildern. Als positiven Nebeneffekt erhalten damit eure Lippen auch noch optisch etwas mehr Fülle.

Damit sich die schöne Farbe nicht in die kleinen Fältchen rund um die Lippen verteilt, ist ein Konturenstift nun ein Muss.

Meine Lieblingsprodukte

Hier kommen noch wie versprochen die Produktlinks zu meinen Lieblingsprodukten. Es handelt sich hier wie immer um Affiliates zu Amazon. Und ja, wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Prämie. Aber das ist ja nichts Neues.

Ihr findet hier fast ausschließlich Produkte, die laut codecheck.info unbedenkliche Inhaltsstoffe (zum Beispiel kein Microplastik) aufweisen.

BB Cream
Die BB Cream von Annemarie Börlind
Concealer Logona
Mein allerliebster Concealer von Logona
Die Abschminktücher von nu:ju
Die Abschminktücher von nu:ju
Bronzing Powder Logona
Das Bronzing-Puder von Logona
Vergrößerungsspiegel
Ohne ihn geht gar nichts: Der Vergrößerungsspiegel, beleuchtet und mit zehnfacher Vergrößerung!
Lidschatten von Annemarie Börlind
Statt Primer: Der Lidschatten von Annemarie Börlind
Lidschatten braun Börlind
Puderlidschatten von Annemarie Börlind
Lippenstift Benecos
Sehr pflegend: Der Lippenstift von Benecos
Mascara Poppy Austin
Jeden Cent wert: Der Mascara von Poppy Austin
Kajal von Benecos
Sehr verträglich: Die Kajalstifte von Benecos
andmetics Brow Wax Stripes
Wachsstreifen gegen unerwünschten Wildwuchs

Zum Schluss:

Jetzt möchte ich natürlich von euch wissen, ob ihr noch irgendwelche Make-up-Tipps für mich habt.
Und selbstverständlich dürft ihr mich auch loben, wenn euch mein Artikel gefallen hat.

Make-up-Tipps

Alle Fotos: Meine liebsten Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren ©frau-sabienes.de
Text: Meine liebsten Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren ©frau-sabienes.de
Die kleinen Grafiken gibt es bei creativemarket

pinit fg en rect red 28 - Meine liebsten Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren

Zusammenfassung:
Meine liebsten Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren
Thema
Meine liebsten Make-up-Tipps für uns Frauen in den besten Jahren
Beschreibung
Meine liebsten Make-up-Tipps für Frauen in den besten Jahren. Denn ab 50 sollten wir uns anders schminken und Lippenstift und Kajal vorsichtig verwenden.
Geschrieben von:

6 Kommentare zu “Meine liebsten Make-up-Tipps fĂŒr uns Frauen in den besten Jahren

  1. ines@meyrose

    Deine Tipps finde ich sehr schön zusammengestellt. Bei jedem verĂ€ndern sich Haut und BedĂŒrfnisse anders. Ich werde wohl nie Concealer brauchen, aber immer ein deckendes Puder.

    Es gibt unter Visagisten zum Teil auch recht unterschiedliche Ansichten zu Dos & Don’ts bei Make-up bei faltiger Haut. Viele raten von Glitzerlidschatten ab. Ich finde aber, dass Glitzer im Maßen von den Falten am Oberlid wunderbar ablenkt. Bei weicher und/oder faltiger Haut auf den Oberlidern habe ich sehr gute Erfahrungen mit Cremelidschattenstiften mit Glitzer gemacht. Sie sind einfach aufzutragen und halten den ganzen Tag. Es kommt nicht auf Genauigkeit dabei an, deshalb sind sie auch fĂŒr Personen gut zu handhaben, die in der NĂ€he trotz VergrĂ¶ĂŸerungsspiegel nicht so gut gucken können und fĂŒr die eine Schminkbrille nicht in Frage kommt.

    Danke fĂŒr die ErwĂ€hnung bei dem Augenbrauen. Freut mich, dass mein Tipp fĂŒr Dich taugt. Ich bin nach wie vor Fan von den Kaltwachsstreifen und wende sie alle paar Wochen an.

    Contouring erfordert zwar ein wenig Übung, macht aber ganz viel aus, um herabgesackte Konturen optisch wieder zu heben und zu glĂ€tten. Mein Tipp: Abends vor dem Schlafengehen ĂŒben bis es zu viel Farbe ist und dann abschminken. So kann man gefahrlos ĂŒben und kann es, wenn es morgens darauf ankommt.

    1. Frau Sabienes Beitragsautor

      @Ines: Ich hatte mir auch ĂŒberlegt, ob ich von einem Glitzerlidschatten oder Cremelidschatten abraten soll. FĂŒr mich ist das nix, aber es gibt Frauen, denen es total gut steht. Allerdings sollte man aufpassen, welche Produkte man kauft. Denn der Glitzer kann Allergien auslösen.
      Ich betreibe auch Contouring, zumindest ein bisschen. Aber manche Frauen schminken sich damit ein regelrechtes Steingesicht. Das ist vielleicht hĂŒbsch, wenn man einen Fototermin hat. Aber im wahren Leben frage ich mich immer, wie die Frau dann in Wirklichkeit aussieht.
      Ich ĂŒbe auch immer erst mal, wenn ich etwas Neues ausprobieren möchte. 🙂
      LG
      Sabienes

  2. Gabi

    Hallo Sabiene – weniger ist mehr ab einem gewissen Alter. Ich schminke mich immer weil ich mich selber nicht so mag mit fleckiger Haut und es ist ja nicht viel Aufwand. Eine gleichaltrige Freundin (60plus) schminkt sich nicht mehr mit der Aussage „da kann ich mich ja spĂ€ter gar nicht mehr ansehen“ kann ich nicht verstehen ehrlich gesagt.
    Also ein bisschen was auf die Haut, Wimperntusche und dezenter Lippenstift muss einfach sein. Da spare ich auch nicht bei der QualitĂ€t der Produkte. Liebe GrĂŒĂŸe Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.