Kategorie: Familie

Alt werden, alleine sein, sterben – Den letzten Weg geht man (fast) allein

alt werden alleine sein sterben
Alt werden – für alte Menschen ist die Einsamkeit oft das größte Problem

Was ihr hier auf meinem Blog erlebt, ist eine Premiere. Denn heute veröffentliche ich hier meinen ersten Gastartikel.
Er stammt von meiner Freundin Ella, der Herzkindmama. Sie lebt seit einigen Monaten mit ihren Kindern in einem Mehrgenerationenhaus in der Steiermark. Vier Generationen finden sich hier unter einem Dach: Urgroßmutter, Großmutter, Mutter und zwei Enkeltöchter. Sie umspannen ein Altersspektrum von 4 bis 90 Jahren.
Und keiner muss sich alleine fühlen.

Alt werden, alleine sein, sterben

So hatte sich meine 90-jährige Oma das „alt werden“ wahrscheinlich nicht vorgestellt. Hatte sie doch Jahre lang mit ihrem grauen Kater in dem blauen Haus alleine gelebt. Einem großen Haus, welches sie einst zusammen mit ihrem Mann und zwei Schwestern bewohnt hatte. Sie, die alte Fellnerin – die Letzte, die übrig geblieben war. ... hier gehts weiter

Trauer und Tod – Leider ist das auch ein Thema in den besten Jahren

Kreuze auf dem Friedhof für Trauer
Wie gehen wir mit Trauer und Tod um?

Trauer oder Todesfälle waren für mich als Kind etwas, was nur andere Menschen betraf – hauptsächlich ältere Frauen. Denn nach dem Zweiten Weltkrieg waren Frauen in schwarzer Kleidung im Straßenbild einfach sehr präsent. In jeder Familie gab es mindestens ein Familienmitglied, das im Krieg gefallen war. Oder nach nur wenigen Jahren an den Spätfolgen sterben musste.
Schwarze Nylonstrümpfe – heute hochmodern – wurden in den 60er Jahren nur von Kriegswitwen getragen.

Eigene Erfahrungen mit Trauer

Das änderte sich leider schlagartig, als mein Vater plötzlich starb.
Mit Mitte Zwanzig war ich von dem Gefühl des Leids, des Verlusts und der Trauer schier überwältigt. Dazu kam eine Mutter, die sich erst mal gar nicht so recht zu helfen wusste. Und ich musste feststellen, wie schwer es ist, die richtige Balance zwischen offener und ehrlicher Trauer und normalen Lebensalltag zu finden. ... hier gehts weiter

Verwaiste Eltern – Die größte Katastrophe und es gibt keinen Trost

verwaiste eltern
Verwaiste Eltern

Eigentlich stand für heute auf meinem (nicht vorhandenen) Redaktionsplan ein ganz anderer Artikel.
Dann wurde ich aber von einem Ereignis dermaßen erschüttert, dass ich es mir anders überlegt habe.

Es handelt sich um die größte Katastrophe, die Eltern passieren kann

Begegnung

Vor ein paar Tagen traf ich zufällig eine gute Bekannte und was sie mir mit tränenerstickter Stimme erzählte, konnte ich zuerst gar nicht fassen.

Ihre Tochter war gestorben.

Die einzige Tochter

Das Mädchen war die einzige Tochter von einem Elternpaar in meinem Alter.
Sie war Anfang 20, hübsch, nett, lieb, begabt, intelligent und stand kurz vor ihrem Abschluss. Zu diesem Zweck legte sie ein Auslandssemester in Übersee ein – und starb dort plötzlich und völlig unerwartet.
An Ostern. ... hier gehts weiter

GOOGLE und die Suche nach versprengten Familienmitgliedern

google
Die Suche nach versprengten Familienmitgliedern

Aus verschiedenen Gründen (die nicht in meiner Macht liegen) habe ich zu einigen Mitgliedern meiner von Haus aus sehr übersichtlichen Familie keinen Kontakt.
So habe ich zwar ein paar Onkel, Tanten und auch Cousins, die ich zuletzt vor mehr als 20 Jahren bei einer Beerdigung traf.
Danach ist der Kontakt abgebrochen, weil es ihn niemals gegeben hat.
Aber wir leben ja im Zeitalter der sozialen Medien und Suchmaschinen, wie Google!

Neulich auf LinkedIn …

Letztens stromerte ich einmal auf meinem kaum gepflegten Profil auf LinkedIn herum und wunderte mich, warum ich dort so wenige Kontakte auf meiner Liste habe. Da fiel mir ein Cousin ein, der damals (bei dieser einen Beerdigung) erzählte, dass er „irgendwas mit Computer“ studierte.
Da dieser Anverwandte zu den wenigen meiner Cousins gehört, an deren Vornamen ich mich erinnere, habe ich sofort seinen Namen dort eingegeben und … Bingo!!!
Da strahlte mich von einem Profilbild ein Mann in den besten Jahren entgegen, bei dem man eine gewisse Familienähnlichkeit nicht verleugnen konnte.
Auch die Eckdaten stimmten.
Zum Beispiel arbetet er in einem großen Unternehmen im Frankfurter Raum und machte „irgendwas mit Computer“. ... hier gehts weiter

Superwoman Strikes on Christmas – Eine vorweihnachtliche Chronologie

superwoman
Superwoman und der Weihnachtsstress

Einer landläufigen Meinung zur Folge fliegen in der Weihnachtszeit die goldenen Engelein durch die Lüfte. Mancherorts will auch das Christkind gesehen werden, aber ganz sicher bewegt sich in dieser andächtigen Zeit Santa Claus mit seinem Rentierschlitten am Firmament.
Das ist aber eine Mär, eine grobe Lüge.
Denn um die Weihnachtszeit fliegt Superwoman!

Superwoman Strikes on Christmas – eine Chronologie

Oktober

Gut organisiert wie sie ist, hat Superwomand bereits ab Mitte Oktober die meisten Weihnachtsgeschenke besorgt, denn in den folgenden Wochen wird sie so viel Arbeit haben, dass sie keine Zeit mehr dafür findet.
Natürlich entstehen bei einer solchen frühen Arbeitsplanung einige Peinlichkeiten. Wenn zum Beispiel das Töchterlein ab November beschließt, dass sie nun zu alt für Barbie-Puppen ist und Onkel Alfons (bekommt Manschettenknöpfe) entgültig mit seiner neuen Lebensgefährtin nach Gran Canaria zieht, wo man selten langärmelige Hemden trägt. ... hier gehts weiter

Bleib bei mir, denn es will Abend werden – Paula Schneider

bleib bei mir, denn es will abend werden - cover
Die Geschichte einer langen Liebe

Ida und Ole sind seit über 50 Jahren verheiratet und können auf ein aktives, engagiertes, aber auch bitterhartes Leben zurück blicken.
Nun haben sie es sich in ihrer neuen, altersgerechten Wohnung in Weimar bequem eingerichtet und sind trotz ihres Alters noch sehr aktiv. Ida gibt Deutschkurse und leitet einen Literaturtreff, Ole engagiert sich politisch, organisiert Wandertouren und geht schwimmen.
Aber so langsam macht sich auch bei ihnen das Alter bemerkbar, gerade Ida scheint immer mehr in sich selbst zusammenzufallen. Aber sie bleibt tapfer und versucht, ihre vielfältigen Projekte und Aufgaben durchzuziehen. ... hier gehts weiter