Das Schuhrakel von Birgit Faschinger-Reitsam und Sabine Paul

schuhrakel
Was ist denn ein Schuhrakel? Hier erfahrt ihr mehr!

In meinem Monatsrückblick vom Januar 2018 hatte ich euch erzählt, dass ich ein Schuhrakel zugeschickt bekommen habe. Und viele von euch wollten gleich wissen, was das ist.
Ich habe in den letzten drei Monaten dieses Kartenset ausprobiert oder wie die Produkttest-Bloggerinnen immer sagen „auf Herz und Nieren“ geprüft. Zudem habe ich es an meinen Männern, den Freundinnen der Söhne, meinen Freundinnen und an unseren Gästen und Gästinnen getestet und deren Reaktion beobachtet.
Und nun bin ich endlich soweit, dass ich euch mehr von diesem wundersamen Spiel erzählen kann.  ... hier gehts weiter

Embrace – Du bist schön. Ein Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt

embrace film
Embrace – Ein wichtiger Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt

Das Streben nach Schönheit und Perfektion mag ein Attribut einer kulturell entwickelten Gesellschaft sein.
Aber man kann es auch übertreiben.
Zahlen, die besagen, dass 91 Prozent aller deutschen Frauen mit ihrem Körper unzufrieden sind, finde ich erschreckend. Noch erschreckender ist, dass die Unzufriedenheit nicht von einem körperlichen Gebrechen herrührt. Es hängt eher damit zusammen, das sie nicht so aussehen, wie das Schönheitsideal, dass ihnen stromlinienförmig und gephotoshopped ohne Ende präsentiert wird.
Die australische Fotografin Taryn Brumfitt hat über das Selbstbild von Frauen einen Dokumentarfilm mit dem Titel Embrace – Du bist schön gedreht. ... hier gehts weiter

So war’s im März 2018 – Eine Monatscollage und zugleich Monatsrückblick

märz 2018 Monatsrückblick
So war’s im März 2018!

Hier kommt wieder meine beliebte und zugleich berüchtigte Monatscollage für den März 2018.
Beliebt deswegen, weil ich sowas wirklich sehr gerne schreibe.
Berüchtigt aber vielleicht auch, weil ich gar nicht weiß, ob euch ein solcher Monatsrückblick überhaupt interessiert! Besonders dann, wenn gar nicht viel bei mir passiert ist und nur von sehr wenigen Highlights berichten kann.
Schreckt ihr dann auf und rollt mit den Augen, wenn ein solcher Artikel in eurem Feedreader auftaucht? Sagt mir eure Meinung! (Ob sich dann was ändern wird, kann ich noch nicht sagen …) ... hier gehts weiter

Tipps für den lästigen Frühjahrsputz [enthält Werbelink]

frühjahrsputz
Macht ihr einen Frühjahrsputz?

Putzen kann ein echter Alptraum sein – besonders dann, wenn man sich gezwungen sieht, einen Frühjahrsputz durchzuführen. Ganz abgesehen davon, dass ich es besser finde, kontinuierlich übers das Jahr hinweg das Haus sauber zu halten, gibt es auch hier (fast) mühelose Lösungen. Wenn ihr nach einem arbeitsreichen Tag nach Hause kommt, ist wahrscheinlich ein Großputz das Letzte, was ihr brauchen könnt. Und an den Wochenenden verbringt ihr mit Sicherheit eure Freizeit auch viel lieber mit schöneren Dingen, statt langweilige Haushaltsarbeiten zu machen. ... hier gehts weiter

Bin ich nun Kunde oder Kundin? Eine Diskussion über Frauenrechte

kunde oder kundin
Kunde oder Kundin? Spricht mich das generische Maskulinum an?

Marlies Krämer, eine rüstige Rentnerin aus dem Saarland fühlt sich als Frau diskriminiert. Denn ihre Sparkasse spricht sie in Formularen nicht als Kundin, sondern mit dem männlichen Kunde an. Und das, obwohl sie eine Frau ist.
Sie scheiterte nun mit ihrer Klage vor dem Bundesgerichtshof, ihr Kreditinstitut darf sie nun weiterhin als Kunde titulieren.
„Was für eine herbe Niederlage für die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau und Kunde oder Kundin!“, könnte man sich nun beschweren.
Wenn man das denn wollte. ... hier gehts weiter

Zehn gute Gewohnheiten, die dein Leben verändern können

zehn gute gewohnheiten
Lasst uns gute Gewohnheiten pflegen!

Das Netz ist voller Ideen zum Thema Selbstcoaching. Es gibt ganze Buchverlage, die zu diesem Thema Druckwerke auf den Markt bringen. Und man findet kaum noch ein Frauenmagazin, das nicht Tipps zum Thema Abnehmen, gesünder Leben, Achtsamkeit, Zeitmanagment und besseren Sex veröffentlicht.
Lest ihr sowas? Und was empfindet ihr dabei?

Manchmal lese ich solche Artikel ganz gerne, aber nur, wenn ich einen besonders ehrgeizigen Tag habe. Im Alltagsleben gehen mir solche Ratschläge auf die Nerven. Denn eigentlich ist das meiste gar nicht alltagstauglich und haushaltsgerecht schon gar nicht. Besonders, wenn man noch etwas anderes vorhat.
Dabei ist es ja ganz positiv, wenn man sich verändert. Oder mehr aus sich macht.
Aber wo soll man anfangen? ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close