Mein September 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

september 2017
Meine Monatscollage für den September 2017

Fast hätte ich in diesem Monat bei den Monatscollagen gar nicht mitgemacht. (Wie ihr vielleicht wisst, beteilige ich mich seit Anfang des Jahres bei der gleichnamigen Aktion von Birgitt).
Aber eigentlich war ich der Meinung, dass ich im September nur gearbeitet hätte – und das ist vielleicht weniger interessant, als ihr vielleicht glaubt.
Als ich mir nun die Fotos des vergangenen Monats angesehen habe, stellte ich fest, dass im September 2017 doch einiges bei mir geboten war.
Und davon erzähle ich euch heute. ... hier gehts weiter

Die schönen Seiten des Älterwerdens – Das Leben jenseits der Fünfzig

die schönen seiten des älterwerdens
Die schönen Seiten des Älterwerdens sind gar nicht so schlecht!

Mit Zwanzig hatte ich mit allen Frauen jenseits der Vierzig Mitleid.
Mit Dreißig konnte ich mir gar nicht vorstellen, einmal über Fünfzig zu sein.
Und an meinem vierzigsten Geburtstag wäre ich beinahe einem Anfall von Selbstmitleid erlegen.

Nun bin ich Ende Fünfzig und entdecke die schönen Seiten des Älterwerdens.

Und wenn ihr zu den eher jungen Leserinnen meines Blogs gehört, dann kann ich euch nur sagen: Don’t panic!

Die schönen Seiten des Älterwerdens

Die Kinder sind erwachsen

Natürlich vermisse ich manchmal die Zeit, als die Kinder noch klein gewesen sind. Dieses kuschelige Gefühl, diese Innigkeit des Zusammenlebens war schon etwas ganz besonderes.
Was ich wirklich nicht vermisse, sind Monster, die unter dem Bett wohnen und nur nächtens sichtbar werden. Und an die leidigen Elternabende, eingekeilt zwischen lauter Angeber-Eltern, die ihre Göre für eine Mischung zwischen Albert Einstein und Yehudi Menuhin halten, denke ich auch mit lauter Grauen zurück.
Was ich ebenfalls nicht vermisse, sind erzieherische Grundsatzdiskussionen, zum Beispiel über die Notwendigkeit von frischem Gemüse und Schlafenszeiten.
Jetzt genieße ich das Gefühl, miteinander auf Augenhöhe zu begegnen. ... hier gehts weiter

Frauenwahlrecht und die Qual der Wahl bei der Bundestagswahl

Frauenwahlrecht
Seit wann dürfen die Frauen zur Wahl gehen?

Das Frauenwahlrecht ist eigentlich keine Selbstverständlichkeit.
Als 1913 meine Oma zur Welt kam, hat ihr, dem Mädel aus dem Pfälzer Wald, keiner an der Wiege gesungen, dass sie jemals in ihrem Leben das aktive und passive Wahlrecht haben würde.
Und ich, ihre Enkeltochter, zermartere mir nun seit Wochen das Hirn, wen oder besser: welche Partei ich bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag wählen soll.

Warum durften früher die Frauen nicht zur Wahl gehen?

Bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts hat man weltweit den Frauen ganz einfach die Kompetenz abgesprochen, an einer politischen Wahl teilzunehmen. (Und in manchen Ländern dieser Welt ist das heute noch so, zum Beispiel in Brunei oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten). ... hier gehts weiter

Braucht Frau Sabienes ein Tattoo? Was spricht dafür, was dagegen?

tattoos für frauen
Soll ich mir ein tattoo stechen lassen?

Immer, wenn ich ins Fitnessstudio gehe, schäme ich mich ein bisschen.
Denn ich gehöre zu den wenigen der dortigen Kunden, die ohne ein Tattoo herumlaufen.

Dabei sind schätzungsweise 75 Prozent meiner Mitturner, ob nun jung oder alt, männlich oder weiblich, tätowiert. Die restlichen 25 Prozent tragen ihre Tätowierung vielleicht an einer der unaussprechlichen Körperstellen, die ich zwischen Butterfly und Stepper nicht zu sehen bekomme.

Nun stellt sich mir die Frage: Soll ich mich als Frau in den besten Jahren tätowieren lassen? ... hier gehts weiter

Sex and the Dorf – Ein Roman von Julia Kaufhold [Rezension]

Sex and the Dorf von Julia Kaufhold
Neuanfang und ein großes Projektziel: Sex and the Dorf

Die symphatische Journalistin Caro wurde ganz fies und aus heiterem Himmel von ihrem Lebensgefährten verlassen. Nun wurschtelt sie sich aus einem großen, schwarzen Loch zurück ins Leben. Zähneknirschend hat sie sogar ganz tapfere Pläne gemacht.
Ihr neues Projektziel lautet nun: Glücklich sein.
Dafür hat sie sich folgende Zwischenziele notiert:

  1. Aufs Land ziehen
  2. Leute kennenlernen
  3. Neuer Mann / Sex

Aber zuerst hat die Hamburgerin in einem Kaff namens Büttelsbüttel mit güllehaltigen Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Dazu kommen ihre neuen journalistischen Aufgaben beim ‚Büttelsbüttler Boten‘. Weiterhin wären da noch die lokalen Dorfgrößen und deren Eigenheiten, an die sie sich gewöhnen muss.
... hier gehts weiter

Mein August 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

august 2017
Was war im August 2017 nur mit Frau Sabienes los?

Falls ihr heute Berichte und Bilder von absolut sensationellen Mega-Events und Reiseimpressionen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Erde erwartet, dann muss ich euch leider enttäuschen.
Der August 2017 wird in die Annalen von Frau Sabienes als der Monat eingehen, an dem (fast) nichts los gewesen ist.
Außer viel Arbeit und ein paar Sorgen. 

So war mein August 2017 – Der Monatsrückblick

Die Sorgenkinder

Mein jüngster Sohn kam mit einem grippalen Effekt von einem Mittelalterlager zurück. Und weil er es irgendwann gar nicht mehr ausgehalten hat und gerade Feiertag war, begab er sich in die Notaufnahme des örtlichen Krankenhaus. Da hat man sich geschlagene sieben Stunden Zeit gelassen, um ihn von oben bis unten zu untersuchen.
Und schickte ihn dann wieder nach Hause.
Vier Tage später rief ihn ein Lungenarzt an, der zufällig über die Untersuchungsergebnisse gestolpert ist. Er meinte, der junge Mann hätte eine Lungenentzündung.
Das war dann der Moment, an dem ich mich erst mal setzen musste und ganz tief Luft geholt habe.
Vier Tage! Das stelle man sich mal vor! ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close