Schlagwort: beruf

Das Jahreshoroskop 2017 für Frau Sabienes im Vergleich

jahreshoroskop
Jahreshoroskop 2017 – Wie wird mein Jahr?

Bei der Astrologie scheiden sich ja die Geister.
Während die einen dem Stand der Sterne zum Zeitpunkt der Geburt einen Einfluss zubilligen, lehnen die anderen das ganze Horoskopzeug als puren Aberglauben ab.
Aber sobald das alte Jahr dem Ende zugeht, kippt auch bei den größten Zweiflern die Stimmung und es wird orakelt, was das Zeug hält. Und ganz besonders oft werden dafür die jahreshoroskope in den Zeitschriften konsultiert. Und das immer mit dem verschmitzten Lächeln: „Es ist doch alles bloß ein Schmarrn!“ ... hier gehts weiter

Meine Internetseite und die Glückspilzmomente im September

Logo Glückspilzmomente
Meine Glückspilzmomente im September

Warme, sonnige Tage, aber nicht mehr so heiß, wie im Hochsommer – das war für mich der September.
Andererseits habe ich sehr viel gearbeitet, zum Beispiel an der Internetseite meiner Firma.

Und war für mich der absolute Glückspilzmoment im September.

Meine Internetseite und die Glückspilzmomente im September

Es gibt so einen Spruch, der besagt, dass die Schuhe vom Schuster und das Vieh vom Müller in einem schlechten Zustand seien. Man hilft anderen Leuten, bietet Dienstleistungen an und hat aber seinen eigenen Kram nicht in Ordnung.
So ging es mir bislang mit der Internetseite für meine Firma für Webdesign. Sie lief zwar nicht mehr mit purem HTML-Code, sondern bereits auf der Basis von WordPress. Aber der Aufbau der Seite, das Design und teilweise auch die Inhalte waren inzwischen einfach überholt, so dass ich mich schon fast geschämt habe, sie herzuzeigen.
Also habe ich im September alles von meinem Schreibtisch gekehrt und meine Firmenseite neu gebastelt und nun sieht sie so aus: ... hier gehts weiter

Meine Glückspilzmomente im Juni 2016

Glückspilzmomente juni 2016
Meine Glückspilzmomente im Juni 2016

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, meine Glückspilzmomente immer in ein kleines Heftchen zu notieren. Aber ich bin zwar ein Blogger, jedoch kein guter Tagebuchschreiber. Zumindest bin ich nicht jemand, der es schafft, regelmäßig seine Gedanken zu Papier zu bringen.
Dafür führe ich aber einen Kalender, in dem ich alle Termine eintrage. Und ein Blick auf den Monat Juni verrät mir, dass ich einige wirklich tolle Glückspilzmomente erlebt habe.

Meine Glückspilzmomente im Juni 2016

Aufgeräumtes GlückZitat: Alle Dinge in deinem Haus sollten dinge sein, die dich glücklich machen

Ich habe euch ja bereits in diesem Artikel erzählt, dass ich gerade nach der KonMari-Methode aufräume und ausmiste. Und zwar alles!
Dabei habe ich ganz erstaunt festgestellt, dass es wirklich eine ungeheuerliche Erleichterung darstellt, wenn man auf einmal mit weniger Zeug auskommt. Und ich bin noch längst nicht fertig! ... hier gehts weiter

Bitterfotze – Ein feministischer Roman von Maria Sveland

Buchcover Bitterfotze
Eine Frau rechnet ab

Sara hat die Nase voll.
Ihr steht der Alltag mit einem Kleinkind bis zum Hals, genauso wie die Schwierigkeiten, die man als berufstätige Mutter hat und der Januar in Stockholm ist einfach die Hölle. Also bucht sie kurzerhand eine Woche Teneriffa – ohne Mann, ohne Kind, dafür 7 Tage lang Nichtstun und Ausschlafen. Denn wenn sie eines nicht werden will, dann ist es eine Bitterfotze: eine frustrierte, resignierte Frau, die alles andere um sie herum nur noch missbilligt.
Da hält sie es lieber mit ihrem Vorbild, der Schriftstellerin Erica Jong und ihrem Buch „Angst vorm Fliegen“, welches zu ihrer Urlaubslektüre wird. ... hier gehts weiter

Das innere Korsett – Gabriela Häfner und Bärbel Kerber

innere korsett
Wie Frauen dazu erzogen werden, sich ausbremsen zu lassen

Aus dem Klappentext:

Frauen dürfen heute alles – und kommen trotzdem nicht voran. Geblendet von einigen Beispielen erfolgreicher Karrierefrauen, übersehen wir, dass Frauen heute keineswegs vorpreschen, sie treten auch nicht auf der Stelle, sie rudern viel eher zurück. Frauen Feigheit vorzuwerfen, ist allerdings zu kurz gedacht. Vielmehr handelt es sich um Mechanismen, die ihnen von klein auf anerzogen werden und wie ein inneres Korsett wirken. Zwar werden Mädchen dazu ausgebildet, beruflich durchzustarten, zugleich wird von ihnen jedoch erwartet, liebevoll und fürsorglich zu sein. Umsicht und Sanftmütigkeit helfen ihnen aber im Arbeitsleben – und auch in Auseinandersetzungen mit dem eigenen Partner – nicht weiter. Maßnahmen wie beispielsweise die Frauenquote haben nur begrenzten Einfluss, denn sie setzen viel zu spät an. Dieses Buch zeigt, wie Mädchen in der Pubertät ihr Selbstvertrauen verlieren und Frauen immer noch durch uralte Rollenbilder ausgebremst werden.  ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close