Schlagwort: Kochen

Superwoman Strikes on Christmas – Eine vorweihnachtliche Chronologie

superwoman
Superwoman und der Weihnachtsstress

Einer landläufigen Meinung zur Folge fliegen in der Weihnachtszeit die goldenen Engelein durch die Lüfte. Mancherorts will auch das Christkind gesehen werden, aber ganz sicher bewegt sich in dieser andächtigen Zeit Santa Claus mit seinem Rentierschlitten am Firmament.
Das ist aber eine Mär, eine grobe Lüge.
Denn um die Weihnachtszeit fliegt Superwoman!

Superwoman Strikes on Christmas – eine Chronologie

Oktober

Gut organisiert wie sie ist, hat Superwomand bereits ab Mitte Oktober die meisten Weihnachtsgeschenke besorgt, denn in den folgenden Wochen wird sie so viel Arbeit haben, dass sie keine Zeit mehr dafür findet.
Natürlich entstehen bei einer solchen frühen Arbeitsplanung einige Peinlichkeiten. Wenn zum Beispiel das Töchterlein ab November beschließt, dass sie nun zu alt für Barbie-Puppen ist und Onkel Alfons (bekommt Manschettenknöpfe) entgültig mit seiner neuen Lebensgefährtin nach Gran Canaria zieht, wo man selten langärmelige Hemden trägt. ... hier gehts weiter

Frau Sabienes räumt die Küche auf!

Küche
Ich räume meine Küche auf

Nach neuesten Hochrechnungen bin ich nun – gemessen ab Eintritt in die Mutterschaft – seit 27 Jahren Hausfrau. Und das nicht immer mit übermäßiger Begeisterung, auch wenn ich es im Laufe der Jahre sogar zu einer Putzfrau gebracht habe.
Obwohl ich keine übertrieben passionierte Köchin bin, so habe ich doch einen großen Teil dieser Zeit in der Küche verbracht. Denn regelmäßige und einigermaßen gesunde Mahlzeiten sind mir für meine Familie immer wichtig gewesen – auch wenn man im Laufe der Jahre in Bezug auf „gesund“ einiges an Illusionen verliert.
Nun wird bei uns nicht mehr so sehr viel gekocht und ich habe beschlossen, dass es an der Zeit ist, die Küche auszumisten. ... hier gehts weiter

Frau Sabiene mag keine Selfies – Vier Fragen von Sandra

selfies
Eins der wenigen Selfies von Frau Sabiene

Kaum ist die liebe Sandra aus dem Urlaub zurück, löchert sie uns schon wieder mit Fragen! Aber da ich in der nächsten Woche auch im Urlaub sein werde, beeile ich mich, sie zu beantworten.

  1. Was hältst du von Selfies?
    Ich halte in der Regel überhaupt nichts von Selfies, schon allein deswegen, weil ich überhaupt nichts von Fotos halte, auf denen ich persönlich zu sehen bin. Tatsächlich halte ich mich nicht für übermäßig fotogen und gefalle mir schon auf normalen Fotos meistens nicht. Für ein Selfie müsste man schon super gut aussehen, weil der Aufnahmewinkel meist ungünstig ist. Zumindest sollte man über hübsche Unterarme verfügen: Ich
    Und ja! Ich bin sehr eitel!
    Manchmal ist ein Selfie aber auch eine schöne Erinnerung, besonders wenn noch ein paar Freunde mit drauf sind.
    Über die Selbstverliebtheit, mit der manche jungen Mädchen ein Selfie nach dem anderen von sich posten, mache ich mir ein bisschen Sorgen.
  2. Bist du regelmäßiger Schmuckträger, und wenn ja, hast du ein Lieblingsschmuckstück?
    Ich trage eigentlich fast immer den gleichen Schmuck. Tatsächlich besitze ich etliche schöne Teile (Einbruch zwecklos, es sind keine Diamantenklunker dabei), aber ich bin zu faul, täglich den passenden Schmuck auszuwählen.
    Und wenn ich Pech habe, stört er mich dann beim Arbeiten. Dann ziehe ich ihn aus und verliere ihn sofort.
  3. Das leidige Thema Was koche ich heute? Woher nimmst du deine Ideen?
    Ich habe eine riesige Rezeptesammlung und weiß nie, was ich kochen soll. Manchmal lasse ich mich im Supermarkt von den Fertiggerichten und den Fix-Produkten inspirieren, die ich dann aber nicht kaufe.Sie dienen mir lediglich als Ideenlieferant.
  4. Wenn viele Menschen aufeinander treffen (Konzert, Flughafen etc.) gibt es immer Dinge, die besonders nerven. Was lässt dich an solchen Orten in die Luft gehen?
    Meistens stören mich in einer solchen Situation die Menschen um mich herum weniger, als die endlose Warterei, bei der man vielleicht gar nicht weiß, warum es nicht voran geht. Vor lauter Langeweile in einer Warteschlange die Rückansicht des Vordermanns auswendigzulernen, ist öde und fördert Aggressionen aller Art.

So, jetzt wisst ihr mehr! Wenn ihr auch einmal ein paar Löcher im Bauch gebrauchen könnt, wendet euch vertrauensvoll an Sandra und beantwortet ihre Fragen!

Logo

Foto: Eins der wenigen Selfies von Frau Sabiene ©frau-sabienes.de
Text: Frau Sabiene mag keine Selfies – Vier Fragen von Sandra ©frau-sabienes.de ... hier gehts weiter

Clean Eating – Der neue Ernährungstrend aus den USA

clean eating
Clean Eating – Der neue Kochtrend

Der neueste und hippste Ernährungstrend kommt ironischerweise aus dem Mutterland des Fast Foods und des Mikrowellen-Menüs und nennt sich: Clean Eating.

Damit sind natürlich keine Hygienevorschriften gemeint, sondern eine Ernährung mit möglichst naturbelassenen Lebensmitteln.

Kochen wie bei Omi

In jedem Supermarkt (vereinzelt auch in Biomärkten) finden sich Regale und Kühltruhen voller Tiefkühlpizzen, Fertigsuppen, schnellen Nudeln und sonstigen industriell hergestellten Fertiggerichten. Manche Kids können sich kaum daran erinnern, wie ein aus Kartoffen gefertigter Kartoffelbrei schmeckt oder wie es bei einem richtigen Bäckerladen zugeht. Und im übrigen werde ich demnächst persönlich diese Schnitzel verbieten, die man sich lediglich in den Toaster stecken muss, um sie einigermaßen genießbar zu machen. ... hier gehts weiter