Schlagwort: religion

Glauben – Oder: Woran glaubst du? Themenwoche der ARD

glauben
Frau Sabienes und der Glauben

„Woran glaubst du?“ – so heißt die aktuelle Themenwoche bei der ARD. In diesem Rahmen werden bis zum 17. Juni Beiträge (Spielfilme, Dokumentationen usw.) zum Thema Glauben gesendet.
Im Moment leben wir in einer Zeit, in der der christliche Glaube für viele Menschen immer mehr an Bedeutung verliert. Dafür spüren wir ein Erstarken eines ganz traditionellen Islams – bis hin zu seinen (gewollten) Fehlinterpretationen, die in Mord und Todschlag enden.

In diesem Zusammenhang eine solche Themenwoche zu gestalten, finde ich sehr klug. Zumal wir ja auch in diesem Jahr das Lutherjahr begehen. ... hier gehts weiter

Mutter Teresa oder: Wie wird Frau von Welt zur Heiligen?

Statue einer heiligen
Heilige Maria und andere Heilige

Als am 26. August 1910 die kleine  Anjezë Gonxha Bojaxhiu im heutigen Skopje das Licht der Welt erblickte, ahnte wahrscheinlich noch niemand, dass sie einmal eine der berühmtesten Frauen der Welt sein wird.
Nun wurde sie als Mutter Teresa am 4. September 2016 fast schon im Eilverfahren heilig gesprochen. Was dabei oft vergessen wird ist, dass sie bereits 1979 den Friedensnobelpreis für ihr Lebenswerk erhielt.

Mutter Teresa

mutter teresa
Mutter Teresa

Die Ordensfrau der Loreto-Schwestern gründete 1950 in Kalkutta den Orden „Missionarinnen der Nächstenliebe“ und leitete mehrere Kinderhäuser und Hospizen. Ihr Hauptaugenmerk lag auf der Linderung der Not der Armen und Ärmsten, besonders der Leprakranken, die nach wie vor gerade in solchen Ländern ausgegrenzt werden.
Durch ihre Arbeit galt Mutter Teresa als Sinnbild der Güte, Aufopferung und Barmherzigkeit und war für viele Menschen ein großes Vorbild.
Sie war aber auch wegen der Zustände in ihren Hospizen, ihrer ablehndenen Haltung zur Geburtenkontrolle, aber auch ihrer Nähe zu einigen Diktatoren sehr umstritten.
... hier gehts weiter

Englischer Harem – Ein Roman von Anthony McCarten

Englischer Harem
Englischer Harem

Um der Tristesse in ihrer Londoner Sozialwohnung zu entgehen, flüchtet sich die junge Tracy Pringle in Tagträume, in denen schwülstige orientalische Szenerien mit Omar Sharif und Laurence Olivier eine tragende Rolle spielen. Als sie einen Job in einem persischen Nobelrestaurant ergattert, betritt sie eine ganz neue Welt. Ihr neuer Chef, der weltgewandte, gebildete Saaman „Sam“ Sahar ist von der quirligen jungen Frau ganz angetan. Allerdings ist Sam bereits verheiratet und zwar mit 2 Frauen! Nach dem Tod seines Bruders hat er dessen Frau Firouzeh samt ihren 4 Kindern zu sich genommen und dann ist da noch die elegante Französin Yvette.
Als Sam und Tracy heiraten, wird sie von den Frauen in diesem englischen Harem ganz selbstverständlich aufgenommen. Aber Tracys Eltern sind entsetzt, ihr ehemaliger Freund Ricky fühlt sich in seiner Ehre gekränkt und das Sozialamt befürchtet, dass Firouzehs Kinder in diesem Sodom und Gomorra ernsthaften Schaden nehmen könnten. Denn ein Englischer Harem – sowas darf es einfach nicht geben!
Bald befindet sich dieses in Harmonie lebende Quartett in wirklich ernsthaften Schwierigkeiten. ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close