Kategorie: Literatur

Sex and the Dorf – Ein Roman von Julia Kaufhold [Rezension]

Sex and the Dorf von Julia Kaufhold
Neuanfang und ein großes Projektziel: Sex and the Dorf

Die symphatische Journalistin Caro wurde ganz fies und aus heiterem Himmel von ihrem Lebensgefährten verlassen. Nun wurschtelt sie sich aus einem großen, schwarzen Loch zurück ins Leben. Zähneknirschend hat sie sogar ganz tapfere Pläne gemacht.
Ihr neues Projektziel lautet nun: Glücklich sein.
Dafür hat sie sich folgende Zwischenziele notiert:

  1. Aufs Land ziehen
  2. Leute kennenlernen
  3. Neuer Mann / Sex

Aber zuerst hat die Hamburgerin in einem Kaff namens Büttelsbüttel mit güllehaltigen Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Dazu kommen ihre neuen journalistischen Aufgaben beim ‚Büttelsbüttler Boten‘. Weiterhin wären da noch die lokalen Dorfgrößen und deren Eigenheiten, an die sie sich gewöhnen muss.
... hier gehts weiter

Wenn TANGO Leiden schaf(f)t – Birgit Faschinger Reitsam

tango leidenschaft faschinger reitsam
Tango und die Leidenschaft – Mit glücklichen Füßen genussvoll tanzen

Birgit Faschinger-Reitsam ist eine wahre Draufgängerin und so heißt im übrigen auch ihr Blog.
Vor einigen Jahren entdeckte sie für sich den Tango als beruflichen Ausgleich. Und sie tanzte gleich so intensiv draufgängerisch los, dass ihre Füße irgendwann nicht mehr mitmachten.
Sie musste schmerzvoll lernen, dass man von seinem Körper keine Hochleistung verlangen kann, ohne ihn dementsprechend zu pflegen. Und wenn man das Tanzen intensiv betreibt, sind es eben die Füße.
In diesem Buch beschreibt sie wie auf ihrem Blog den Zusammenhang zwischen gesunden Füßen (und letztendlich gesundem Körper) und dem leidenschaftlichsten aller südamerikanischen Tänze – dem Tango. ... hier gehts weiter

Die Perlentaucherin – Ein Roman aus Japan von Jeff Talarigo

die perlentaucherin cover
Ein Roman aus Japan mit einem wahren Hintergrund

Japan 1948: Während der Saison taucht die Perlentaucherin mit ihren Kolleginnen in der japanischen Inlandsee nach Austern, Abalonen und Seeigeln. Die Arbeit ist hart und die Frauen arbeiten ohne technische Hilfsmittel in bis zu 40 Metern Tiefe. Eines Tages entdeckt sie auf ihrem Arm einen roten, gefühllosen Fleck. Heimlich besucht sie einen Arzt und erfährt die schreckliche Diagnose: Lepra.
Fortan gilt sie als eine namenlose Person, die über ihre Familie Schande gebracht hat. Sie wird aus dem Familienregister gestrichen und zwangsweise in ein Sanatorium auf eine Insel eingewiesen. Hier gibt sie sich den Namen „Fräulein Fuji“.
Denn der Besuch des Fujiama ist eine der wenigen glücklichen Erinnerungen an ihre Kindheit. ... hier gehts weiter

1001 Date: Ein Roman von Yvonne de Bark [Rezension]

1001 Date
1001 Date oder: Wie sich eine erwachsene Frau durch die Datingportale vögelt

Nachdem die attraktive, nicht mehr ganz so junge Bea ihren Zahnarzt-Ehemann erfolgreich an eine andere Frau verscherbelt hat, kann sie dank der monatlichen Unterhaltszahlungen ihr Leben in vollen Zügen genießen.
Was ihr aber fehlt ist ein neuer Mann, den sie lieben kann und der auch sie liebt.
Ihr Plan: 1000 Männer daten, denn da wird wohl der richtige dabei sein! Und sogleich trifft sie auf den gutaussehenden und charmanten Erik.
Aber leider ist dieses Alphamännchen in ganz festen Händen. ... hier gehts weiter

Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest [Rezension]

liebe dich selbst
Liebe dich selbst …. meine Rezension des Bestsellers von Eva-Marie Zurhorst

Eva-Maria Zurhorst muss es wissen. Sie verfügt nicht nur durch ihre Tätigkeit als Beziehungscoach über reichliche Erfahrungen über Beziehungsprobleme aller Art. Sie und ihr Mann haben selbst eine schwere Ehekrise überstanden.
In dem vorliegenden Ratgeber sollen Paare ermutigt werden, an sich und ihrer Ehe zu arbeiten. Eine Beziehung zu erhalten, ist wohl in den meisten Fällen das beste, was einem Paar passieren kann.
Denn: „Die meisten Scheidungen sind überflüssig.

Eva-Maria Zurhorst

Die ausgebildete Journalistin (Jahrgang 1962) und arbeitete unter anderem in Südafrika und Ägypten.
Nach einer Tätigkeit als Kommunikationsmanagerin ließ sie sich zur Psychotherapeutin ausbilden und arbeitet nun zusammen mit ihrem Mann als Beziehungscoach und Vortragsrednerin.
Mit ihrem Selbsthilfebuch: „Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest“ stand sie ab 2004 über Jahre hinweg auf den Spiegel-Bestsellerlisten. ... hier gehts weiter

Jenseits von Afrika von Tania Blixen (Rezension eines Klassikers)

jenseits von afrika
Jenseits von Afrika – Buch und Film

Jenseits von Afrika war für mich bislang immer nur ein Film, in dem ein Robert Redford der Meryl Streep im Busch die Haare wäscht und ein Klaus Maria Brandauer maliziös grinst. (Aber das tut er ja oft und gerne)
In der Mitte der 80er las fast jede Frau in meinem Bekanntenkreis das dazugehörige Buch und schwärmte. Aber diesem Hype wollte ich mich nicht anschließen, der Film war mir eigentlich schon tragisch, kitschig und Afrika-bunt genug.
Nun habe ich mir diese Biografie von Tania Blixen einmal vorgenommen und frage mich, warum ich dieses Buch nicht schon viel früher gelesen habe. ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close