Konsumsparen 2019 – Ein Zwischenbericht ├╝ber das erste Halbjahr

Konsumsparen 2019 – Ein Zwischenbericht ├╝ber das erste Halbjahr
konsumsparen 2019 zwischenbericht

Halbzeit: Wie geht es mir mit meinem Projekt Konsumsparen 2019? Hier ein kurzer Zwischenbericht

Anfang des Jahres habe ich euch in diesem Artikel verkündet, dass ich mich in diesem Jahr dem Konsumsparen widmen möchte. Jetzt sind mehr als sechs Monate vergangen und es wird Zeit für einen Zwischenbericht.
Wie geht es mir also mit meinem Projekt Konsumsparen 2019?

Um es einmal vorweg zu nehmen: Ich habe viel Geld ausgegeben und trotzdem gespart!

Was war meine Motivation

Es ist immer wieder gut, wenn man sich bei größeren Projekten vor Augen führt, warum man sie überhaupt begonnen hat.

Meine erste Motivation beim Konsumsparen war weniger das Bedürfnis, für eine konkrete Anschaffung oder Ausgabe Geld zurückzulegen. Vielmehr wollte ich aus dem ewigen Kreislauf des Konsumierens ein wenig ausbrechen. Es ging mir weniger um die Ausgaben für Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs. Vielmehr wollte ich den Lockungen der Werbeindustrie entkommen. Ich wollte mir nicht mehr einreden lassen, welche tollen Dinge ich für meine Wohnung unbedingt benötige. Oder welche hippen Kleidungsstücke ich nun dringend in meinem Kleiderschrank brauche. ... hier gehts weiter

→ Mehr

Zickenkrieg – Das Hauen und Stechen unter uns Frauen

Zickenkrieg – Das Hauen und Stechen unter uns Frauen
zickenkrieg

Zickenkrieg – Warum verstehen sich Frauen untereinander so schlecht?

Zickenkrieg, Stutenbissigkeit – manchmal scheint es ein wahres Hauen und Stechen unter uns Frauen zu geben. Und um der zoologischen Terminologie noch die Krone aufzusetzen, führen wir uns manchmal auf, wie die Sau. Gelinde gesagt.
Da wird gelästert und gemobbt, dass regelrecht die Fetzen fliegen. Manchmal fallen Worte, für die ein Vertreter des männlichen Geschlechts mit einer Anzeige wegen übler Nachrede zu rechnen hätte.
Kennt ihr auch solche Fälle?
Habt ihr euch schon einmal an einer solchen Intrige beteiligt?

Oder seid selbst schon einmal Opfer geworden?
Ich selbst kann mich in beiden Fällen nicht ausschließen.
Und ich frage mich oft, woran dass es liegt, dass wir Frauen uns untereinander so schlecht verstehen. ... hier gehts weiter

→ Mehr

Bucket List – oder: Warum ich mich mit sowas nicht mehr abgebe

Bucket List – oder: Warum ich mich mit sowas nicht mehr abgebe
Bucket List

Bucket List? Brauche ich sowas? Nein.

Egal, ob auf Facebook oder auf Instagram: Wohin das Auge blickt, wird immer wieder von einer sogenannten Bucket List berichtet. Entweder hat sich gerade jemand eine solche „bevor-ich-den-Löffel-abgebe-ToDo-Dingsbums“ erstellt. Oder diese Person hat gerade einen Punkt auf ihr abgehakt.
Tatsächlich hatte ich früher auch sowas. Aber wenn ich ehrlich bin, brauche ich das jetzt nicht mehr.

Und warum mich dies nun erleichtert, erzähle ich euch hier.

Was ist überhaupt eine Bucket List?

Wie alle wunderbaren neudeutschen Wortschöpfungen kommt auch dieser Begriff aus dem englischen Sprachraum. „To kick the bucket“ bedeutet nichts anderes, als den Löffel abzugeben oder ins Gras zu beißen. Und bevor es soweit ist, will oder sollte man noch einige Dinge erledigen.
Sehr populär wurde dieser Begriff dank des genialen Films „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman. Hier erstellen zwei todkranke Männer eine Liste von Dingen, die sie vor ihrem absehbaren Ableben noch erfahren wollen. Sie wollen mit diesen Eindrücken ihren persönlichen Frieden finden und letztendlich gelingt ihnen das auch.
Schönes Hollywood.
Denn ob man sich auf eine solche Erfüllung verlassen kann, bezweifle ich. ... hier gehts weiter

→ Mehr

Kluge Frauen m├╝ssen nicht beim Alter mogeln!!!

Kluge Frauen m├╝ssen nicht beim Alter mogeln!!!
kluge frauen müssen nicht beim alter mogeln

Beim Alter mogeln?

Das eigene Alter ist manchmal auch für kluge Frauen ein ebensolches Problem, wie für Klimaschützer die allgemeine Erwärmung der Weltmeere.
Und manche Frauen halten es für klug, beim eigenen Alter zu schwindeln. So erlebte die sagenhafte Aktrice Zsa Zsa Gabor bereits mehrfach ihren 33. Geburtstag, bis sie dann 34jährig mit 99 Jahren starb.
Eine solche Moglerei beim Alter findet man häufig bei Frauen, die im Showbusiness unterwegs sind – oder dies gerne wären.
Aber ist das wirklich klug?
Ich glaube nicht. Nach meiner Meinung haben es wirklich kluge Frauen nicht nötig,  beim Alter zu mogeln.
... hier gehts weiter

→ Mehr

Internationale Weltfrauentag und was ich davon halte …

Internationale Weltfrauentag und was ich davon halte …
Internationale Weltfrauentag

Brauchen wir überhaupt einen Weltfrauentag?

Am letzten Freitag, also am 8. März war einmal wieder der Internationale Weltfrauentag.

Mancherorts ist es üblich, dass an diesem Tag die Männer ihren Frauen eine Rose schenken. Besonders in den neuen Bundesländern, in Russland und in manchen anderen kommunistischen Ländern ist dieser Tag ein wichtiger Feiertag. Oder sagt man da Gedenktag?

Andere Bezeichnungen für den Weltfrauentag lauten übrigens: Internationale Frauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder Frauentag. Oder im Sprech der Vereinten Nationen: Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden.  ... hier gehts weiter

→ Mehr

Konsumsparen! Wie ihr mit weniger Konsum viel Geld sparen k├Ânnt

Konsumsparen! Wie ihr mit weniger Konsum viel Geld sparen k├Ânnt
konsumsparen

Konsumsparen! Das ist mein Motto für 2019.

Etliche Wirtschaftsexperten prognostizieren für 2019 ein geringeres Wirtschafstwachstum, als in den Vorjahren.
Sie begründen das mit der Unsicherheit im Zusammenhang mit dem drohenden Brexit und mit den Handesstreitigkeiten mit den USA und China.
Aber weit gefehlt!
Frau Sabienes will nämlich 2019 weniger Geld ausgeben und hat sich dem Konsumsparen verschrieben.
Etliche Online-Händler werden nun um eine Reduzierung ihrer Mitarbeiter nicht mehr herumkommen.

Minimalismus in den besten Jahren

Es scheint so zu sein, dass man im zunehmenden Alter zum Minimalismus neigt. Das ist eigentlich schon ein wenig verblüffend. Denn schließlich hat man sich über Jahrzehnte hinweg in den Phasen der Haushalts- und Familiengründung damit beschäftigt, möglichst viel Zeug anzusammeln. Und nun misten wir aus, schmeißen vieles weg oder verschenken es.
Wahrscheinlich ist es tatsächlich so, dass wir Frauen (und Herren) in den besten Jahren bewusst oder unbewusst feststellen, dass wir nicht mehr so viel brauchen.
Und so ist es zu erklären, dass auf diesem Blog, der sich eigentlich mit den Wechseljahren beschäftigen soll, in der letzen Zeit viel zum Thema Minimalismus, Capsule Wardrobe und so weiter geschrieben wurde.
Und nun möchte ich nicht nur wegschmeißen, ich möchte generell meinen Konsum einschränken. ... hier gehts weiter

→ Mehr