Je suis Charlie

Je suis Charlie

Zuletzt bearbeitet am/vor

Je suis Charlie 300x219 - Je suis Charlie
Für die Opfer von Gewalt

Frau Sabienes ist auch Charlie.

Frau Sabienes schreibt in mehreren Blogs und macht auch unabhängig davon ihren Mund auf, wo es nur geht. Und es ist nicht immer so ganz klug, was sie da sagt. Und manchmal verletzt sie vielleicht auch die Gefühle von irgendjemand, meistens will sie das gar nicht.

Es ist eine Sache, schlechte Witze zu reißen. Es ist eine andere Sache, dafür über den Haufen geschossen zu werden.

Je suis Charlie!

Foto: Rosen für die Opfer der Anschläge in Paris ©frau-sabienes.de
Text: Je suis Charlie ©frau-sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Je suis Charlie

6 Gedanken zu „Je suis Charlie

  1. Da hast Du recht! Die Witze sind auch nicht immer mein Geschmack, und es müsste auch nicht unbedingt sein. Aber deshalb so viele Menschen zu erschießen, steht tatsächlich in keinem Verhältnis.
    Das ist so ähnlich, als würde ich jeden, der mir dumm kommt, gleich erdolchen.
    Nebenbei: Diese Sorte Rose mag ich besonders gern!

    1. @Ruthie: Genau, dass meinte ich. Ich finde diese Mohammed-Karikaturen nicht immer gelungen und zum Beispiel auch nicht alle Bilder gut, die die Zeitschrift Titanic mit dem Papst gemacht hat. Ich halte auch nichts davon, bewusst die Gefühle anderer Menschen zu verletzen. Aber deswegen darf man nicht töten.
      LG
      Sabienes

  2. ich gebe dir absolut recht!
    man sollte seine meinung sagen dürfen, dafür gibt es die meinungsfreiheit und das darf nicht zur folge haben das man niedergeschossen wird!
    klar ist es nicht immer schön wenn man etwas zu hören bekommt was man vielleicht nicht hören mag, aber mir ist die unangenehme wahrheit lieber wie eine geheuchelte lüge.

    Danke für deinen Beitrag!

  3. Ich habe das erste Mal in meinem Leben ein Bild aus der Google-Suche geklaut und auf meinen Blog gebannt – ohne irgendeinen Hinweis – natürlich wars das klassische Je suis Charlie!-Bild in mehreren Sprachen. Es ist schon seltsam, was so ein Anschlag im Nachbarland bewirken kann, auch die ganzen Leutz auf der Straße – oder die schlechten Vergleiche mit Pegida; schade ist nur, dass Nigeria dadurch völlig untergeht – weils einfach zu weit weg ist, zu uneuropäisch, zu korrupt und und und …

    1. @Susi: Nigeria, Ebola, Ukraine … es gibt so viele Brandherde auf der Welt, da hast du leider Recht!
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.