Beiträge

stoffwechsel in balance

Ist mein Stoffwechsel in Balance? Und wie könnte ich ihn optimieren?

stoffwechsel in balance

Ist mein Stoffwechsel in Balance?

Nach jahrelanger Vertrautheit mit der Brigitte-Diät und deren Ablegern und dem früher propagierten Prinzip, 5 Mahlzeiten am Tag zu verzehren, traf es mich vor ein paar Jahren wie ein Donnerschlag. Auf einmal hieß es, dass man nur 3 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen darf, damit der Stoffwechsel in Balance bleibt!
Meine Reaktion war typisch Frau Sabiene: Glaub‘ ich nicht!

Stoffwechsel in Balance

Aber laut den neuesten Forschungen scheint eine solche Aufteilung vernünftig zu sein, weil man dadurch den Stoffwechsel und die Insulinausschüttung in Balance hält. Denn sobald wir etwas essen, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, ein Hormon, das nebenher den Fettstoffwechsel einbremst. Anscheinend braucht der Stoffwechsel so um die 5 Stunden, bis er sich wieder beruhigt hat. Essen wir aber innerhalb dieses Zeitraums wieder, schnellt der Insulinspiegel noch mehr in die Höhe usw. . Irgendwann haben wir so viel Insulin im Blut, dass unser Körper mit einer Heißhungerattacke reagiert, um diesen Stoff wieder abzubauen.
Und Heißhungerattacken kennen wir ja alle, oder?

... hier gehts weiter

hüfthalter

„Mein Hüfthalter bringt mich um!“ Kennt ihr diesen Slogan noch?

hüfthalter

Wenn der Hüfthalter klemmt und zwickt …

Kennt ihr noch diese Werbung aus den 60ern?
Eine Frau lässt ihren Besuch stehen, rennt die Treppe hoch und ruft: „Mein Hüfthalter bringt mich um!“
Die Freundin weiß Rat und empfiehlt ihr irgendetwas mit Zauberkreuz, was bequem sitzt und dennoch all die Speckröllchen des neuen Nachkriegswohlstands verbirgt.
Damals war ich noch ein Kind, aber ich schwor mir, nie, nie, nie ein solches Mördergerät zu tragen.

Der Hüfthalter meiner Mutter

Nach Korsett und Mieder der Vorkriegszeiten waren damals Hüfthalter die neue Generation von Foltergeräten für Frauen. Sie bestanden aus einer Art nach unten offenem Mieder und hatten am unteren Rand so kleine Clips baumeln, mit denen frau sich die Strümpfe befestigen konnte. Das Material war streng licht- und vor allen Dingen luftdurchlässig, was ein nicht uninteressantes Mikroklima zwischen Haut und Hüfthalter entstehen ließ. Meine Mutter trug IMMER einen Hüfthalter, sommers wie winters und litt dementsprechend. Das Wandern im Urlaub muss eine Qual für sie gewesen sein, Sport war überhaupt kein Thema. Alle Frauen ertrugen stumm diese Tortur, besonders wenn sich nach dem ersten Kind die Bauchmuskulatur verabschiedet hatte.

... hier gehts weiter