Schlagwort: Frau Sabiene

2 Mai 1959 – Mein ganz persönlicher Blick zurück und in die Zukunft

2 mai 1959
Was geschah am 2. Mai 1959?

Am 2. Mai 1959 – also vor genau 58 Jahren – war im Deutschland der Nachkriegszeit ganz schön was los.
Der Bundeskanzler hieß Konrad Adenauer und er regierte von Bonn aus die Geschicke von Westdeutschland. Der passionierte Rosenzüchter und Boulespieler war vielleicht der beste Kanzler, den das geteilte Deutschland nach dem Krieg hat haben können.
Aber es geschah noch viel mehr an diesem Tag!

Was geschah am 2 Mai 1959?

Der 2. Mai 1959 war ein Samstag, aber dieser Umstand bot der arbeitenden Bevölkerung kaum einen Vorteil. Denn man musste auch samstags zumindest einen halben Tag zur Arbeit gehen.
Wer sich dann nach seinem Tagewerk die Zeitung vorgenommen hat, wird dort folgendes zu Lesen bekommen haben: ... hier gehts weiter

Eure Wünsche – oder: Ihr habt es so gewollt! (Das Ergebnis meiner Umfrage)

wünsche
Eure Wünsche an mich

Vor gut zwei Wochen habe ich hier eine Leserumfrage gestartet, weil ich herausfinden wollte, was ihr von mir hier wollt oder genauer gesagt, was ihr lesen wollt.
Mir war es sehr wichtig, eure Meinung zu diesem Blog zu erfahren und bedanke mich schon mal für eure rege Teilnahme.
Und nun möchte ich euch im Folgenden mitteilen, was bei dieser Umfrage überhaupt rausgekommen ist und wie es hier auf Frau Sabienes weitergehen wird!

Eure Wünsche – Das Ergebnis meiner Umfrage

Frage 1: Wie gefällt dir Frau Sabienes?

69% gefällt diese Seite sehr gut, 31% meinten, sie wäre ganz nett. ... hier gehts weiter

Ich blogge, über was ihr wollt – Eine Umfrage für meine Leser

blumen für was ihr wollt
Was ihr wollt: Meine Leser(innen)umfrage

Heute bringe ich euch einmal Blumen, denn ich brauche eure Hilfe. Ganz dringend!
Ich will nämlich von euch wissen, wie ich diesen Blog weiter führen soll. Welche Themen soll ich anschneiden? Was wünscht ihr euch von mir?
Dazu gibt es am Ende noch eine kleine Umfrage. Aber zu allererst möchte ich euch zu Frau Sabienes ein bisschen was erzählen.

Die Entstehung von Frau Sabienes

Die Idee für einen Blog für Frauen in den besten Jahren mit der Thematik Wechseljahre und älter werden keimte in mir schon sehr lange. Damals war ich gerade mitten im Wechsel mit all seinen Höhen und Tiefen und wunderte mich, dass es für diesen Zeitabschnitt kaum eine Plattform gab.
Als ich dann aber vor 2 Jahren diesen Blog ins Leben gerufen habe, hatte ich das Schlimmste längst überstanden. Und tatsächlich muss ich gestehen, dass im Nachhinein betrachtet die Wechseljahre relativ schadlos an mir vorbei gegangen sind.
Ich hatte einige Probleme mit Gewichtszunahme, Hitzewallungen, Depressionen. Aber das war alles nicht in einem Ausmaß, mit dem sich ein Blog füllen ließe. Und ich kann nicht über Dinge schreiben, von denen ich nichts verstehe.
Und selbst wenn, möchte ich nicht ständig über Probleme schreiben. Ich plane tatsächlich eine Artikelserie über Depressionen, aber das wird nur eins von vielen möglichen Themen hier sein. ... hier gehts weiter

Der Jahresrückblick 2016 von Frau Sabienes sagt …

jahresrückblick 2016
Jahresrückblick 2016

Ich liebe Jahresrückblicke und natürlich liebe ich es auch, auf meinem Blog (oder besser gesagt: auf meinen Blogs) eine kleine Rückschau zu halten.
Frau Sabienes ist ja das jüngste meiner Blogprojekte und ich stelle erstaunt fest, dass es trotzdem von allen meinen Blogs am besten läuft! Und das habe ich allein euch zu verdanken – ihr, die hier mitliest, kommentiert, mir auf den sozialen Netzwerken folgt, likt und mich immer wieder bestärkt!

Ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle! ... hier gehts weiter

Die SEPPO Blog Auszeichnung 2016 – Mein Fragebogen

Logo Seppo Blog Auszeichnung Bekanntermaßen nehme ich keine Blog Awards an. Ich freue mich zwar immer sehr, wenn mir jemand einen verleihen möchte. Schließlich bedeutet das ja, dass ich einem meiner Leser in irgendeiner Weise positiv aufgefallen bin. Aber mir ist dieses Schnellballmäßige, Virale ein bisschen unheimlich. Allerdings hat nun der Seppo von Seppolog.com die Seppo Blog Auszeichnung 2016 ausgelobt. Und die ist für mich etwas Besonderes! Denn zum einen musste man sich selbst mit seinem Blog für die Auszeichnung nominieren – also keine willkürliche Benennung von einem anderen Blogger, der händeringend neue Blogger sucht, die noch einen Award annehmen würden. Zum anderen durften wir Nominierten Fragen für einen Fragenkatalog vorschlagen. Das ist interessant und zugleich lustig. Und da ich mich mit diesem Blog hier für diese hochdotierte Auszeichnung beworben habe, kommen auch nun meine Antworten zu den einzelnen Fragen. Und vorsicht! Das wird lang!

Der Fragebogen zur Seppo-Blog-Auszeichnung 2016

  • Was haben Seppo und Du gemeinsam? (Dani Wolf)
    Wir beide rasieren uns ähnlich oft, bzw. selten
  • Wieso hättest Du die SBA nicht verdient? (ebd.)
    Es machen sehr viele, sehr gute und schöne Blogs mit
  • Eine Woche lang keine (soziale) Technik: kein Handy, kein Facebook, kein Blog – nichts. Was würde das mit Dir machen? (FranCesca Bommer)
    Urlaub!
  • Was inspiriert Dich für Deine Themen? (ebd.)
    Gespräche die ich führe und Dinge, die um mich herum geschehen
  • Wer hat Dir das Hirn so manipuliert, dass Du bei so einem Wettbewerb teilnimmst? (Angel Mohli)
    Der Seppo war’s!

  • Wer sollte Deinen Blog besser nicht lesen? (Sarah Katt)
    Mein Mann?
  • Auf einer Skala von eins bis zehn: Was isst Du am liebsten? (Manuel Höttges)
    Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti Bolognese, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Pesto, Spaghetti mit Tomatensoße, Spaghetti mit Tomatensoße,
  • Welchen Titel hatte Dein erster Blog-Eintrag, welchen wird Dein letzter haben? (Marc Kipfer)
    Der erste: „Jeder Anfang beginnt mit dem ersten Schritt“ und der letzte? Vielleicht: „Closed“?
  • Was frühstückst Du? (Alex La Famee)
    Vollkornbrot mit Käse oder Schinken
  • Katze oder Hund? (Rita Raptakis)
    Weder noch, weil ich mich gegen meinen Mann nicht durchsetzen kann
  • Hast Du sonst niemanden, dem Du das alles erzählen könntest? (Martina Mai)
    Mein Beichtvater und mein Therapeut
  • Wer liest Dich überhaupt (Ebony June)
    Sehr viele Besucher kommen von meinen anderen Blogs
  • Was müsste geschehen, dass Du mit dem Bloggen aufhörst? (Sabienes Shelm)
    Ein Anfall von Demenz („Wer ist dieser Laptop?“)
  • Welche Eigenschaft an einem Menschen schätzt Du am meisten? (Thomas Peter)
    Humor und Ehrlichkeit

  • Was ist Deine beste Eigenschaft? (ebd.)
    Ich bin ein loyaler Mensch – glaube ich. Und meistens authentisch – wahrscheinlich.

  • Was ist Dein größter Fehler? (ebd.)
    Ich melde mich zu wenig bei meinen Freunden

  • Wie, denkst Du, sehen Dich die anderen Menschen? (ebd.)
    Ich wurde mal als unnahbar bezeichnet

  • Was würdest Du niemals in einem Blog posten? (ebd.)
    Nacktfotos. Von mir.

  • Glaubst Du neben Seppos Blog noch an andere Wunder? (Annick N. Seiwert)
    Meine Tarotkarten sagen, es gibt sonst nichts anderes
  • Wenn Du einen Gegenstand in eine Zeitkapsel tun könntest, welche erst in 100 Jahren geöffnet werden würde, welcher Gegenstand wäre das? (HeyChiu Pang)
    Ein Asterix
    -Comic
  • Was bedeutet Schreiben für Dich, was macht es mit Dir? (Seppo)
    Es beruhigt mich und klärt meine Gedanken.
  • Wie kriegst Du Seppo ins Bett? (ebd.)
    Die Frage stellt sich so gar nicht. Eher: Wie kriege ich den Seppo da wieder raus!
  • Was macht Mannsein für dich aus, was Frausein? (ebd.)
    Eine andere Herangehensweise an Aufgaben und Themen
  • Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert? (ebd.)
    Wünschenswert auf jeden Fall. Aber manchmal macht einem das Leben einen Strich durch die Rechnung
  • Warum sind 28 Fragen zuviel? (ebd.)
    Sind sie nicht. Ich habe mich gerade so schön eingeschrieben!
  • Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm? (ebd.)
    Naja, wenigstens können wir das ABC – also Lesen und Schreiben. Das ist schon lange nicht mehr Standard.
  • Warum machst Du bei dieser Nummer mit? (ebd.)
    Weil mir für heute kein anderes Artikelthema eingefallen ist. (Nein, das stimmt natürlich nicht. Ich habe es oben erklärt)
  • Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht? (ebd.)
    Ich meditiere. Bitte um Licht, Liebe und Führung.
    Und hole dann meine Vodoo-Puppe.
  • ... hier gehts weiter

    Bloggen macht Spaß, aber man braucht mal eine Auszeit

    fünf gute gründe, nicht zu bloggen
    Ich hatte eine Auszeit

    Diejenigen unter euch, die diesen Blog aufmerksam verfolgen, ist vielleicht aufgefallen, dass hier seit einer Woche ein bisschen tote Hose herrscht. Auf meinen anderen Blogs sieht es nicht unbedingt viel besser aus.
    Eigentlich hatte ich etliche, hochragende Pläne für meine kommenden Blogartikel (einen ausdrücklichen Blogplaner schreibe ich nicht), aber irgendwie hatte ich plötzlich das Gefühl, dass ich eine Auszeit brauche.
    Natürlich macht man sich in einem solchen Moment immer Gedanken, ob dies allein schon das Signal sein könnte, dass man urplötzlich ein Opfer des beworbenen Blogsterbens sein könnte. Tatsache ist aber, dass ich wirklich gerne blogge, schreibe und mich mitteile.
    Aber es gibt auch fünf gute Gründe, dies einmal nicht zu tun. ... hier gehts weiter