Schlagwort: Hitzewallungen

Haben Frauen in Asien keine Beschwerden in den Wechseljahren?

frauen in asien
Frauen in Asien, Hitzewallungen und viel Soja

Zu diesem Artikel hat mich der Kommentar von Gabi zu meinem Artikel: „Voll der Horror? Keine Angst vor den Wechseljahren!“ inspiriert.
Sie schreibt: „Wisst Ihr, dass in Asien nicht einmal das Wort Wechseljahre existiert?“
Damit meinte sie auch, dass Frauen in Asien wohl keine oder nur wenig Beschwerden in dieser Zeit kennen.
Von dieser These habe ich schon öfter gehört und ich habe mich gefragt, ob das überhaupt stimmt.

Nawin – Eine Thailänderin berichtet

Meine Ansprechpartnerin für alle Fragen aus dem Raum Südostasien ist immer Nawin.
Die Thailänderin ist Mitte 40, kinderlos und lebt seit über 10 Jahren in Deutschland. Außerdem ist sie so nett und putzt mir einmal in der Woche das Haus. ... hier gehts weiter

Cool bleiben! 5 Tipps, wie ihr die größte Sommerhitze übersteht

cool bleiben
Cool bleiben – und bloß nicht schwitzen

Gibt es für eine Frau in den besten Jahren etwas Gemeineres, als in der größten Sommerhitze hinterrücks von einer Hitzewallung überfallen zu werden?
Es ist wirklich fatal, wie stark bei uns Ladys der Temperaturbereich, in dem wir uns wirklich wohl fühlen, enger geworden ist. Hitzewallungen lassen sich bei den meisten Frauen während der Wechseljahre nie ganz vermeiden, besonders wenn es so heiß ist, wie jetzt. In diesem Artikel habe ich euch bereits meine 10 Lieblingstipps verraten, in diesem Artikel geht es nun um das „Cool bleiben in der Sommerhitze“: ... hier gehts weiter

Hormonersatztherapie – Wechseljahre als Krankheit?

Hormonersatztherapie
Hormone gegen Hitzewallungen?

Macht doch mal folgenden Test: Geht zu einem Frauenarzt (am besten ein Arzt, keine Ärztin) und behauptet, ihr würdet unter Hitzewallungen, Schlafstörungen und Depressionen leiden. Ich wette mit euch, dass er dann zum Rezeptblock greift und euch eine Hormonersatztherapie verschreibt.

Hormonersatztherapie

Es gibt wohl wenig medikamentöse Therapien, die so in der Diskussion stehen, wie die Hormonersatztherapie (oder Hormontherapie) für Frauen in den Wechseljahren.
Da während der Wechseljahre der Frauenkörper die Produktion von Östrogenen nach und nach einstellt, wird bei dieser Therapie dem medikamentös entgegenzutreten. Dabei wird nicht der komplette Hormonhaushalt künstlich ersetzt, sondern nur ergänzt.
Vor Beginn einer solchen Therapie sollte eine gewissenhafte Anamnese des Gesundheitszustands der Patientin erfolgen, sowie eine gründliche Aufklärung über die Vor- und Nachteile. Ich habe mir von anderen Frauen erzählen lassen, dass dies nicht immer erfolgt, bzw. dass ihnen der Arzt mehr oder weniger das Gefühl vermitteln wollte, eine Art „fehlerhaftes Modell“ zu sein.
Im übrigen ist eine Hormonersatztherapie nicht neu. Bereits in den 60er Jahren kamen die ersten Produkte auf den Markt, die die Frauen „jugendlich und ausgeglichen machen und auch ihre sexuelle Vitalität erhalten“ sollten. Wenn diese Präparate einer ähnlichen Grobabstimmung unterlagen, wie die damaligen ersten Anti-Baby-Pillen, werden die Frauen nicht lange Spaß an ihrem Aussehen und ihrer Vitalität gehabt haben. ... hier gehts weiter

10 Tipps, mit denen du die Hitzewallungen überstehst

hitzewallungen
Hitzewallungen – Was tun?

Während der Wechseljahre leiden etwa 90% aller Frauen unter Hitzewallungen – die einen mehr, die anderen weniger. Woher diese Hitzeschübe kommen, ist noch nicht genau erforscht; aber es ist anzunehmen, dass dies mit dem abfallenden Östrogenspiegel zusammenhängt.
Wie dem auch sei: unser Körper strengt sich wegen irgendwas fürchterlich an und wir müssen deswegen schwitzen!  Aber das Gute ist: Die zu Beginn der Wechseljahre oftmals sehr starken Hitzewallungen werden zum Ende hin immer schwächer. ... hier gehts weiter

Kältewallungen – ein Phänomen in den Wechseljahren

Kältewallungen
Kalt statt heiß

Bei meinem letzten Beitrag über die Beschwerden in den Wechseljahren habe ich von euch viele Zuschriften und Kommentare erhalten, wo ihr mir eure Beschwerden geschildert habt. Häufig ging es dabei um die Hitzewallungen, die ich natürlich auch gehabt habe (und immernoch manchmal habe).
Aber die ersten Anzeichen waren bei mir ganz anders.
Mir war kalt.

Kältewallungen

Ich war ungefähr Mitte 40 und dachte noch gar nicht an die Wechseljahre. Da fiel mir auf, dass es mir plötzlich und ganz unvermittelt sehr kalt wurde. Damals kam es mir vor, wie eine Art Grabeskälte und ich bereitete mich schon mal auf eine kommende Grippe vor. Ich wurde natürlich nicht krank und auch dann nicht, als ich wieder plötzliche Kältewallungen bekam.
Wie viele andere Beschwerden der Pre-Menopause achtete ich irgendwann nicht mehr weiter darauf und schob diese Missempfindung auf Stress, Schlafmangel und schlechtes Wetter.
Tatsächlich – so klärte mich damals eine ältere Freundin auf – waren dies bereits die ersten Anzeichen einer Hormonumstellung, der Wechseljahre. ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close