Valentinstag – Liebe, Kitsch und rote Herzen

Valentinstag
Rosen am Valentinstag

Hätte Valentin von Terni damals geahnt, welchen Hype er durch sein Tun auslösen wird, hätte er sich vielleicht die Rechte sichern lassen. Dann könnte er nun an jeder herzförmigen Pralinenschachtel und all dem anderen „Be-my-Valentine“-Kitsch einen Haufen Geld an Lizenzgebühren kassieren.
Aber der gute Mann hatte zu seiner Zeit andere Probleme. Nachdem er etliche Liebespaare nach dem christlichen Ritus getraut hatte, ließ ihn Kaiser Claudius II am 14. Februar 269 enthaupten.
Seither gilt der Heilige Valentin als Schutzpatron der Liebenden und praktischer Weise der der Floristen. Er kann fürderhin in Fällen von Wahnsinn, Epilepsie und Pest angerufen werden.

Valentinstag

Früher gab es keinen Valentinstag, obwohl in der Küchenzeitschrift meiner Mutter immer wieder mal darauf hingewiesen worden ist.
Auch später, zu der Zeit meiner 1. großen Liebe hat man sich eher auf das Wochen-, Monats- oder Jahresjubiläum oder vielleicht auf den „Kennenlern-Tag“ konzentriert. Auf den Valentinstag musste wir warten, bis die Marketingstrategen der Süßwarenhersteller und Floristen uns mit einem einzigartigen Werbefeldzug überzogen haben.
Und endlich ist für alle Liebenden und Pseudo-Liebenden (also die, die noch ein Paar sind, obwohl die Liebe längst vergangen ist) die heilige Pflicht, sich an diesem Tag zu beschenken. Und tatsächlich fängt das schon bei den Schulkindern und ihren kleinen Schwärmereien an.
Was ich ganz furchtbar finde.

Liebe, Kitsch und rote Herzen

Nach meiner Meinung ist dieser Tag ein aufgesetzter Feiertag ohne Tradition (wenn man von der Enthauptung des Heiligen Valentins einmal absieht, denn dies zu feiern, wäre pietätslos).
Es gibt gute Gründe, seinen Geburtstag zu begehen (das sollte man auch und erst Recht tun, wenn man bereits in den besten Jahren ist) oder seinen Namenstag. Man kann seinen Hochzeitstag feiern oder Weihnachten. Aber es gibt keinen vernünftigen Grund, Valentinstag zu feiern und dies hat er mit dem Muttertag gemeinsam.
Diese beiden Tage entspringen lediglich einer gigantischen Werbemaschinerie, bei der Blumen, Süßigkeiten, Grußkarten, Herzen für jegliche Verwendung, Parfüms und mehr an den Mann und besonders an die Frau gebracht werden sollen.

Romantik ist ein Gefühl, das in Zusammenhang mit tiefer Verbundenheit und Liebe steht und hat nichts damit zu tun, sich gegenseitig mit roten Herzen und sonstigem Kitsch zu bedenken.

Meine Meinung.

Danke an Nicole von My-Lifestyle-Blog, die mich durch ihre Blogparade Valentinstag – Romantik oder Kitsch? zu diesem Artikel inspiriert hat.

Romantik-Kitsch-Blogparade Logo

Foto: Rosen ©frau-sabienes.de
Logo: Romantik oder Kitsch ©my-lifestyle-blog.de
Text: Valentinstag – Liebe, Kitsch und rote Herzen ©frau-sabienes.de

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close