Die ganz frühen Weihnachtsgeschenke sind die besten!

weihnachtsgeschenke
Ganz früh Weihnachtsgeschenke kaufen und im Dezember entspannen

Wir schreiben heute den 20. September und ihr werdet es nicht glauben: Ich habe bereits zwei Weihnachtsgeschenke gekauft!
Dabei ist es bei mir nicht so, dass ich ähnlich wie die Twitter-Omi Renate Bergmann bereits im Mai anfange, Topflappen zu häkeln. Außerdem bin ich mitnichten ein ausgesprochener Weihnachtsfan. Aber wenn ich eines mit meinen mehr als 50 Jahren festgestellt habe, dann, dass die Zeit immer schneller vergeht.
Und das gilt ganz besonders für die Zeit vor Weihnachten!

Warum frühe Weihnachtsgeschenke die besten sind:

Ich bin wirklich kein Weihnachts-Junkie, weil mich der ganze Kommerz samt Jingle-Bells-Gedöns immens stört. Aber ich schenke sehr gerne und besonders mag ich es, ausgefallene Dinge zu schenken. Denn ehrlich gesagt: Die meisten von uns haben ja irgendwie schon alles. Bevor ich also vor lauter Verzweiflung am 3. Advent im überfüllten Kaufhaus lande und die unsägliche Flasche Parfüm oder ein blödes, überteuertes Dekoteil, das niemand braucht, zur Kasse trage, mache ich mir lieber lange vorher die ersten Gedanken.
Dafür muss ich in der Vorweihnachtszeit keine Weihnachtslieder aus den Lautsprechern der Einkaufshallen ertragen. Ich kann mich stattdessen entspannt zurücklehnen und lese ein gutes Buch. Oder ich gehe ein bisschen Joggen oder ins Fitnessstudio.

Ausgefallene Weihnachtsgeschenke

Wenn ich mal von den kleineren Kindern unserer Familie, die dringend bestimmte Playmobilteile oder Barbies für ihren weiteren Lebensweg benötigen absehe, haben meine Lieben eigentlich alles. Wenn also keine konkreten Wunschzettel bei mir ankommen, schenke ich ausgefallene Dinge. Eigentlich braucht die dann auch keiner, aber in Regel zaubern sie dem Beschenkten ein Lächeln ins Gesicht (Naja, vielleicht sind meine Angehörigen auch wohl erzogen und tun nur so, als würden sie sich freuen …. egal)
Bei den beiden Geschenken, die bereits habe, handelt es sich um Literatur. Aber weil man nicht jeden mit Büchern erfreuen kann, habe ich mir am Wochenende einen Onlineshop für besondere Weihnachtsgeschenke angeschaut, um schon mal erste Ideen zu bekommen.

Meine liebsten Geschenkideen:

buchstützen
Schaurige Buchstützen
Das Blut muss spritzen: Klassische Buchstützen für die Freundin, die Thriller liebt
Nagellacktrockner
Der Fön für den Nagellack
Dieser Mops trocknet den Nagellack in kürzester Zeit! Somit kommt meine Nichte pünktlich zu ihren wichtigen Dates!
pacman
Pixeliger Freund
Der Schwager, ein Computer-Nerd der ersten Stunde freut sich immer über ein paar Pixel
aufziehfiguren
Go Oma, Go!
Ob sich unsere älteren Freunde über solche Aufziehfiguren freuen, weiß ich noch nicht. Ich finde sie lustig!
Lass den Saft niemals ausgehen!
Der Neffe geht viel an der frischen Luft spazieren, um Pokémons zu jagen. Eine Powerbank für das Smartphone kann er bestimmt brauchen
Feinstes Bier in DIY
Brauen nach dem Bayerischen Reinheitsgebot! Ein MUST für den oberbayerischen Onkel in Oberbayern

 

Zum Schluss:

Ich denke, dass bei dieser Auswahl schon das ein oder andere brauchbare Weihnachtsgeschenk dabei sein dürfte. Spaß werden sie allemal machen! 

Jetzt brauche ich nur noch ein Geschenk für meinen Mann. Vielleicht bekommt er zur Abwechslung einmal Manschettenknöpfe?
Denn dieses Weihnachtsgeschenk des Schreckens habe ich wirklich noch nie unter den Weihnachtsbaum gelegt!

Foto: Ganz früh Weihnachtsgeschenke kaufen und im Dezember entspannen ©frau-sabienes.de
Text: Die ganz frühen Weihnachtsgeschenke sind die besten! ©frau-sabienes.de
Produktfotos: In freundlicher Zusammenarbeit mit Geschenkidee.de

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare

  1. Ich mach mir auch schon Gedanken hinsichtlich Advent/Weihnachten.
    Kleine gebastelte Geschenke für unsere Nachbarschaft (incl. 2 kleine Mädchen) und ansonsten wieder Karten basteln mit klitzekleinen Beigaben.
    Der morgige Tag wird zeigen, ob es dann doch (wieder) Einschränkungen gibt, ich fürchte nämlich, nun muss der linke Daumen operiert werden.
    LG Ingrid

    1. @Ingrid: Mit deinem Daumen machst du aber schon lange rum, oder? Wäre das eine schlimme OP?
      Ich habe dich übrigens nicht vergessen! 😉
      LG
      Sabienes

      1. Ja, aber am 2.6.16 war es der rechte, jetzt (OP am 29.9.16) ist der linke*) dran, seufz….
        Leichte Vollnarkose, aber Einschränkungen 6-8 Wochen, na immerhin bis zur Adv.-Zeit = basteln, ist dann wohl alles wieder o.k. Dennoch, bis dahin ist alles seeehr mühsam, ohne Josef ging’s gar nicht.
        *) links ist deshalb genau so schlimm, weil ich eigentlich Linkshänderin bin.
        Wurde als Kind „abtrainiert“… so nach dem Motto: „Gib das schöne Händchen….“ und so bin ich links+rechts „dabbelig“
        LG Ingrid und lass Dir Zeit!!!

        1. @Ingrid: Nochmal alles Gute für deine OP. Lass dir Zeit mit der Erholung. Wenn du mal an Advent nicht ganz so viel basteln kannst, passiert auch kein Weltuntergang.
          Die armen Linkshänder! Da kann ich mich noch gut daran erinnern, wie die in der Schule umtrainiert wurden. Bei meinem Jüngsten wurde mal festgestellt, dass er beides ist: Links- und Rechtshänder! Er hatte sich aber spontan für Rechtshänder entschieden.
          LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close