Kategorie: Mode

Kluge Schnäppchenjagd statt Cyber Monday und Black Friday

schnäppchenjagd
Schnäppchenjagd bei Bekleidung

Hat euch in der letzten Woche dieser ganze Wirbel um den Black Friday und dem Cyber Monday auch so genervt? Die meisten Onlineshops priesen ungeheure Rabatte auf verschiedene Produkte an, die man wahrscheinlich gar nicht unbedingt braucht. Diese großangelegte Rabattaktion, die ursprünglich im Segment von technischen Geräten üblich gewesen ist, greift in den letzten Jahren dermaßen um sich, dass es mich nicht wundern würde, wenn sogar mein Metzger die Cervelatwurst mit einem Cyber-Monday-Rabatt versehen würde. ... hier gehts weiter

Vollweiber – Was sind das für Frauen und gehöre ich dazu?

vollweiber
Bin ich ein Vollweib?

Vollweib – diese Bezeichnung habe ich zum ersten Mal im Zusammenhang mit den Schauspielerinnen Chiristine Neubauer und Veronika Ferres gehört.
Ich verstand gleich, dass sich dieser Begriff wohl auf die Figur der beiden Damen bezog. Aber obwohl wir uns hier wohl ganz ähnlich sein dürften, konnte ich mich mit diesen Frauen nicht so recht identifizieren.
Deswegen wollte ich in die Schublade „Vollweib“ nicht gesteckt werden.
Dies war für mich als Aussage viel zu plakativ, zu sehr auf das Aussehen bezogen und zu bemüht tolerant gegenüber Frauen, deren BMI oberhalb der Nachweisgrenze liegt. ... hier gehts weiter

Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®

trendfarben
Die Trendfarben für die Herbst/Winter-Saison

Ich weiß eigentlich gar nicht, wie und warum ich irgendwann begann, mich für die Trendfarben zu interessieren, die Pantone® regelmäßig für uns auswirft. Denn eigentlich bin ich gar nicht so eine übertrieben modebessene Frau, außerdem vermute ich, dass diese Nominierungen ein bisschen willkürlich sein könnten.
Aber egal: Die Modeindustrie nimmt sich diese Farbpaletten sehr zu Herzen und kreiiern aus diesen Trendfarben die neue Trendmode. Und da lohnt es sich schon einmal, ein Augenmerk auf die neuesten Farbpaletten zu werden.
Schon allein, um sich vor Fehlkäufen zu schützen. ... hier gehts weiter

Jeans – Mein Kleidungsstück für (fast) alle Lebenslagen

jeans
Jeans – ein Hoch auf dieses Kleidungsstück

Auf meinem Blog Sabienes TraumWelten hatte ich in dieser Woche eine Blogparade vorgestellt, bei der ich mich mit diesem Artikel beteiligen möchte.

Die Aktion wurde von Meyrose initiiert und das Thema lautet:

Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage.

Und ihr könnt es euch an Hand der Titelüberschrift bereits denken, um was es jetzt gehen wird ….

Warum ich Jeans so liebe

Vielleicht liebe ich diese Hosen so sehr, weil sie für mich ein Attribut der „wilden“ 60er und 70er darstellen. Ich war damals zwar noch ein Kind, aber ich wusste bereits, dass man um diese Ami-Hosen kämpfen musste. Aber ganz bestimmt liebe ich sie, weil sie so praktisch sind, man sie schnell waschen kann und nicht zwingend bügeln muss (ich bügle sie niemals). Außerdem passen sie zu allem und ich fühle mich ihnen wohl.
Deswegen finden sich in meinem Schrank nicht nur kurze und lange Jeanshosen, sondern auch ein Jeansrock, ein Jeanskleid, ein Jeanshemd und eine Jeansjacke. Was ich aber nie, nie, niemals machen würde, ist, eine Jeanshose zu einer Jeansjacke oder Jeanshemd kombinieren. Das war vielleicht in den 70ern irgendwie en vogue, gilt aber heutzutage als zu viel des Guten.
Außerdem mag ich nur blaue Jeans, die zwar vorgewaschen sein sollten, aber nicht stonewashed oder moonwashed oder wie diese Waschungen und Färbungen alle heißen, sein dürfen. Jeanshosen kann man auch mal in Weiß tragen und vielleicht in Schwarz. Aber niemals in Rot oder Grün oder Grau!
Zumindest nach meiner Meinung. ... hier gehts weiter

White Dinner – Frau Sabienes einmal ganz in Weiß

white dinner
Ganz in Weiß …

Einem Mythos zur Folge verlagerte 1988 ein Franzose namens Francois Pasquier seine überbordende Gartenparty kurzerhand in den nahe gelegenen Bois de Boulogne.
Seitdem verabredet man sich nicht nur in Paris nach Flashmob-Manier an öffentlichen Orten, um dort zu speisen und bezeichnet dies als „White Dinner“. Denn als Erkennungszeichen trägt man von Kopf bis Fuß weiße Kleidung. Es werden inzwischen auch in Deutschland etliche solcher Veranstaltungen organisiert. Meistens wird dabei das Ambiente – also Tische, Stühle, Dekoration und Entertainment – gegen eine Teilnahmegebühr gestellt. Das Essen bringt man sich wie bei einem Picknick selbst mit. Und manchmal geht der Erlös an wohltätige Zwecke.
Man kann aber auch ein White Dinner privat organisieren. Und bei einem solchen Treffen war ich am Wochenende eingeladen und da es mein erstes White Dinner gewesen ist, möchte ich euch davon erzählen. ... hier gehts weiter

Ausgefallenes Styling für Frauen in den besten Jahren

ausgefallenes Styling
Ausgefallenes Styling für Frauen in den besten Jahren

Zugegeben gehören T-Shirts nicht mehr unbedingt zu den Kleidungsstücken, die uns Frauen in den besten Jahren noch vom Hocker reißen, wie es vielleicht Anfang der 70er Jahre der Fall gewesen sein dürfte.
Auch T-Shirts mit Aufdruck veranlassen uns nicht mehr zu argen Jubelstürmen, besonders wenn wir uns in den 90ern mit sämtlichen bezahlbaren Modelabels dieser Welt geschmückt haben.
Und wenn man so wie ich zwei Jungen großgezogen hat, hat man in seinem Leben wahrscheinlich genug Bandshirts gewaschen, um hier eine gewisse Contentance entwickelt zu haben. ... hier gehts weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close