Schlagwort: monatscollagen

Mein September 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

september 2017
Meine Monatscollage für den September 2017

Fast hätte ich in diesem Monat bei den Monatscollagen gar nicht mitgemacht. (Wie ihr vielleicht wisst, beteilige ich mich seit Anfang des Jahres bei der gleichnamigen Aktion von Birgitt).
Aber eigentlich war ich der Meinung, dass ich im September nur gearbeitet hätte – und das ist vielleicht weniger interessant, als ihr vielleicht glaubt.
Als ich mir nun die Fotos des vergangenen Monats angesehen habe, stellte ich fest, dass im September 2017 doch einiges bei mir geboten war.
Und davon erzähle ich euch heute. ... hier gehts weiter

Mein August 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

august 2017
Was war im August 2017 nur mit Frau Sabienes los?

Falls ihr heute Berichte und Bilder von absolut sensationellen Mega-Events und Reiseimpressionen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Erde erwartet, dann muss ich euch leider enttäuschen.
Der August 2017 wird in die Annalen von Frau Sabienes als der Monat eingehen, an dem (fast) nichts los gewesen ist.
Außer viel Arbeit und ein paar Sorgen. 

So war mein August 2017 – Der Monatsrückblick

Die Sorgenkinder

Mein jüngster Sohn kam mit einem grippalen Effekt von einem Mittelalterlager zurück. Und weil er es irgendwann gar nicht mehr ausgehalten hat und gerade Feiertag war, begab er sich in die Notaufnahme des örtlichen Krankenhaus. Da hat man sich geschlagene sieben Stunden Zeit gelassen, um ihn von oben bis unten zu untersuchen.
Und schickte ihn dann wieder nach Hause.
Vier Tage später rief ihn ein Lungenarzt an, der zufällig über die Untersuchungsergebnisse gestolpert ist. Er meinte, der junge Mann hätte eine Lungenentzündung.
Das war dann der Moment, an dem ich mich erst mal setzen musste und ganz tief Luft geholt habe.
Vier Tage! Das stelle man sich mal vor! ... hier gehts weiter

Mein Juli 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

Monatsrückblick Juli 2017
Juli 2017 hatte für Frau Sabienes einiges zu bieten

Heute mache ich einmal Pause von meiner mir selbstverordneten Sommerpausen-Blogpause.
Denn heute kommt mein Rückblick auf den Monat Juli 2017 und ich merke immer wieder, wie schnell man die einzelnen Highlights vergisst, wenn man sie sich nicht aufschreibt. Natürlich bleiben auch immer viele Erinnerungen beim Fotografieren hängen. Aber im Juli war ich gar nicht so viel fotografisch aktiv, wie sonst.
Das merkt man auch ein bisschen an obiger Collage, die mit dem Onlinetool Monthly Collage entstanden ist. Es nimmt bezug auf alles, was man auf Instagram veröffentlicht hat.
Aber gerade diese Plattform wird doch immer nerviger, oder? ... hier gehts weiter

So war bei mir der Juni 2017 – Monatscollage und Rückblick

Juni 2017 Rückblick
Der Juni 2017 war voller Termine und schöner Erlebnisse

Hätte der Juni 2017 doppelt so viele Tage gehabt, hätte ich mich wahrscheinlich auch an keinem einzigen Tag gelangweilt. Denn der letzte Monat war voller schöner Erlebnisse, Events und Termine, dass ich kaum zum Durchschnaufen gekommen bin.
Tatsächlich fehlen mir ein bisschen die Ruhepausen und ich bin gespannt, wie lange da mein Körper noch mitmacht. Ich weiß, dass das die typische Jammerei bei uns Leuten ab 50 ist, aber man fragt sich schon wirklich, wo die Zeit hingegangen ist, oder?  ... hier gehts weiter

Mein Mai 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

Mai 2017
So war’s bei mir im Mai

Ich sag ja immer (und das bei jeder Gelegenheit): Der Mai ist der schönste Monat!
Nicht nur, weil alles grünt und blüht, er beinhaltet auch einige Feiertage und gleichzeitig bei mir viele private Feierlichkeiten.

In meiner Familie gab es in den letzten 31 Tagen außer dem obligatorischen Muttertag (und Vatertag natürlich auch) noch zwei Geburtstage zu begehen. Außerdem feierten mein Mann und ich im Mai 2017 unseren 30. Hochzeitstag. Ich habe mir sagen lassen, dass man das auch als Perlenhochzeit bezeichnet.
Das freut nicht nur uns, sondern auch unsere Kinder … ... hier gehts weiter

Mein April 2017 – Monatscollage und Monatsrückblick

monatscollage april 2017
So war’s im April 2017!

So ruhig, wie der März für mich gewesen ist, so turbulent und arbeitsreich ging es im April bei mir zu.
Und an manchen Tagen habe ich mich geärgert, dass ich die ruhige vergangene Zeit nicht mehr genossen habe. Aber der letzte Monat bestand nicht nur aus Arbeitsstunden, sondern war auch von reichlichen spannenden Aktivitäten geprägt.
Und davon möchte ich euch heute erzählen.

Frau Sabienes geht in die Oper

Meine Eltern haben mich ja bereits in jungen Jahren an die klassische Musik herangeführt. Zumindest gab es von fast jeder Oper und Operette eine Europa-Langspielplatte in unserem Haus.
Eine Ausnahme bildete die Oper Tosca von Giacomo Puccini, die ich als Kind immer mit dem gleichnamigen Kölnisch Wasser in Verbindung gesehen habe.
Diese Lücke habe ich nun füllen können, denn wir haben uns eine Inszenierung von Tosca im Staatstheater Darmstadt angesehen. Hier einmal ein wahnsinnig schlechtes Handyfoto: ... hier gehts weiter