Wechseljahre und Menopause – der Körper stellt sich um, die Menstruation bleibt aus

Beiträge

phytoöstrogene

Phytoöstrogene – Hilfe aus der Natur in den Wechseljahren

phytoöstrogene

Was sind Phytoöstrogene und wie können sie uns helfen?

Begibt man sich als Frau in den besten Jahren einmal zum Frauenarzt und gebraucht dort vielleicht nur in einem Nebensatz das Wort „Hitzewallungen“, bekommt man mitunter sofort eine Hormontherapie, genauer gesagt: „Hormon-Ersatztherapie“ empfohlen.
Die Zufuhr synthetischer Hormone hat ein Für und Wider und ich werde dieses Thema einmal gesondert ansprechen. Aber wenn andere Indikationen eine solche Therapie nicht unbedingt notwendig machen, lohnt es sich wirklich, erst mal über Alternativen nachzudenken. Hier stehen an erster Stelle die sogenannten Phytoöstrogene.
Und um die soll es heute gehen.

... hier gehts weiter

10 Tipps bei Hitzewallungen

10 Tipps, mit denen du die Hitzewallungen überstehst

10 Tipps bei HitzewallungenWährend der Wechseljahre leiden etwa 90% aller Frauen unter Hitzewallungen – die einen mehr, die anderen weniger. Woher diese Hitzeschübe kommen, ist noch nicht genau erforscht; aber es ist anzunehmen, dass dies mit dem abfallenden Östrogenspiegel zusammenhängt.
Wie dem auch sei: unser Körper strengt sich wegen irgendwas fürchterlich an und wir müssen deswegen schwitzen!  Aber das Gute ist: Die zu Beginn der Wechseljahre oftmals sehr starken Hitzewallungen werden zum Ende hin immer schwächer! Und mit diesen Tipps überstehst du auch diese „feurige“ Zeit: 

... hier gehts weiter

Kältewallungen

Kältewallungen – ein Phänomen in den Wechseljahren

Kältewallungen

Kalt statt heiß

Bei meinem letzten Beitrag über die Beschwerden in den Wechseljahren habe ich von euch viele Zuschriften und Kommentare erhalten, wo ihr mir eure Beschwerden geschildert habt. Häufig ging es dabei um die Hitzewallungen, die ich natürlich auch gehabt habe (und immernoch manchmal habe).
Aber die ersten Anzeichen waren bei mir ganz anders.
Mir war kalt.

Kältewallungen

Ich war ungefähr Mitte 40 und dachte noch gar nicht an die Wechseljahre. Da fiel mir auf, dass es mir plötzlich und ganz unvermittelt sehr kalt wurde. Damals kam es mir vor, wie eine Art Grabeskälte und ich bereitete mich schon mal auf eine kommende Grippe vor. Ich wurde natürlich nicht krank und auch dann nicht, als ich wieder plötzliche Kältewallungen bekam.
Wie viele andere Beschwerden der Pre-Menopause achtete ich irgendwann nicht mehr weiter darauf und schob diese Missempfindung auf Stress, Schlafmangel und schlechtes Wetter.
Tatsächlich – so klärte mich damals eine ältere Freundin auf – waren dies bereits die ersten Anzeichen einer Hormonumstellung, der Wechseljahre.

... hier gehts weiter

typische beschwerden in den wechseljahren

Typische Beschwerden in den Wechseljahren

typische beschwerden in den wechseljahren

Hitzewallungen & Co

Zwischen 45 und 60 Jahren befinden wir Frauen uns in den sogenannten Wechseljahren oder Klimakterium. Dies ist ein ganz natürlicher Vorgang und sollte, genauso wie Pubertät oder Schwangerschaft kein Tabuthema sein. Meistens beginnen die ersten Anzeichen schon sehr früh und schleichend, nur in ganz seltenen Fällen findet dieser Wechsel innerhalb ganz kurzer Zeit statt. Die ersten Beschwerden erklärt man sich meistens noch mit Stress oder den jeweiligen Lebensumständen.
Aber mit welchen Beschwerden muss man überhaupt rechnen?

... hier gehts weiter

Wegweiser zu den Toiletten für Blasenentzündung

Blasenentzündung – Der Fluch in den Wechseljahren

Wegweiser zu den Toiletten für Blasenentzündung

Wo sind die Toiletten?

Eine Statistik besagt, das Zweidrittel aller Frauen ein- oder mehrmals in ihrem Leben eine Blasenentzündung gehabt haben. Auch ich gehöre bereits seit Kindertagen zu dieser Mehrheit, habe also eine gewisse Disposition dazu, die sich natürlich auch in den Wechseljahren nicht bessert.

Blasenentzündung – Der Fluch in den Wechseljahren

Eine Blasenentzündung (Zystitis) ist eine Infektion der unteren Harnwege, also Blase und/oder Harnröhre durch Bakterien (manchmal auch durch Pilze). Sie kann folgende Ursachen haben:

  • falsche Toilettenhygiene
  • Unterkühlung
  • geringe Flüssigkeitsaufnahme
  • Harnverhalten
  • Ansteckung im Schwimmbad
  • häufiger Sex.

Viele Frauen haben im zunehmenden Alter eine Blasensenkung, bzw. eine Senkung der Gebärmutter, die man oft gar nicht bemerkt. Dadurch wird die Blase ein klein wenig gedrückt, so dass sie sich nicht vollständig entleeren kann. Außerdem fällt der Östrogenspiegel ab, was bewirkt, dass alle Schleimhäute trockener werden und nun anfälliger für Infektionen sind.
Da man aber, je älter man wird, Erkrankungen immer schlechter wegsteckt, als in jungen Jahren, halte ich Blasenentzündungen für den Fluch der Wechseljahre.

... hier gehts weiter

wechseljahre sind nicht das Ende

Die Wechseljahre – Ist nun Schluss mit lustig? Wegen Hitzewallungen & Co?

wechseljahre sind nicht das Ende

Ist in den Wechseljahren automatisch Schluss mit lustig?

Da dieser Blog unter anderem alles rund um das Thema Wechseljahre behandeln wird, fange ich gleich mal an, darüber einen Artikel zu schreiben. Dies wird keinesfalls ein medizinischer Aufsatz über den Zustand des Östrogens während des Klimakteriums werden – das können andere besser. Denn medizinisch-technisch sind diese Veränderungen längst höchst akademisch zu Papier gebracht worden. Bloß helfen diese Erkenntnisse nicht allzu viel, wenn man gerade dabei ist, sich das 3. T-Shirt am Tag vollzuschwitzen.

... hier gehts weiter