Titos Brille von Adriana Altaras – Blogger schenken Lesefreude

Logo blogger schenken Lesefreude

Blogger schenken Lesefreude ist eine Blogaktion zum Welttag des Buches, bei der es – wie der Name schon sagt – darum geht, Lesefreude zu verschenken. Bereits im letzten Jahr habe ich mich bei dieser Aktion beteiligt und natürlich bin nun auch wieder mit von der Partie. Übrigens startet auch auf meinem Blog Sabienes TraumWelten in diesem Moment eine Verlosung im Zusammenhang mit dieser Aktion.

Und dies hier ein Frauenblog ist, geht es in dem Buch, das ich an jemanden von euch verschenken möchte, um eine Frau:

Titos Brille von Adriana Altaras

Cover Titos Brille
Titos Brille von Adriana Altaras

In ihrem ersten Buch erzählt Adriana Altaras die wechselhafte Geschichte ihrer Familie. Altaras wurde 1960 in Jugoslawien als Kind einer jüdischen Familie geboren. Während des Krieges kämpfte ihr Vater mit den Partisanen um Tito, wurde aber 1964 im Rahmen von kommunistischen Säuberungen aus der Partei ausgeschlossen.  Während er über die Schweiz nach Deutschland fliehen konnte, gelang es ihr und ihrer Mutter erst nach Jahren über sehr verschlungene Wege nach Gießen, wo der Vater nun ein Zuhause gefunden hatte, zu gelangen.
Nun lebt Altaras in Berlin, arbeitet als Schauspielerin und Regisseurin, hat 2 Söhne und einen nicht-jüdischen, dafür westfälischen Ehemann. Als plötzlich ihre beiden Eltern kurz hintereinander sterben, verbringt sie viel Zeit damit, die Dokumente ihrer Eltern zu ordnen.
Dabei lässt sie ihre abenteuerliche Familie Revue passieren, versucht ihre Erinnerungen mit dem zu verbinden, was sie aus den alten Papieren ihrer Eltern alles erfährt und vergleicht dies mit ihrem jetzigen, modernen, deutschen Leben. Sie muss sich neu mit ihren Wurzeln und ihrem verschütteten Glauben auseinandersetzen und mit dem Umstand, dass ihr Sohn plötzlich Jude werden will.

Titos Brille – Meine Meinung

Ich bin kein großer Freund von Autobiografien, aber diese hat mir überaus gut gefallen. Das liegt mit Sicherheit auch an der lebendigen Erzählweise der Autorin, aber auch an historischen Gegebenheiten, die ich so nicht wusste oder mir nicht bewusst gewesen sind. Ich hätte zum Beispiel nicht geglaubt, dass der Arm der Nationalsozialisten bis nach Kroatien gereicht hat. Außerdem weiß ich nicht viel darüber, wie heutzutage Juden in Deutschland leben, wie sie denken und wie sie die Erinnerungen ihrer Familie verarbeiten.
Es ist bemerkenswert, wie Alteras versucht, ihren Weg zwischen Traditionen und Moderne zu finden und zu leben. Und wie sie einsehen muss, dass ihre Kinder zu ganz anderen Zielen aufbrechen.

Übrigens: Das Hörbuch wird von der Autorin selbst gelesen, was ein bisschen …. anstrengend sein kann.

Bibliografisches:

  • Titel: Titos Brille
  • Autor: Adriana Altaras
  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 7 (23. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596193044
  • Preis: 9,99 € (Kindle), 12,00 € (gebundene Ausgabe), 9,99 € (Taschenbuch), 19,99 € (Audio-CD)
  • Bei Amazon bestellen

Jetzt kommt die Verlosung!

Ich verlose also eine Taschenbuchausgabe von „Titos Brille“ von Adriana Altaras. Dabei handelt es sich um Neuware, allerdings aber auch um ein preisreduziertes Mängelexemplar mit deutlichen Fehlern im Einband.

Die Initiatoren von Blogger schenken Lesefreude regen in diesem Jahr an, die Verlosungen ein bisschen anders zu gestalten, damit diese Aktion nicht zu einem reinen Abgreifen von Gewinnen verkommt. Ich meine aber, eine Verlosung ist eine Verlosung und zugleich eine Verschenkung, dennoch möchte ich euch die Angelegenheit nicht ganz so einfach machen. In der Verlosung auf Sabienes Traumwelten habe ich euch bereits eine Aufgabe gestellt, hier wird es eine andere sein:

Wie oft erwähne ich in diesem Artikel die Stadt „Zagreb“?

Wenn ihr die Antwort wisst, dann teilt sie mir bitte in einem Kommentar mit.

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmen können alle, die älter als 18 Jahre alt sind
  • Es muss unter diesem Artikel ein gültiger Kommentar mit einer gültigen Emailadresse verfasst werden
  • Doppelte Kommentare werden gelöscht
  • Bei mehr als einer gültigen Teilnahme entscheidet das Los
  • Teilnahmeschluss ist Samstag, der 30. April um 23.59 Uhr.
  • Der Gewinner wird hier auf dieser Seite bekannt gegeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und natürlich wünsche ich euch allen viel Glück!

Ihr dürft euch hier zwar nur einmal beteiligen, aber natürlich dürft ihr auch auf meinem anderen Blog euer Glück versuchen.

Alle anderen Informationen und teilnehmende Blogs von Blogger schenken Lesefreude 2016 findet ihr HIER.

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge 2016, Aufgabe 32: Lese den Debütroman eines Autoren / einer Autorin

Auflösung und Gewinner

Endlich ist es soweit, die Verlosung ist abgeschlossen und der Gewinner wurde ermittelt.
Aber vorerst möchte ich euch noch die Auflösung meiner Frage verraten: Ihr hattet nämlich alle Recht! Der Ort Zagreb kommt einmal vor, und zwar in meiner Fragestellung. Es hat sich also niemand von mir auf’s Glatteis führen lassen.
Warum Zagreb? Weil die Autorin aus dieser Stadt kommt.

Wer hat nun gewonnen?

Mit einem äußerst umständlichen Auslosungsverfahren wurde die Gewinnerin ermittelt. Freuen darf sich:

Sandra (Sunny)

Herzlichen Glückwunsch, liebe Sandra. Du bekommst demnächst Post!

Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer! Bis zum nächsten Mal!

Foto: Titos Brille von Adriana Altaras ©frau-sabienes.de
Text: Titos Brille von Adriana Altaras – Blogger schenken Lesefreude ©frau-sabienes.de

Ähnliche Artikel:

14 Kommentare

  1. Hallo,

    im Artikel kein einziges Mal, nur in der Verlosungsfrage!

    Mich würde nun interessieren, warum gerade diese Stadt?

    Viele Grüße!
    (flickflacksindri ätt yahoo punkt de)

  2. Hallo,

    in dem Artikel selbst kommt Zagreb nie vor, nur in der gestellten Frage einmal ;).
    Das Buch ist eine tolle Leseempfehlung :).

    Viele Grüße
    Lena

  3. Hallo Frau Sabiene 😉

    Einmal wird das Wort „Zagreb“ erwähnt und zwar in der Frage 🙂
    Jugoslawien im Allgemeinen fällt zwar, da ist es ja eingeschlossen, aber ich schätze mal das zählt nicht 😀
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und immer ein gutes Buch zur Hand !!!

    LG
    Sanny

  4. Hallo,

    die Stadt Zagreb wird im Artikel nicht erwähnt, nur einmal in deiner Frage selbst.
    Gern möchte ich bei deinem tollen Gewinnspiel in den Lostopf hüpfen!

    Viele Grüße
    202snoopy
    (202snoopy ät googlemail punkt com)

  5. Auch wenn es schon andere vor mir schrieben: Zagreb kommt in dem Artikel nur einmal vor, nämlich in der Frage selbst.

    Ich bin schon lange neugierig auf das Buch, daher konnte ich mir auch nicht verkneifen, hier mitzumachen. Danke für die Verlosung!

  6. Hallo Sabine,

    hie schreie ich mal laut: “ ja ich will!“ und schließe mich den bereits abgegebenen Kommentaren an. Das Wort Zagreb findet sich nur in deiner gestellten Frage, also genau 1x ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

  7. Hallo,

    das Buch kannte ich noch gar nicht… es klingt aber sehr interessant, deshalb würde ich gerne in den Lostopf hüpfen 😉
    Zagreb kommt in der Frage 1x vor 😉

    LG

  8. Hallo Sabine,

    ♥♥ manchmal ist es gut, wenn man bis über beide Ohren im Schreibkram verschwindet. denn heute früh habe ich das Buch aus dem Kasten gefischt, ohne zu ahnen, dass ich gewonnen hatte. Suuuuper ich freue mich, vielen, vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close