Was bedeutet Schönheit für euch? Was ist schön?

Schönheit
Was bedeutet Schönheit für euch?

Als Frau in den besten Jahren erlebt man ja sozusagen die Gnade der frühen Geburt. Damit meine ich, dass man eigentlich seinem Äußeren relativ gelassen gegenüber stehen kann. Gedanken an Schönheit weichen oft den Sorgen um die Gesundheit.
Es geht nicht gleich die ganze Welt unter, nur weil einem ein neuer Pickel am Kinn sprießt – in der Regel hat man ab 50 gar nicht mehr so arg mit Akne zu kämpfen.   
Man regt sich auch nicht mehr so sehr darüber auf, weil man vom Opa die Charakternase geerbt hat und von der Mama die breiten Hüften. Mit anderen Worten: Die Selbstakzeptanz ist gestiegen!

Und eigentlich ist dies ein gutes Zeichen, oder?

Was bedeutet Schönheit?

Schönheit ist eine kulturelle und eine historische Frage. Zum Beispiel sehe ich in der berühmten Mona Lisa keine schöne Frau – aber womöglich war sie das zu ihrer Zeit. Das gleiche gilt – für mein Empfinden – für Marilyn Monroe. Zu blond, zu kurvig und zu tragisch.
Kann man Schönheit an irgendwas festmachen, irgendwie definieren? Sind es die ebenmäßige Gesichtszüge, die einen Menschen schön machen? Oder ein gewisses inneres Leuchten? Ist es eine positive Ausstrahlung und wenn ja, warum gilt dann landläufig eine mürrisch dreinblickende Kristin Stewart als schön?
Und ab wann bezeichnet man eine Person – egal ob Mann oder Frau – als schön und nicht nur als interessant?
Ich finde, in Zeiten von mit Hilfe von Photoshop weichgespülten Frauenbildnissen ist das ganz schwierig zu beantworten. Wobei bereits in früheren Zeiten bei Portraits gemogelt wurde (siehe Mona Lisa und eigentlich fast alle anderen auch).

Schönheit ist das, was man daraus macht

Wenn man älter ist, kann man es sich eher als mit Zwanzig erlauben, aus der Masse herauszustechen. Man muss sich nicht mehr so stylen, schminken, frisieren, wie es gerade „angesagt“ ist. Man kann das Thema „Schönheit“ für sich ganz individuell und kreativ behandeln. Und irgendwie bedeutet das für mich ein ganz großes Stück neue Freiheit.
Schade, dass sich junge Frauen oft nicht so trauen, diese Frage locker zu handhaben. Zumindest finde ich, dass man sich in einem gewissen Alter sehr stresst, in einer gewissen Weise angepasst zu sein. Und das sogenannte Modediktat hat sehr viel Macht.

Ich bin sehr auf eure Meinung zu dem Thema Schönheit gespannt. Bitte verratet es mir in einem Kommentar!

was bedeutet schönheit für euch?

Foto: Was bedeutet Schönheit? ©frau-sabienes.de
Text: Was bedeutet Schönheit für euch? Was ist schön? ©frau-sabienes.de

Ähnliche Artikel:

10 Kommentare

  1. Gute Frage – nächste Frage! Schönheit wird doch sehr individuell gewertet und liegt wirklich im Auge des Betrachters bzw. der Ideale einer Epoche oder Kultur. Ich bin ganz bei dir, wenn ich es genieße, im eher forgeschrittenen Alter ein wenig über Dingen wie Schönheitsidealen stehen zu dürfen. Spätestens nach der 5. Falte und dem 100. grauen Haar relativiert sich da so manches. Allerdings sollte man seine Entspanntheit hinsichtlich der eigenen Schönheit nicht bis zur Schlusgkiet fortsetzen. Denn dann ist´s irgendwie auch nicht mehr schön.
    LG Iris

    1. @Iris: Ich finde auch, dass man sich nie hängen lassen darf. Schönheit hat auch etwas damit zu tun, dass man sich in seinem Körper wohl fühlt. Da gehört auch dazu, dass man ihn pflegt – und hin und wieder einmal wäscht 😉
      LG
      Sabiene

  2. Wenns um körperliche Schönheit geht, verwundert mich immer, das die Menschen so auf Stereotypen abfahren. Schön ist ein Mädchen unter 20 Jahren mit glattem stromlinienförmigem Körper und langem Haar-dass wird einem von überallher eingehämmert. Und schaut man in die Geschichte, bleibt es dabei. Ich habe täglich mit sehr vielen Menschen beruflich zu tun und stelle fest, dass fast jeder Mensch etwas Schönes an sich hat. Ein Mann mit vielleicht häßlichem Gesicht hat doch wunderbare Augen. Eine Frau mit einem nicht normgerechten Körper hat perfekte Ohren. Oder jemand ist nicht dem Stereotyp gemäß attraktiv, bewegt sich aber so lebendig und dynamisch.
    Es gibt die evolutionäre Schönheit, die junge fruchtbare Frau, die das Stereotyp ist. Oder der junge Mann mit langen Gliedmaßen, schlank und athletisch, (konnte damals in der Steppe am besten das Wild hetzen und den Stamm verteidigen).
    Das ist drin, das wirds immer geben.
    Und dann gibts die Schönheit, die aus dem tieferen Sehen kommt, aus der Phantasie, der Kultur. Wenn man sich bemüht, hinzusehen, findet man sie, diese Schönheit. Bei fast jedem Menschen. Und selbst die größte körperliche Schönheit kann durch eine miese Persönlichkeit zerstört werden! Wenn jemand nicht lachen kann, zum Beispiel! Wenn jemand nicht lachen kann über sich selbst und überheblich ist, ist er häßlich. LG, Sabine

    1. @Sabine: Diese Stereotypen fallen mir auch immer wieder auf. Da hat sich in den letzten Jahrtausenden gar nichts verändert, außer den äußerlichen Attributen (früher lockige Haare und kleinen Busen, nun glatte Haare und großen Busen) Ich möchte wissen, wie sowas entsteht und sich verbreitet. Allein durch die Medien kann es gar nicht sein, obwohl die schon einen sehr großen Einfluss haben.
      LG
      Sabiene

  3. Hallo Sabine,

    schön ist derjenige der andere zum Strahlen bringt. Sei es mit einem Lächeln, einer netten Geste oder einer hilfreichen Tat. Ob er dabei dann grau, brünett oder blond ist, reine Haut hat oder eben nicht, bleibt dabei völlig außen vor. Zum Glück sind die Geschmäcker in Sachen Schönheit in Sachen Äußerlichkeiten sehr breit gefächert, und das trotz der vorgegaukelten Schönheits(wahn)ideale. Bleibt nur zu hoffen, dass die jüngeren Mitglieder der Gesellschaft auch sehr bald darauf kommen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    1. @Sandra:

      schön ist derjenige der andere zum Strahlen bringt. Sei es mit einem Lächeln, einer netten Geste oder einer hilfreichen Tat.

      Den Satz merke ich mir. Unheimlich schön!!!! Danke dafür!
      LG
      Sabiene

  4. Schön sind für mich Menschen, die mit sich im Reinen sind, denn sie strahlen das nach außen aus. Diese Menschen entsprechen oft ganz und gar nicht den gängigen Schönheitsidealen – und auch das Alter spielt keine Rolle.

    1. @Simone: Aber wer ist schon immer mit sich selbst im Reinen? Dies zu erreichen ist wahrscheinlich schwieriger, als sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen.
      LG
      Sabiene

      1. Zitat
        „Aber wer ist schon immer mit sich selbst im Reinen?“
        Zitatende
        hey! Wir sollen doch garnicht mit uns im Reinen sein! Wir sollen unzufrieden sein und immer danach streben, was „in“ ist, angesagt. Denn nur dann darf es uns gutgehen, nur dann dürfen wir uns wohlfühlen.
        Und dafür sollen wir ordentlich Geld ausgeben, egal in welchem Alter. In der Jugend hauptsächlich für Kleidung, dann für Kosmetik und irgendwann dann für Medikamente 🙂
        Es muss immer nach einem eigentlich unerreichbaren Zustand gestrebt werden.
        Mit sich zufriedene Menschen, um Himmels Willen!

        Zitat
        „Allein durch die Medien kann es gar nicht sein, obwohl die schon einen sehr großen Einfluss haben.“
        Zitatende
        Die Medien schubsen es an, den Rest besorgen die Menschen von ganz allein.
        Nur mal so ein Beispiel aus der Werbung, für irgend ein Haarpflegeprodukt. Da heißt es „Für gesund aussehendes Haar, das glänzt“ (oder so ähnlich)
        man bemerke, die sagen „für gesund aussehendes Haar“. Es soll nur so aussehen, obs tatsächlich gesund ist, ist was anderes.

        Wer Ironie findet, darf sie behalten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close