Kategorie: Gesundheit

Intermittierendes Fasten – 2. Teil der Artikelserie über das Fasten

intermittierendes fasten
Intermittierendes Fasten als Alternative zum Heilfasten?

Hat mein erster Beitrag der Artikelreihe über das Fasten euer Interesse an einer Heilfastenkur geweckt?
Und ihr seid nun im Zweifel, ob eine solche Fastenkur überhaupt für euch praktikabel oder alltagstauglich ist?

Dann wäre vielleicht das Intermittierende Fasten eine Alternative für euch.
Und darum soll es heute gehen.

Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten oder Intervallfasten oder Teilzeitfasten ist eine Form des Fastens, bei dem sich Fastentage mit Tagen, an denen normal gegessen werden darf, abwechseln.
Entdeckt wurde diese Ernährungsform in Tierversuchen, bei denen man feststellte, dass sich diese Methode sehr positiv auf die Gesundheit und Lebenserwartung der Tiere auswirken kann.
Natürlich sind Tierversuche fragwürdig und deren Erkenntnisse nicht ohne Weiteres auf den Menschen übertragbar. Aber man geht davon aus, dass unsere Körper seit Menschengedenken gar nicht auf regelmäßige Mahlzeiten und ganz besonders auf Snacks zwischendurch ausgelegt ist. Unser Stoffwechsel kann eine ständige Nahrungszufuhr nicht so gut verarbeiten und ist dadurch im ständigen Speichermodus. ... hier gehts weiter

Heilfasten und Fastenzeit – Start der Artikelserie über das Fasten

heilfasten
Start der Artikelserie über das Fasten

Am letzten Mittwoch hat die Fastenzeit begonnen, und etliche Christen setzen sich in den nächsten 40 Tagen zumindest theoretisch mit dem Fasten auseinander.
Dieser Artikel ist der Start einer Artikelserie, in der ich in den nächsten Wochen über die verschiedenen Arten des Fastens schreiben werde.

Heute beginne ich mit den grundsätzlichen Aspekten zum Thema Fasten und dann wird es um den Klassiker gehen, dem Heilfasten.

Warum wird gefastet?

Es gibt wohl kaum eine Kultur oder Religion, in der nicht in irgendeiner Form regelmäßig gefastet wird, bzw. dies in der Tradition irgendwie verankert ist. Meistens sind oder waren diese Fastenzeiten nicht ganz freiwillig, sondern hatten eher pragmatische Gründe: Waren die Vorräte alle aufgefuttert und die nächste Ernte noch nicht in Sicht, gab es nichts zum Essen. Fertig.
Zu den natürlichen Gegebenheiten kam dann noch ein gewisser religiöser Unterbau. Man fastete, um sich auf Ostern und dem Martyrium Jesus Christus vorzubereiten oder weil Mohammed das auch irgendwann getan hat. Man fastete schon immer auch aus religiösen Gründen: Zur Vorbereitung auf ein bestimmtes Fest oder Zeremonie oder um zu einem Sartori („göttliche Eingebung“) zu gelangen.
Das Fasten – also nicht Hungern, sondern der freiwillige Verzicht – ist eine Handlung, die uns als Generationserbe bekannt ist. ... hier gehts weiter

Gesund durch den Winter – So stärkt ihr eure Abwehrkräfte

gesund durch den winter
Meine besten Tipps für starke Abwehrkräfte

Kaum ist das neue Jahr erst wenige Tage alt, meldet sich schon Frau Sabienes zu Wort – also ich.
Und ich hoffe, ihr habt die Feiertage gut überstanden und laboriert nicht an irgendwelchen Erkältungskrankheiten herum. Wenn ja, dann tut es mir Leid für euch, gleichzeitig verrate ich euch weiter unten, was ihr in einem solchen Fall machen könntet.
Ansonsten empfehle ich euch hier die besten Tipps, die ich kenne.  Das Ziel ist es, die Abwehrkräfte zu stärken und somit gesund durch den Winter zu kommen.
... hier gehts weiter

Hilfe bei Haarausfall – Meine Erfahrungen mit Regaine ®

erfahrungen mit regaine bei haarausfall
Meine Erfahrungen mit Regaine ®

Vor ein paar Jahren fiel mir auf, dass die Haare rund um meinen Scheitel dünner wurden. Im Ausgleich dazu wuchsen mir Geheimratsecken.
Ich machte mir deswegen aber keine allzu großen Gedanken, frisierte mein Haar ein bisschen anders und bemühte mich, mit dem lebensnotwendigen Haarspray ein vorsichtiger umzugehen.
Nun aber wurde mir diese immer kahler werdenden Stellen zu unansehnlich und ich beschloss, etwas dageben zu unternehmen. Bei meinen Recherchen stieß ich auf ein Produkt namens Regaine ®. Dies benutze ich inzwischen seit mehreren Wochen und möchte euch hier über meine Erfahrungen berichten.
... hier gehts weiter

Schnarchen oder: Das Kettensägenmassaker im Schlafzimmer

schnarchen in der nacht
Schnarchen oder: Das Kettensägenmassaker im Schlafzimmer

Nacht für Nacht werden ganze Wälder abgesägt und Horden von wilden Tieren verjagt. Und in der Regel sind es unsere Männer (50 – 70 Prozent), die sich hier mit unermüdlichen Fleiß hervortun. Natürlich geben auch wir Frauen im Schlaf Schnarchgeräusche von uns. Aber der Hochleistungsschnarcher ist in der Regel der Mann neben uns, den wir eigentlich lieben und ehren sollten.
Und den wir am liebsten des Nachts ermorden würden.
In diesem Artikel wird es ein bisschen um die Ursachen der Schnarcherei gehen, aber vermehrt möchte ich mich damit beschäftigen, was WIR dagegen tun können. ... hier gehts weiter

Frau Sabienes entspannt bei der Cranio-Sacral-Therapie

Cranio Sacral Therapie
This made my Day!

Ich fühle mich heute völlig entspannt, fast schon weichgespült.
Dabei war ich vor ein paar Stunden noch ein körperliches Wrack: Müde, verspannt bis in den kleinsten, unbedeutensten Muskel und ein bisschen arg gestresst. Und dies war nach den letzten Wochen voller Action, Anspannung und Arbeit schon fast ein Dauerzustand, so dass ich das nicht einmal mehr wahrgenommen habe. Gemerkt habe ich es erst, nach dem mich kundige Hände 60 Minuten lang behandelt haben.
Ich war bei einer Cranio-Sacral-Therapie. ... hier gehts weiter