Körperpflege und Männer – Haare, Gesicht, Body und mehr

körperpflege
Körperpflege der Männer

Früher war alles leichter.
Da hat sich der Mann am Morgen ein wenig Wasser ins Gesicht gespritzt und ist dann raus, um ein Mammut zu jagen oder um einen Baum zu fällen.
So ein bisschen männlicher Moschus hat damals niemanden geschadet, schon gar nicht der Frau.

Ach ja: heute am 03.02.2017 ist der Tag der männlichen Körperpflege! 

Männer und Körperpflege

Natürlich stimmt das nicht so ganz, was ich Eingangs behauptet habe.
Denn in früheren Zeiten haben auch die Frauen wenig Zeit, Mittel und Muße gehabt, um sich mehr zu pflegen.
Tatsächlich hat um das 17. Jahrhundert herum der Mann von Stand durchaus seine Perücke, sein Gesicht und was weiß ich noch alles gepudert. Denn Körperpflege ist auch immer eine Sache der Mode.
In den 60er und 70er Jahren mussten sich etliche jungen Männer ein Basiswissen an Haarpflege aneignen. Denn lange Haare sollten gepflegt sein.
Außerdem haben sich die meisten Männer schon immer rasiert. Oder so einigermaßen. Denn als in den 1980er Jahren die Serie Miami Vice über die Bildschirme flimmerte, durften man offiziell einen Dreitagesbart à la Sonny Crockett tragen. (Manche machen das auch heute noch, samt TShirt unter dem Kunstfaser-Sacco).
Seit der morgendlichen Wasserspritzerei hat sich schon ein bisschen was in Sachen Pflege und Männer getan – auch wenn man das nicht immer gleich so wahrnimmt.

Der moderne Mann

der moderne mann

Der moderne Mann ist spätestens seit dem werbetechnischen Vorstoß von Bundestrainer Jogi Löw nicht nur der Körperhygiene, sondern auch der Körperpflege gar nicht mehr so sehr abgeneigt. 
Vorbei die Zeiten, in denen sich der Mann nur unter Androhung schwerer Strafen zu der Benutzung von Sonnenmilch überreden ließ. Moderne Männer verbringen ausgerüstet mit Styling Mousse und Anti-Falten-Maske genauso viel Zeit im Bad, wie ihre Lebenspartnerinnen. Und manchmal sogar noch länger. Maßnahmen, mit denen man sich früher bestenfalls als Memme geoutet hat, sind für viele junge Männer (also viel jünger als Jogi Löw) fast schon selbstverständlich. 
Und hat sich früher ein echter Kerl ein Brusthaartoupet zugelegt, lässt er sich heute mittels Wachs oder Zuckerlösung von aller störenden Sekundärbehaarung befreien. 
Bis auf den Bart. 
Vollbärte sind ja wieder sehr im Trend. 
Und ist es nicht erstaunlich, dass in einer Zeit der wachsenden weltweiten Bedrohung durch islamischen Terror dieses Symbol des Brutalo-Dschihadismus so en vogue geworden ist? 

Tag der männlichen Körperpflege

Und so begehen wir also heute den Tag der männlichen Körperpflege. Dies ist kein Feiertag, sondern „nur“ ein Aktionstag, der 2007 von der Kosmetikindustrie aus der Taufe gehoben wurde. 
Denn diese hat längst die Männerwelt als neue Mega-Zielgruppe für sich entdeckt. 
Diesen Tag gibt den Männern endlich die Gelegenheit, um sich …

… besonders mit ihrem Körper auseinandersetzen und extra viel Zeit in dessen Pflege investieren. Die Körperpflege sollte am Tag der männlichen Körperpflege nicht nur die Zahn- und Mundpflege, sondern auch die Reinigung von Haut, Haaren, Fingernägeln und Fußnägeln umfassen. Der Körpergeruch kann durch die Verwendung von Deodorantien sowie Duftmitteln verbessert werden. Ebenfalls nicht vergessen werden sollten an diesem besonderen Feiertag die Bartpflege und generelle Haarentfernung. (Quelle: www.kleiner-kalender.de)

Also schnuppert heute mal an eurem Liebsten, ob er denn wirklich besonders gepflegt gut riecht! Sicherheitshalber könnt ihr ihm schon mal die nötigen Utensilien vor den Badezimmerspiegel (in der richtigen Reihenfolge) drapieren. 

Dann kann nichts schief gehen!

Foto: Körperpflege und der moderne Mann ©Frau-sabienes.de
Text: Körperpflege und Männer – Haare, Gesicht, Body und mehr ©Frau-sabienes.de

Ähnliche Artikel:

5 Kommentare

    1. @Christina Key: Bei den Männern in meinem Alter hat sich das leider noch nicht so rumgesprochen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen.
      LG Sabienes

  1. Immer wieder interessant, wie Jogi Löw als DER gepflegte Mann wahrgenommen wird, obwohl er sich schon so viele öffentliche und unhygienische Fauxpas geleistet hat…
    Gut erinnern kann ich mich z.B. an Videos mit einem in der Nase pöbelnden Jogi oder auch an einem am After kratzenden Jogi mit anschließender Duftprobe der Hand… Ja liebe Frauen, wollt ihr SOWAS denn wirklich? Soll das der Inbegriff eines gepflegten Mannes sein?
    Rein vom äußerlichen mag man (Frau) vielleicht zu dieser Erkenntnis kommen,
    doch als gutes Beispiel taugt der aufgesetzte Nivea-Jogi (für mich) nicht.

    Zum Thema Männer und Pflege:
    Vor etwa 10 Jahren habe ich es auch abgewunken und belächelt. Heute geht meine Pflege weit über Duschen und DEO/Parfüm hinaus: Der Dreitagesbart wird mit spezieller Gesichtscreme geschmeidiger gemacht, der Körper wird rasiert und mit Bodylotion eingecremt, spezielle Fußbäder kommen zur Anwendung, selbst Maniküre bzw. Pediküre stehen auf dem Programm und noch einiges mehr. Und ja, nicht selten bin ich länger als meine Frau im Badezimmer. Wie sich die Zeiten doch ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close