Kluge Schnäppchenjagd statt Cyber Monday und Black Friday

schnäppchenjagd
Schnäppchenjagd bei Bekleidung

Hat euch in der letzten Woche dieser ganze Wirbel um den Black Friday und dem Cyber Monday auch so genervt? Die meisten Onlineshops priesen ungeheure Rabatte auf verschiedene Produkte an, die man wahrscheinlich gar nicht unbedingt braucht. Diese großangelegte Rabattaktion, die ursprünglich im Segment von technischen Geräten üblich gewesen ist, greift in den letzten Jahren dermaßen um sich, dass es mich nicht wundern würde, wenn sogar mein Metzger die Cervelatwurst mit einem Cyber-Monday-Rabatt versehen würde.

Kluge Schnäppchenjäger wissen aber, wie man spart und verzichten auf diese scheinbaren Sonderangebote mit ihren gefakten Mondpreisen.

Kluge Schnäppchenjagd

Gerade im Segment von Oberbekleidung kann man die besten Sonderangebote ergattern, wenn die Weihnachtsfeiertage näher rücken. Um so besser funktioniert das, wenn die Herbst/Wintersaison mit sehr milden Temperaturen begonnen hat. Denn dann haben die potentiellen Kunden kein großes Interesse an Daunenjacken und Pudelmützen, welche dann die Lagerstätten der Händler verstopfen.
Aber auch bei winterlichen Temperaturen hat jedes Bekleidungsunternehmen großes Interesse daran, im neuen Jahr frische Kollektionen in den Umlauf zu bringen. Und das gilt nicht nur für den Onlinehandel, sondern auch für das Bekleidungsgeschäft vor Ort.
Die Überbleibsel der alten Kollektionen, die dann auch oft nicht mehr in allen Farb- und Größenvariationen vorrätig sind, werden mit echten Rabatten belegt. Echte Rabatte bedeutet, dass hier anders als bei Veranstaltungen wie Cyber Monday oder Sommerschlussverkauf keine künstlich aufgeblasenen Ausgangspreise zu Grunde gelegt werden.

Schnäppchenjagd bei Bekleidung

schnäppchenjagd im Sale
Riesige Rabatte für Schnäppchenjäger

Ganz egal, ob ich ein paar vorweihnachtliche Schnäppchen ergattern will oder mir aus anderen Gründen etwas neues zum Anziehen kaufe: Ich schaue immer zuerst nach den Sonderangeboten oder wie es im Neusprech so schön heißt, nach dem „Sale“. Inzwischen haben auch Anbieter von hochwertiger Damenmode auf ihren Internetseiten eine eigene Kategorie, wo man die Produktionsüberhänge genauso findet, wie die Ladenhüter.
Und ganz Hartgesottene gehen hier sogar antizyklisch auf Schnäppchenjagd und schauen sich im Winter bei den Sommersachen um und umgekehrt.

Ein großer Vorteil dieser Taktik ist, dass man hochwertige Bekleidung zu einem moderaten Preis ergattern kann. Für mich bedeutet das, dass ich mich nicht über schlechte Qualität, mangelhaft verarbeiteten Nähten und fehlender Waschmaschinenkompatibilität ärgern muss.

Hat Frau Sabienes nun eingekauft?

Nein, Frau Sabienes hat diesmal nicht eingekauft!
Denn in Wahrheit ist mein Kleiderschrank gerade gut gefüllt, obwohl ich vor einem halben Jahr mit der KonMari-Methode ausgemistet habe.
Aber Frau Sabienes hat mindestens eine ganze Woche lang über den Cyber-Monday-Black-Friday-Ramschverkauf den Kopf geschüttelt. 
Und Frau Sabienes ärgert sich immer wieder über die sogenannten Schnäppchen die während der Schlussverkäufe ins Volk geworfen werden. 

Alle Fotos: Schnäppchenjagd bei Bekleidung und meine Lieblingskollektion ©frau-sabienes.de
Text: Kluge Schnäppchenjagd statt Cyber Monday und Black Friday ©frau-sabienes.de

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare

  1. Ein schönes Plädoyer für diesen Schnäppchenwahn und anti Black Friday. Ich mache bei sowas nicht mit. Das ist mir viel zu anstrengend.

    Ich gucke auch nicht immer zuerst im SALE, sondern danach, was mir gefällt.

    Liebe Grüße Sabine

    1. @Sabine Gimm: Ich kaufe nichts, nur weil es im Sale, also reduziert ist. Die Sachen sollen mir schon gefallen. Aber wie gesagt: Ich schaue mich immer zuerst dort um.
      LG
      Sabienes

  2. Ich habe bei dem Black Dings nicht mitgemacht und hab mich eher über die zig Newsletter mit den ach so tollen Rabatten geärgert.
    Meist schaue ich beim Winter oder Sommer Schlußverkauf nach einigen Schnäppchen, da ich nicht immer den neusten Trend hinterherlaufe finde ich dabei dann auch oft schöne Teile die ich mir dann gerne gönne. Sonstige Produkte kaufe ich einfach immer übers Jahr verteilt wenn mir mal ein Angebot gefällt. Bisher hab ich auf diese Weise gerade Weihnachtsgeschenke oder kleine MItbringel immer schon frühzeitig beisammen.

    Lieben Gruß
    Petra

    1. @Bienenstube: Ich habe mich auch von den ganzen Newslettern sehr belästigt gefühlt. Und wenn ich mir dann die Angebote angeschaut habe, konnte ich nichts interessantes finden. Weder für mich, noch als Geschenk für jemanden …
      Diese Aktion ist ein ganz großer, USamerikanischer Schmarrn.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close