Schlagwort: körper

Cholesterin und die große Lüge

Eier haben viel Cholesterin
Böses, böses Cholesterin

Ich weiß nicht, ob ihr diese Erfahrung auch kennt. Aber jedes Mal, wenn mein Arzt ein Blutbild von mir sehen wollte, gab es zusammen mit dem Befund den gleichen Stress: Meine Cholesterinwerte waren immer zu hoch! Und das ganz unabhängig davon, welcher Ernährungslehre ich gerade nachging. Ich konnte mich gerade in einer vegetarischen Phase befinden, Diät machen, Unmengen an Schokolade gegessen haben oder gerade von einem zünftigen Grillabend gekommen sein – ich hatte und habe immer zu viel Cholesterin im Blut.
Das führte natürlich zu eindringlichen Ermahnungen von ärztlicher Seite und einmal wurde ich ich sogar zu einer Ernährungsberaterin geschickt, die mich nach einem mehrstündigen Input mit der Empfehlung, es doch mal mit Margarine zu versuchen, entließ.
Heute weiß ich, dass diese hohen Werte genetisch bedingt sind, außerdem ist auch das HDL, also das „gute Cholesterin“ mannigfaltig in meinem Blut zu finden. ... hier gehts weiter

Wie ich es schaffe, 3 Liter Wasser am Tag zu trinken – Meine Tipps

3 liter wasser
3 Liter Wasser am Tag wären ideal. Aber wie schafft man das?

3 Liter Wasser pro Tag sind eine Menge Zeug!
Und ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber wenn man mich noch im letzten Jahr gefragt hat, wie viel Wasser ich täglich trinke, habe ich immer (mit leicht zu Boden gesenkten Blick) geantwortet: „Wahrscheinlich zu wenig …. “ Und wenn es sich bei meinem Gegenüber um eine Frau gehandelt hat, dann hat diese verständnisvoll genickt. (Aber nur ganz leicht)

Tatsächlich trank ich früher ungefähr 1 – 1,5 Liter Wasser am Tag, bzw. an den meisten Tagen und hatte einige gesundheitliche Probleme deswegen.
Anfang dieses Jahres habe ich beschlossen, täglich 3 Liter Wasser zu trinken. Da bei mir das Durstgefühl wie bei den meisten Menschen nicht besonders ausgeprägt ist, musste ich das irgendwie organisieren. ... hier gehts weiter

Was hilft gegen schwere Beine?

schwere beine
Lästig bis schmerzhaft, schlimmstenfalls sogar gefährlich: Müde oder schwere Beine

Schwere Beine (oder müde Beine) kannte ich früher nur, wenn ich im Sommer viel Sport gemacht habe. Und hätte mir meine Omi nicht regelmäßig in einem dramatischen Akt ihre Krampfadern gezeigt („Da siehst du, was dabei rauskommt, wenn man nicht fleißig in der Schule lernt, so dass es nur für Verkäuferin reicht!“), wüsste ich gar nicht, wie sowas aussieht. ­­
Während meiner ersten Schwangerschaft hatte ich wegen dem zusätzlichen Gewicht und den Wassereinlagerungen zum ersten Mal richtig schwere Beine und seither plage ich mich immer wieder mal damit herum. ... hier gehts weiter