Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen

Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen

Zuletzt bearbeitet am/vor

sieben dumme Sprüche
Diese Sprüche wollen wir einfach nicht mehr hören:

Dumme Sprüche gibt es haufenweise, aber es gibt ein paar, die wir nicht mehr hören wollen. Denn sie ziehen uns runter, machen uns klein, schaden uns und lassen uns sofort um geschätzte 100 Jahre beialtern. Und auch wenn sie immer wieder von den unterschiedlichsten Leuten einem Mantra gleich dahergebetet werden, sind sie auch noch falsch.
Wichtig ist, dass wir sie kennen, damit wir nicht doch irgendwann aus Versehen auf sie hereinfallen:

Sieben dumme Sprüche (die wir nicht mehr hören wollen)

Es wird ja immer viel dummes Zeug geredet. Gerade über uns Frauen und gerade über Frauen in den besten Jahren. Aber diese sieben Sprüche wollen wir wirklich nicht mehr hören: Hier kommen also meine persönlichen TOP SEVEN:

1. „Komm DU mal in mein Alter!“

Das sagen diejenigen, die mit ihrem Alter gar nicht gut zurecht kommen. Gegenüber einem Kleinkind mag die Aussage vielleicht noch stimmen. In diesem Fall kann man davon ausgehen, dass sich bei ihm im Laufe der nächsten Jahre die Erfahrungswerte ganz drastisch verändern werden. Wenn aber beide Personen erwachsen sind und der Altersunterschied etwa fünf bis zehn Jahre beträgt, ist dieser Spruch absolut unpassend.
Außerdem klingt er irgendwie so ein bisschen nach einer Strafe.

2. „DAS (Minirock, pinkes Sweatshirt oder anderes) ist nichts mehr für unser Alter!“

Die Frage der Bekleidung sollte nicht am Alter orientiert sein. Maßgeblich für uns sollte sein, was uns von der Figur her steht und worin wir uns wohl fühlen.
Im Übrigen gibt auch Zwanzigjährige, die in einem Minirock nicht gut aufgehoben sind.

3. „50 ist das neue 40!“

Natürlich hat diese Aussage etwas Tröstliches, aber nicht ganz logisch. Außerdem ist es einfach Glück, dass wir in Mitteleuropa die  Fortschritte der Medizin und einen gehobenen Lebensstandard genießen können, der uns Altersbeschwerden zu einem Teil ersparen können.
Seien wir mal ehrlich: Wir alle werden alt (hoffentlich!). Aber es geht doch darum, dass wir dies in Würde und mit ein wenig Grazie bewerkstelligen. Ohne zu jammern.

4. „Waaas? Du in deinem Alter?“

Egal, ob wir eine Fortbildung machen oder den Motorradführerschein, wir werden immer jemanden finden, der diesen Mist von sich gibt. Als wären wir schon am Ende unseres Weges angelangt und müssten nichts mehr dazu lernen.

5. „Ich glaube, ich kriege Alzheimer!“

Es macht einen großen Unterschied, ob man dies mit 20 oder mit 50 verkündet. Und die Gefahr besteht ja schon, dass man sich mit einem flapsigen Spruch etwas herbei wünscht. Aber die größte Gefahr besteht, dass man sich irgendwann bei der geringsten Unkonzentriertheit heimlich auf etwaige Symptome untersucht.
Außerdem gibt es in unserem Alter genug Leute, die einen dementen oder an Alzheimer erkrankten Angehörigen pflegen. Und die finden diesen Satz vielleicht nicht mehr so lustig.

6. „Was will ich in meinem Alter noch erwarten?“

Wenn wir nichts erwarten, werden wir auch nichts erhalten.

7. Dumme Sprüche – Der Sieger: „Früher war alles besser!“

Diesen Satz heben wir uns für einen Moment auf, in dem wir beschließen, jetzt und sofort ganz schrecklich alt zu werden.

Berühmte letzte Worte:

Manche Sprüche werden unbedacht dahergesagt, zum Beispiel die Nummer 5.
Bei anderen vermute ich ein bisschen böse Absicht. Und auch, wenn nicht, drücken solche Aussagen uns runter, machen uns klein und bescheren uns lauter Frustrationen.

Das sind jetzt sieben dumme Sprüche, die mich immer wieder sehr ärgern.  Wisst ihr noch andere?

sieben dumme sprüche

Alle Fotos: Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen ©frau-sabienes.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Ryan McGuire auf Pixabay
Text: Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen ©frau-sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen

Zusammenfassung:
Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen
Thema
Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen
Beschreibung
Sieben dumme Sprüche, die wir nicht mehr hören wollen, weil sie uns alt und hässlich machen, falsch sind und uns den Tag verderben
Geschrieben von:

22 Gedanken zu „Sieben dumme Sprüche, die wir wirklich nicht mehr hören wollen

  1. „Seien wir mal ehrlich: Wir alle werden alt (hoffentlich!). Aber es geht doch darum, dass wir dies in Würde und mit ein wenig Grazie bewerkstelligen. Ohne zu jammern.“

    Wie wahr gesprochen. 😉

    1. @Sabienes: Du machst das doch gut und zeigst die nötige Grazie. Ich finde übrigens reife Frauen in Minis durchaus reizvoll. Letztendlich kommt es doch nur darauf an, was Sie mit ihren besten Attributen anfangen. Da spielt das Alter, wenn überhaupt, eine sekundäre Rolle. Reize hatten und haben für mich schon immer Frauen jeden Alters. Dennoch, Du weißt das von mir, bin ich kein Schürzenjäger sondern treu der Dame meiner Wahl. 😉

    2. @Manni: Letztendlich kommt es darauf an, wie wohl sich jede einzelne in ihrer Kleidung fühlt. Man sollte keinen Minirock ablehnen, nur weil man meint, dass man zu alt dafür sei.
      LG
      Sabienes

  2. von FrauenärtzInnen:
    Sie brauchen die Gebärmutter ja nicht mehr. Und Ihre Eierstöcke sind jetzt auch nutzlos.

    Das sind sogar noch mehr als nur dumme Sprüche.

    1. Und Hormonbehandlungen in den Wechseljahren müssen sein, sie machen Ihnen das Leben leichter und schöner.

      Was natürlich nur die Pharmaknechte glauben, oder vorgeben zu glauben. Verschwiegen wird außerdem dabei, dass es für viele Frauen auch kürzer wird, aufgrund des erhöhten Krebsrisikos.

    2. @Manni, das ist nicht das einzige, was Gyns gerne verschweigen.
      1. das erhöhte Krebsrisiko und
      2. es auch schonmal eine Zeit dauert, bis die richtige Dosierung der einzelnen Hormone gefunden ist.

      Zeitweise wurde den Frauen die HET als Jungbrunnen verkauft.
      Alles für den Umsatz od. andersrum: Aus der Frau eine Patientin zu machen.
      Wo bleibt die Gesundheit bzw. das Wohl der Frauen?

    3. @Rumpel: Man darf hier auch mal einen Link posten, wenn er eine Ergänzung zum Thema darstellt. 😉
      Bei der Gelegenheit: Du postest bei deinen Kommentaren immer noch so einen seltsamen Link mit (im Formular, wo Name, Email und URL hinkommen), den ich dir bislang immer gelöscht habe, weil ich nicht weiß, was ich mit dieser Seite anfangen soll.
      LG
      Sabienes

    4. @Rumpel: Du bist unschuldig, sorry. Ich habe gerade festgestellt, dass es am Theme liegt, ich muss nur den Fehler suchen.
      LG
      Sabienes

    5. Klar ist das unwahr! Aber wissen das die Frauen, die sich auf Ihren Arzt/Ärztin verlassen? Es ist u_n_g_l_a_u_b_l_i_c_h, wie manche Gyns das Vertrauen ihrer Patientinnen missbrauchen.
      Ich glaube nämlich kaum, dass sie selbst so denken. Mit Unwissenheit sollte sich heutzutage kein Arzt mehr „rausreden“ können.
      Buchempfehlung gefälligst?
      Ein Buch mit genau dem Titel
      http://www.amazon.de/brauchen-Geb%C3%A4rmutter-nicht-mehr-Geb%C3%A4rmutterentfernung/dp/3640130227
      Und wie es Frauen geht, die bei der Gebärmutterentfernung noch gleich die Eierstöcke (was raus ist, kann nicht mehr krankwerden *augenroll*) mit herausoperiert bekommen haben, kann man hier lesen
      http://www.amazon.de/Frauenkastration-Geb%C3%A4rmutter-Eierst%C3%B6cken-begleitende-Fachpersonen/dp/3902647310/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1428953917&sr=1-1&keywords=Frauenkastration

      Es ist unfassbar, welches Leid so vielen Frauen angetan wird. Immer noch. Leider.

    6. @Rumpel: Du siehst das ganz falsch! Es ist nämlich wichtig, dass angehende Ärzte eine gewisse Anzahl von bestimmten Operationen durchgeführt haben, damit sie ihren Facharzt kriegen.
      LG
      Sabienes

    7. @Sabiene
      Ich kann deinen Kommentar jetzt nicht richtig einordnen.
      Heutzutage braucht ein Gyn in seinem OP-Katalog 40 größere Eingriffe = Hysterektomien.

      Sind nicht mehr soviele, wie früher.

      Aber dass ein Gyn seinen Facharzt machen kann, dafür möchte ich weder Gebärmutter noch Eierstöcke hergeben.

    8. @rumpel: Es war ein bisschen ironisch gemeint und vielleicht ist es sogar despektierlich, sowas zu behaupten.
      Ich möchte auch nicht das Trainingsobjekt für einen angehenden Arzt sein.
      LG
      Sabienes

    9. Du, das ist ein Thema, da geht mir zeitweise jegliche Ironie verloren.
      Es geht ja nicht um mich, sondern darum, was Ärzte Frauen in unserem Alter antun, Vertrauen ausnutzen und hinterher die Frauen nicht ernst nehmen, wenn Beschwerden auftreten.
      Bettzeit jetzt, gute Nacht

    10. @Rumpel: Ethik und Sozialkompetenz sind nicht bei allen Menschen vorhanden, auch nicht bei Medizinern.
      LG
      Sabiene

  3. Moin Moin Sabiene!

    Ich habe stets einen Kampf mit meinem Kollegen, mit dem ich zusammen im Hort arbeite. Der friert trotz 3 Jacken immer. Mir waren und sind aber IMMER die Räume zu warm. Dann wird die Heizung von ihm auf 5 gestellt, ich stelle sie runter auf 1.
    Zweimal hat er sich erlaubt vor den Kindern sich über meine Hitzewallungen lustig zu machen. „Na ja, das ist typisch für Frauen in deinem Alter. Ihr habt ja die Wechseljahre!“
    Ich habe ihm geantwortet, dass solche Wechseljahre auch beinhalten, dass man seine Kollegen wechselt. Im übrigen solle er sich mehr bewegen, dann fröre er nicht ständig!
    Er hat mich nie wieder darauf angesprochen!
    Er hat meine Mordlust in den Augen richtig erkannt. :-))

    Liebe Grüße

    Anne

    1. @Anne Seltmann: In unserem Alter darf man dummen Sprüchen durchaus mit einer gewissen Mordlust begegnen! 😉
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.